© Courtesy of Design Biennale Zürich

Dates to know: Design-Termine, die Sie diesen Sommer nicht verpassen sollten

Was kann die Stadt? Welche Termine sollten notiert werden? Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Ausstellungen, Messen und Events in den kommenden Wochen.

27 . Juli 2021

»Deutsches Design 1949–1989 – Zwei Länder, eine Geschichte« Weil am Rhein, bis 5. 9. 2021

Das Vitra Design Museum zeigt erstmals eine um-fassende Ausstellung zu Nachkriegsdesign im
geteilten Deutschland. Beleuchtet werden ideologische und ästhetische Differenzen sowie Parallelen und Relationen zwischen den beiden Designwelten. Der Fokus liegt auch auf der Rolle der damaligenDesignschulen und der Bauhaus-Strömung sowie auf einzelnen Protagonisten wie Rudolf Horn und Egon Eiermann. Gezeigt werden ikonische Möbel, Lampen und Elemente aus Industrial- und Interiordesign.
Charles-Eames-Str. 2, 79576 Weil am Rhein
design-museum.de

Ausstellung zu Nachkriegsdesign im Vitra Design Museum

Foto beigestellt

»Misfits« by Nairy Baghramian, Galleria d’Arte Moderna, Mailand bis 26. 9. 2021

In Kooperation mit der Mailänder Galerie für moderne Kunst präsentiert die Fondazione Furla
die erste Solo-Ausstellung der iranisch-armenischen Künstlerin Nairy Baghramian, die sich im Zuge der Exhibition unperfekten Welten widmet. Die zu diesem Thema  entworfenen Skulpturen spiegeln die kindliche Wahrnehmung alltäglicher Gegenstände und Handlungen wider – die eben nicht immer perfekt sind – und es auch gar nicht sein müssen. Baghramian will mit ihren Kunstwerken zum Über- und Umdenken von Perfektion anregen.Via Palestro 16, 20121 Milano 
fondazionefurla.org

Die erste Solo-Ausstellung der iranisch-armenischen Künstlerin Nairy Baghramian

Die erste Solo-Ausstellung der iranisch-armenischen Künstlerin Nairy Baghramian

© Courtesy of Fondazione Fula and GAM

František Lesák – »Vermutung und Wirklichkeit«, Secession Wien 2. 7. bis 5. 9. 2021

Der gebürtige Prager František Lesák widmet sich in seinem Werk verschiedenen Formen der Wahrnehmung, des Perspektivenwechsels und dem Verhältnis der Dinge zum realen und medialen Raum. Als konzepzioneller Zeichner und Bildhauer realisiert Lesák seine Arbeiten mit großer wissenschaftlicher Präzision – das zeigt sich auch in seinem neuen, aus 36 Bildpaaren -bestehenden Zyklus »Vermutung und Wirklichkeit«, in dem der Künstler durch das Halten unterschiedlicher Posen seiner linken Hand die Relation zwischenoptischer und taktiler Wahrnehmung darlegt.
Friedrichstr. 12, 1010 Wien 
secession.at

František Lesák – »Vermutung  und Wirklichkeit«

František Lesák – »Vermutung und Wirklichkeit«

© Courtesy of Secession Wien/Frantisek Lesa

Design Biennale Zürich, Alter Botanischer Garten 12. 8. bis 5. 9. 2021

Etwas, was auf den ersten Blick so gar nicht zu-sammenpasst, kann auf den zweiten Blick oft har-monischer wirken als gedacht: Genau damit beschäftigt sich die heurige Zürcher Design Biennale, die das Thema »Clash« behandelt. Digital und analog, kulturelle Differenzen, Tradition und Moderne – das künst-lerische Erforschen von Konfliktpotenzial und dessen kreativer Energie steht im Zentrum des Events.

Im Zuge der Biennale wird eine Outdoor-Ausstellung präsentiert, die von 12 Designern aus verschiedensten Disziplinen mit innovativen Projekten bespielt wird.
Zollikerstr. 107, 8008 Zürich
designbiennalezurich.ch

Design Biennale Zürich, Alter Botanischer Garten

Design Biennale Zürich, Alter Botanischer Garten

© Courtesy of Design Biennale Zürich

Austrian Brand Stories, Designforum, Wien bis 12. 9. 2021

Markengeschichte auf Österreichisch: Das Design-forum Wien präsentiert eine Ausstellung, die Nostalgie und Erinnerungen weckt. Erfolgreiche Marken, die mittlerweile zu Österreichs Identität gehören, haben eine Geschichte zu erzählen – von Herausforderungen, Erfolg, Schlüsselmomenten und Familienbanden.

Die Exhibition hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Geschichten zu visualisieren: von Almdudler über Atomic und Manner bis hin zu Riess, um nur ein paar der Ländle-Labels zu nennen, deren Historie und Zukunft hier Tribut gezollt wird.
Museumsplatz 1/Hof 7, 1070 Wien 
designforum.at

Ausstellung: Austrian Brand Stories

Ausstellung: Austrian Brand Stories

Foto beigestellt

Vienna Biennale for Change, MAK, Wien bis 3. 10. 2021

Mit einer der wahrscheinlich größten Herausforderungen der heutigen Zeit beschäftigt sich die Vienna Biennale for Change: Unter dem Motto »PLANET LOVE« widmet man sich gezielt dem Thema Klimafürsorge. Im Zentrum der Biennale steht unsere Beziehung zur Erde, die überdacht werden soll – mit neuen Modellen zu Ressourcenschonung, respektvollem Umgang mit der Natur und Wertschätzung der biologischen Vielfalt und Schönheit unseres Planeten. Diskutiert wird die Frage, wie man für diese Beziehung ein nachhaltiges Fundament schaffen kann und welche sozialen Dimensionen und Aspekte in diesem Kontext relevant sind.
Stubenring 5, 1010 Wien 
mak.at

Vienna Biennale for Change

Vienna Biennale for Change

© Courtesy of Mak
LIVING Nr. 05/2021

Erschienen in:

LIVING Nr. 05/2021

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 06/2021