© Helge Kirchberger

Wo trifft neuestes Design auf gemütliches Ambiente, Kunst auf kulinarisches Konzept? Dirigent Joji Hattori verrät seine Lieblingslokale und was sie auszeichnet.

07 . April 2022 - By Redaktion

Obwohl viele denken, dass Hattori als leidenschaftlicher Restaurantbetreiber ein »Foodie« ist, gehört er nicht zu den Menschen, die die Welt für die höchstdekorierten Restaurants bereisen. Stattdessen sind fast all seine Lieblingsrestaurants vom Stil her eher »gehoben alltäglich«. Außerdem ist ihm die Flexibilität eines Restaurants genauso wichtig wie die Qualität der Küche. »Wenn man nur mit einer mehrmonatigen Vorlaufzeit einen Tisch bekommt, verliere ich eher die Lust am Restaurantbesuch.« Ein anderer Punkt, der ihm ganz besonders am Herzen liegt, ist das kompromisslose Meiden von -Massentierhaltungsprodukten sowie eine Auswahl an veganen Speisen, nicht zuletzt weil sich seine Frau hauptsächlich vegan ernährt.

Cap Rocat, Mallorca

»Ich bin regelmäßig auf Mallorca als Dirigent tätig, und auch wenn ich mir den Hotelaufenthalt im ›Cap Rocat‹ nicht leiste, gehe ich gerne in den Beach Club essen und genieße den Sonnenuntergang auf den Felsen.«
Cap Rocat, Mallorca, caprocat.com

© Cap Rocat

Döllerer, Golling

»Der geniale Küchenchef Andreas Döllerer hat die Alpine Cuisine mit asiatischen Einschlägen entwickelt. Das gefällt mir ganz besonders gut, da sie eine Leichtigkeit hat, die man in der europäischen Gourmetküche selten findet.«
Döllerer, Golling,doellerer.at

© Helge Kirchberger

Yashin, London

»Diese kleine, unscheinbare Sushibar in Kensington (London) diente mir als eine Art Vorbild, als ich die Sushi-Karte im ›Shiki‹ entwickelt habe.«
Yashin, London, yashinsushi.com

Foto beigestellt

Sushi Ken, Tokio

»Es gibt keine Speisekarte, dafür aber die besten und frischesten Meeresprodukte. Aber auch sehr viel Gemüse und eine tolle Sake-Auswahl.«
Sushi Ken, Tokio, sushiken.biz

Foto beigestellt

Maison Manesse, Zürich

»Kein Luxus, nur gutes (veganes) Essen.«
Maison Manesse, Zürich, maisonmanesse.ch

Foto beigestellt

Tausendsassa

Joji Hattori

Joji Hattori war bereits als Konzertgeiger, Kammermusiker und Dirigent tätig und ist zurzeit u. a. Erster Gastdirigent des Wiener Kammerorchesters. Der studierte Sozialanthropologe ist außerdem Inhaber des Restaurants »Shiki«, eines exklusiven japanischen Sterne-Restaurants in Wien.
jojihattori.com

© Joji Hattori

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 02/2022
Zum Magazin

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022