© freistil-rolfbenz.com

Beseelte Orte: Das Konzept des Cocoonings

Das Konzept des Cocoonings wird dominanter – gleichzeitig gilt es immer mehr, für Gäste eine gute Figur zu machen. Hier ist eine Anleitung, worauf man bei der Zusammenstellung des perfekten Seelenorts am besten achtet und welche Design-Pieces besonderen Charme verleihen.

10 . September 2020 - By Sandra Keplinger

Wenn man mit der Einrichtung eines Raums beginnt, sollte man sich nicht nur die Frage stellen, welche praktischen Dinge gebraucht werden, sondern auch, was einen persönlich glücklich macht. Ist es ein kleines Bücherregal mit Nachschlagewerken oder der freie Blick nach draußen? Eines steht fest: Auch die hektischsten Räume brauchen eine Art Rückzugsort (oder zumindest optische Beruhigung).

Diesen kann man entweder durch die Gestaltung von verschiedenen Ecken oder Zonen im Raum erzielen oder durch die gekonnte Abstimmung von warmen Farben. Ein bisschen Seele sollte man aber nicht nur Wohnzimmern oder Bibliotheken geben: Auch das Arbeitszimmer oder das Entree verdienen eine einladende Atmosphäre. Was die Räume auf den folgenden Seiten gemein haben, ist ein spürbares Gefühl der Zufriedenheit, egal ob es sich ums Ein­familienhaus am Stadtrand oder ein urbanes Apartment handelt.

LIVING Nr. 05/2020

Erschienen in:

LIVING Nr. 05/2020

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2020