Foto beigestellt

Von Mailand bis Paris: Welche Termine sollten im April notiert werden? Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Ausstellungen, Messen und Events in den kommenden Wochen.

05 . April 2019 - By Christoph Steiner

Art Paris, Paris 04.–07. 04. 2019

Absoluter Pflichttermin für Kunstfans aus aller Welt: Bei der Art Paris zeigen rund 150 Galerien aus über
20 unterschiedlichen Ländern zeitgenössische Kunst. Dieses Jahr liegt ein spezieller Fokus auf den Arbeiten französischer Künstlerinnen und den sogenannten »Southern Stars« – lateinamerikanische Künstler, deren Werk von den 1960er-Jahren bis heute beleuchtet wird. Erneut wird durch eine Kostenbeteiligung auch jungen Galerien eine Plattform geboten, die das Angebot abrundet. Auch in diesem Jahr werden wieder knapp 60.000 Besucher im kolossalen Grand Palais erwartet. Alleine für dieses Ambiente lohnt sich die Reise.artparis.com

artparis.com

artparis.com

© Marc Domage

Salone del Mobile, Mailand 09.–14. 04. 2019

Das Highlight für Design- und Interior-Aficionados schlechthin: In der nunmehr 58. Auflage dreht sich bei der weltbekannten »Salone del Mobile« alles rund um die Neuheiten und Trends der Branche. Eingeteilt werden sie in die Kategorien Tradition in the Future, Design und xLux, bei der Luxus in Hinblick auf aktuelle Technologien und Innovationen neu definiert wird. Begleitet wird das Spektakel mit über 330.000 Besuchern von zahlreichen spannenden Side-Events, After-Partys und Networking-Terminen. All das macht die Veranstaltung, die auch für Außenstehende ein wahres Füllhorn an Inspiration bietet, zu einem der wichtigsten Termine der gesamten Interior-Branche. salonemilano.it 

Art Cologne, Köln 11.–14. 04. 2019

Die älteste Kunstmesse weltweit versammelt jährlich rund 200 renommierte Galerien und zeigt Arbeiten
von über 2000 Künstlern, deren Werk sich von der klassischen Moderne bis hin zu brandaktueller Kunst
der Gegenwart spannt. Darunter finden sich zahlreiche etablierte Namen wie Thaddaeus Ropac, White Cube, Häusler Contemporary, Mikael Andersen oder Lange + Pult. Dazu wurde das Programm um den Bereich »New Positions« ergänzt; dabei handelt es sich um ein Förderprogramm, das es jungen Künstlern ermöglicht, ihre Werke in eigenen Kojen neben den Ständen ihrer Galeristen zu präsentieren. Auch der Sektor »Neumarkt«, eine Plattform für Galerien, die maximal zehn Jahre alt sind, sorgt für frischen Wind.artcologne.de

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019