© Wolf & Miu

Ein guter Morgen startet zweifellos mit Kaffee. Aber bei der Frage wie dieser am besten getrunken wird, scheiden sich die Geister. Von Pour-Over zu Vollautomat, LIVING stellt die besten Gadgets für Kaffeeliebhaber vor.

29 . Juli 2022 - By Philipp Rossmann

Er ist unser Treibstoff, unsere Essenz, unsere Raison d’être: die Rede ist von Kaffee. Für viele von uns kann ein Tag nicht beginnen, bevor wir nicht eine (oder zwei, oder drei) Tassen intus haben. Er gibt uns Kraft und schenkt uns am Morgen ein Lächeln. Was gibt es schließlich besseres, als den Duft frisch gemahlener Bohnen direkt nach dem Aufstehen? Die Optionen bei der Zubereitung sind praktisch endlos und reichen von ganz klassisch bis hochmodern. Ganz egal, wie man seinen Kaffee trinkt, es gibt fast immer Raum für Verbesserung. Wer sein Coffee Game hochschrauben möchte, sollte einen Blick auf diese Gadgets werfen – nach einer weiteren Tasse Kaffee, versteht sich.

 

Alles beginnt mit den Bohnen

Eine einfache Lösung für besseren Kaffee ist eine Mühle, denn frisch gemahlen schmeckt er doch am besten. Die elektrische Kaffeemühle mit Kegelmahlwerk von Bodum hat 12 verschiedene Mahlgradstufen, um die Bohnen für jede Art der Zubereitung richtig vorzubereiten.

 

 

 

Drip, drip, drip

Baristas lieben Pour-Over Kaffee – aus gutem Grund: Es hat etwas besonders Handwerkliches, seinen Kaffee mit viel Präzision zuzubereiten. Die Coffee Makers von Wolf & Miu sind ein besonderes Designjuwel für Pour-Over-Fans, das in jeder Küche fabelhaft aussieht.

 

 

 

Auf die Präzision kommt es an

Wer seinen Kaffee richtig ernst nimmt, weiß: Man misst nicht in Volumen, sondern in Gewicht. Perfektionisten vertrauen daher auf Küchenwaagen, nicht auf Löffel. Die beste der besten ist die preisgekrönte »Pearl« von Acaia, deren eigene App dabei hilft, den für sich perfekten Kaffee zu kreieren. Ein absolutes Top-Gerät!

 

 

 

Espresso on the go

Vielreisende müssen sich nicht mehr mit schlechtem Flughafenkaffee oder – noch schlimmer – gar ohne Kaffee zufrieden geben. Der portable Espresso-Macher »Nanopresso« von Wacaco ist das beliebteste Gadget von Pendlern, Extremsportlern und allen, die niemals ohne guten Espresso unterwegs sein möchten.

 

 

 

Der ungeschlagene Klassiker

Alt bewährt und zeitlos: Bereits über Generationen ist der klassische Moka Express von Bialetti der ungeschlagene Held am Morgen. Der italienische Kaffeekocher funktioniert nach einfachem Prinzip und liefert garantiert exzellenten Espresso, wenn man gut auf ihn aufpasst (regelmäßig die Dichtung wechseln und niemals mit Seife waschen!).

 

 

 

Kaffeekultur trifft auf Kunstobjekt

Eine richtig gute Espressomaschine ist nicht nur ein morgendlicher Lebensretter und die schnellste Art, sich einen Koffeinkick zu holen – sie ist auch optisch ein absolutes Schmuckstück, das alle Blicke auf sich zieht. Die wohl stylischste Variante ist der Espresso Maker aus Beton von AnZa. Wir sind verliebt!

 

 

 

© Falstaff - Kann Produktplatzierung enthalten
Folge Falstaff Living auf
Folge falstaff living auf

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022