Foto beigestellt

Fühlt man sich nachts sicher und geborgen, wirkt sich das auch positiv auf die Schlafqualität aus. Die Lehre des Feng Shui besagt, dass die richtige Einrichtung von Räumen negative Energien buchstäblich ausschließt. LIVING gibt eine Übersicht zur Umsetzung.

11 . Oktober 2021

Feng Shui hat seinen Ursprung in der der Naturphilosophie. Als Teil der traditionellen chinesischen Medizin soll es für mehr Wohlbefinden in Lebensräumen sorgen.

Das Bett im Zentrum

Als wichtigstes Möbelstück des Schlafzimmers sollte das Bett mit dem Rücken zur Wand stehen. Das schafft ein Gefühl der Sicherheit. Wenn das nicht möglich ist, empfiehlt sich der Kauf eines Bettes mit fester Kopflehne als Wand-Ersatz. Außerdem sollte man die Tür vom Bett aus im Blick haben – ohne dass sie sich jedoch am Fußende des Bettes befindet. Ein weiterer Störfaktor ist Durchzug, da dieser ein wahrer Unruhestifter ist. Daher sollte man das Bett nicht zwischen Tür und Fenster positionieren. Falls es keine Alternative hierzu gibt, kann ein dekorativer Paravent aufgestellt werden.

Foto beigestellt

Natürliche Materialien

Feng Shui ist eine Naturphilosophie – da ist es naheliegend, bei der Einrichtung auf Naturmaterialien zu setzen. Möbel aus Holz sollten Metall oder Kunststoff vorgezogen werden. Dasselbe gilt für Stoffe: Natürliche Bettwäsche aus Seide, Baumwolle oder Leinen fühlt sich nicht nur besser auf der Haut an, sondern sorgt auch für gute Energie (Chi) im Raum.

Störfaktor Technik

Smartphones, Fernseher, WLAN-Router und andere Technologie haben im Schlafzimmer nichts zu suchen. Stromkreise und elektronische Geräte bringen das Chi ins Ungleichgewicht. Das stört einen ruhigen Schlaf.

Ordnung statt Chaos

Nach Feng Shui sollte das Schlafzimmer ein möglichst minimalistischer Raum sein. Wenig Möbel, wenig Deko oder Accessoires. Damit Ablenkung und Unordnung so gering wie möglich gehalten werden können, sollte Kleinkram in geschlossenen Schränken oder Kommoden organisiert untergebracht werden.

Die passende Farbpalette

Damit man im Schlafzimmer entspannen kann, sollte man auf grelle und bunte Farben verzichten. Besser sind dezente Töne in Richtung Pastell wie z.B. Hellblau, Grau, Beige oder andere Erdtöne. Das gilt sowohl für Wandfarben, als auch für Möbel und Textilien.

Weitere Tipps für Einrichtung nach Feng Shui finden Sie in diesem Artikel.

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2021