© Oneseo Choi

Designers to watch: Oskar Zięta & Oneseo Choi

Aluminium ist nachhaltig und vielfältig einsetzbar. LIVING stellt zwei Designer vor, die auf funktionelle Ästhetik setzen.

13 . Dezember 2021 - By Amelie-Catharina Bacher

Einzigartige Technologie Sowohl die »Plopp«-Stühle als auch der »Chippensteel Chair« wurden mit der FiDU-Technologie in Form gebracht. Diese ermöglicht es, individuelle Formen in Masse zu produzieren.

© Oskar Zięta

Pure Leichtigkeit

»Am meisten inspiriert mich immer das ­Material, mit dem ich arbeite. Mich fasziniert der Prozess des Entdeckens der formalen und technischen Eigenschaften verschiedener Metalle«, schwärmt Oskar Zięta. In seinen Designs arbeitet er mit Stahl, Aluminium und Kupfer. Vor allem Aluminium hat es ihm angetan, da es leicht recycelbar ist, ohne dabei seine Eigenschaften zu verlieren. Ein weiterer Vorteil ist das niedrige Gewicht, was Zięta 2019 auf die Idee brachte, den »Ultraleggera« zu designen, den weltweit leichtesten Sessel. Inspiriert von Gio Pontis »Superleggera«, wiegt der Sessel lediglich 1.660 Gramm. »Der ›Ultraleggera‹ ist dazu gedacht, von Genera­tion zu Generation weitergegeben zu werden, und kann sowohl indoor als auch outdoor verwendet werden«, sagt Zięta. Dank seiner eigenen Methode, Metall zu formen (FiDU-Technologie), erhält der Architekt unendlich viele Möglichkeiten, mit dem Material zu arbeiten, ohne es seiner Authentizität und Natürlichkeit zu berauben – ein »kontrollierter Kontrollverlust«, wie der Designer es nennt.

Über Oskar Zięta

Der 1975 geborene Architekt, Künstler und Process Designer ist CEO des familiengeführten Designstudios Zieta Studio, welches er 2010 gegründet hat.
zieta.pl

© Oskar Zięta

Blick nach Innen

»Der Querschnitt von Aluminium ist für mich zu einem ästhetischen Muster geworden«, erklärt der Designer seine Leidenschaft für das Material. »Die einzigartige Farbe sieht für mich genauso schön aus wie Silber. Alufolie wird in Korea sogar als Silberfolie bezeichnet.« Choi greift in seinen Arbeiten oft auf Materialien zurück, die normalerweise weggeworfen werden, und macht es sich zur Aufgabe, deren Schönheit hervorzuheben. Außerdem spielen Beziehungen einen wichtigen Part in seinen Arbeiten. Sei es die Beziehung zwischen Mensch und Objekt, zwischen verschiedenen Objekten oder Objekten und Raum. Seine Ideen und Inspirationen findet er vor allem in seiner Beziehung mit der Natur. Für ihn bedeutet Natur eine Vielzahl von Gebäuden und Baustellen in der Stadt. Das ist die Umgebung, die ihn seit seiner Kindheit fasziniert. Bei seinem aktuellen Projekt »Pattern of Industry« arbeitet er an einer Kollektion aus genormten Aluschienen. Dabei wird das Innenleben der Industrieware zum dekorativen Element.

Über Oneseo Choi

Der Designer, bekannt ­unter dem Künstlernamen »oneseo«, studierte Industrial Design an der Hanyang-Universität in Korea und ist auf die Herstellung von Möbeln und Objekten spezialisiert.
oneseochoi.com

© Oneseo Choi

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 08/2021
Zum Magazin

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022