© Shutterstock

Declutter: Aufgeräumt ins neue Jahr mit unseren Entrümpelungs-Tipps

Beginnt ein neues Jahr, möchte man alten Ballast loswerden und mit frischer Leichtigkeit in die kommenden 12 Monate starten. Dazu gehört oftmals nicht nur die emotionale Entrümpelung, auch die eigenen vier Wände wollen auf Vordermann gebracht werden. LIVING hilft beim Ausmisten und Entrümpeln.

11 . Januar 2021

Mittlerweile sind wir im Jahr 2021 angekommen. Und während man seinen Körper bereits mit viel Sport und gesunder Ernährung trimmt, sollte auch auf die eigenen vier Wände nicht vergessen werden. Aufräumen und Entrümpeln gehören für viele zu einem Jahreswechsel dazu. Schließlich tut es nicht nur der Wohnung, sondern auch der Seele gut, sich von altem Ballast zu lösen. 

Decluttering ist das trendigere Wort für Ausmisten. Fast jeder von uns hat Dinge im Schrank, auf dem Dachboden und sonst wo im Haus, die nur herumliegen oder womöglich auf eine Reparatur warten. Es sind Sachen, die uns unbewusst Energie rauben, weil sie uns ein schlechtes Gewissen machen, statt positiv zum Alltag beizutragen.

Es wird also Zeit, dass man sich von dem Gerümpel verabschiedet - LIVING hilft gerne dabei!

Ausmisten mit der Drei-Kisten-Methode

Die richtige Planung und Vorgehensweise beim Ausmisten ist das A und O. Besonders hilfreich ist die bewährte Drei-Kisten-Methode. In Kiste 1 kommt das, was man gerne aufheben möchte. Kiste 2 ist für jene Sachen bestimmt, die man vielleicht doch noch brauchen könnte. Und in die Kiste 3 wird alles gelegt, was definitv wegkommt. Sie werden schnell merken, wie viele Dinge es in die Kisten 2 und 3 schaffen. Zum Schluß gehen Sie nochmals die Kiste 2 durch und sortieren erneut aus. Können Sie sich bei einigen Sachen nicht entscheiden, legen Sie sie zurück in die Kiste und wiederholen Sie den Vorgang mit einigen Tagen Abstand. 

Nicht an den Preis denken

Die Trennung von wertvollen Sachen fällt einem besonders schwer. Sie haben viel Geld gekostet und es wäre doch schade, sie einfach wegzugeben. Lösen Sie sich aber von solchen Denkmustern und seien Sie ehrlich zu sich selbst: Worin liegt tatsächlich der Wert für Sie? Erinnerungs- und Erbstücke haben einen persönlichen Wert, der unbezahlbar ist. Wer sich aber wegen einem zu hohen Kaufpreis scheut, sich von einer Sache zu trennen, sollte nicht viel darüber nachdenken und Ruckzuck loslassen. Eine Möglichkeit wäre, diese Dinge zu verkaufen oder zu verschenken. Meist haben andere Personen mehr Freude damit. 

Die Ein-Jahres-Regel

Es gibt einen feinen Unterschied zwischen Sachen, die nützlich sind und jenen, die man lediglich hortet. Wenn Sie entrümpeln, dann denken Sie darüber nach, wann Sie das jeweilige Stück das letzte Mal benutzt haben. Ist es bereits ein Jahr her, dann kann es getrost weg, ohne, dass Sie es vermissen werden. 

Nicht ablenken lassen!

Während des Ausmistens stolpert man gerne über alte Fotos, ein Lieblingsbuch oder Schularbeiten, die einen in Erinnerungen schwelgen lassen. Gleichzeitig ist es auch der Tod jeder Entrümpelungsaktion. Werfen Sie nur einen kurzen Blick darauf, treffen Sie eine Entscheidung und fahren Sie dann fort. 

Regelmäßig ausmisten

Lieber oft und kurz als selten und aufwändig lautet die Devise. Denn was viele vom Aufräumen abhält, ist die Scheu vor der großen Tat. Wer öfters mal bewusst durch die Wohnung geht und in jedem Zimmer genau darauf achtet, welche Dinge noch benötigt werden und welche definitiv nur Platz wegnehmen, verhindert große Entrümpelungsaktionen. 

Doch auch das ausgeklügeltste System schützt nicht davor, dass man in regelmäßigen Abständen bewusst ausmisten sollte. Insbesondere im Badezimmer sammeln sich gerne kleine Kosmetikproben an, die dauernd umfallen und kostbaren Stauraum wegnehmen. Es gilt: Zügig aufbrauchen oder verschenken.

Bewusst einkaufen, weniger entrümpeln

Wer bei der Anschaffung von Interior und Accessoires klug vorgeht, muss später weniger ausmisten. Klingt logisch, aber oftmals vergisst man diese Regel im Kaufrausch. Investieren Sie lieber in hochwertige Produkte, die lange halten, als nur nach Schnäppchen Ausschau zu halten, die schnell kaputt gehen oder im Schrank ihr Dasein fristen. Denn: Wer billig kauft, kauft zweimal, lautet eine altbekannte Regel. Achten Sie beim nächsten Shopping-Trip auch auf Ihren Geschmack. Wählen Sie nur Dinge, die Ihnen auch wirklich gut gefallen und die Sie tatsächlich brauchen können. Ein schöner Nebeneffekt des bewussten Einkaufs: Es bleibt am Ende mehr im Geldbörserl. 

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2021