Foto beigestellt

Vom 8. bis 10. Oktober öffnete die Wiener Hofburg zum vierten Mal ihre Tore für Österreichs größte Wohn- und Lifestylemesse. Rund 150 (inter)nationale Marken brachten die facettenreiche Welt des Designs in die Hauptstadt.

05 . November 2021

Zeit für die schönen Dinge des Lebens! Nach 18 Monaten fand die Design District 1010 endlich wieder statt, nun zum bereits vierten Mal. »Es macht unser Leben so viel lebenswerter, wenn wir von Ästhetik und Qualität umgeben sind, von feinen Stoffen, charaktervollem Stein oder edlem Holz«, beschrieb Veranstalter Peter Syrch eines der Hauptmotive der Messe. Die Design District lud die Besucher dazu ein, sich ganz auf den Genuss und auf das Erleben der unglaublichen Vielfalt an Design, Automobil, Interieur, Lifestyle, Technik, Hi-Fi, Kunst und Accessoires von über 150 nationalen und internationalen Marken wie Gaggenau, Rimadesio, Living Divani, Formdepot, Smart Living, Lederleitner oder Occhio zu konzentrieren.

Eine einzigartige Messe verlangt nach einer einzigartigen Location. Und genau diese hatte die Design District mit der Wiener Hofburg gefunden. Sie steht für Festlichkeit, für besondere Ereignisse – und gerade jetzt auch für Sicherheit. »Wir wollten eine Atmosphäre schaffen, in der die Besucher ganz zwanglos die wunderschönen Stücke, die in der ­Hofburg versammelt sind, mit allen Sinnen erleben können«, so Agenturchef Syrch. Durch die Anwendung des 2G-Konzepts wurde den Besuchern die größtmögliche ­Sicherheit geboten. 

Jetzt ist die Zeit, uns bewusst mit Dingen zu umgeben, die unser Leben schöner machen.

– Peter Syrch & Sabine Jäger, Veranstalter der Design District 1010

An drei Tagen konnte man durch die rund 6000 Quadratmeter Ausstellungsfläche wahrlich eine kleine Weltreise unternehmen. Beginnend bei mediterranem Flair aus Spanien und Italien, weiter über die ruhige Schlichtheit des Skandinavischen bis hin zur Farbenpracht der Teppichkunst aus Nepal. Die Reise in imperialer Kulisse ließ die Herzen aller Designliebhaber höherschlagen. Und natürlich fand man auch allerhand österreichisches Design sowie Handwerkskunst, bei der man die Leidenschaft förmlich spüren konnte.

In den letzten beiden Jahren entdeckten viele ihr Zuhause neu. Material, Haptik, ­Ästhetik und Funktion im Zusammenspiel haben enorme Bedeutung gewonnen. »Als Liebhaber von Design und Handwerk freuen wir uns natürlich über diese Entwicklung. Die Design District zelebriert Wohnkultur und möchte sie in ihrer ganzen Vielfalt ­vermitteln. Und nicht zuletzt haben wir viel an Genuss und Erlebnis nachzuholen«, erklärte das Veranstalterduo. Kein Wunder also, dass man hier das Küchendesign mit einem guten Glas Wein in der Hand genießen konnte.  

Doch nicht nur die Messe selbst hat die Besucher begeistert, auch das interaktive Konzept in der Wiener Innenstadt hielt allerlei zum Entdecken bereit. Rund 50 Designshops boten im Rahmen der Messe eine besondere Bespielung. Zu erkennen waren sie am markanten gelben Branding des Design Districts. Und mithilfe des umfassenden ­Designguides fand jeder garantiert seine Lieblingsroute durch die Stadt.

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 07/2021
Zum Magazin

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 08/2021