Foto shutterstock

Alleskönner Küche: Must-haves und News um das Herzstück im Haus

Die moderne Küche gestaltet sich mehr denn je als Ort der Zusammenkunft. Sie ist clever und gefühlsbetont. LIVING befragte Designer Martin Mühlböck über Must-haves, Trends & Entwicklungen.

12 . September 2016 - By Maria-Jacoba Geremus Barbara Brandtner

Seit einigen Jahren kursiert die Angst, dass der moderne Mensch sich angesichts kalten Hightechs zunehmend isoliert. Es gibt jedoch einen Ort, der diese Befürchtung mit ­Bratenduft und geselligen Stunden entkräftet: die Küche. »Laut Trendforschern nimmt die Lust am Kochen in den letzten Jahren immer mehr zu – vor allem in der urbanen Mittelschicht mit ihren oft sehr bewussten Konsumenten«, fasst der renommierte Küchende­signer Martin Mühlböck die aktuelle Küchenphilosophie zusammen. »An den Wochenenden wird das Kochen gerne ausgiebig mit Familie und Freunden zelebriert und als sinnstiftend empfunden.« Es gilt: Professionell inspiriertes Kochen bei größtmöglicher Wohnlichkeit ist hip! Ja, wir wollen wie Bocuse und Co. arbeiten, uns dabei aber total relaxt und heimisch fühlen. »Es wird sehr viel Wert auf Funktion, großzügige Arbeitsbereiche und natürlich auch auf die Ästhetik und Haptik bei den Küchen gelegt«, konstatiert Mühlböck. Logische Konsequenz: Die Individualität rückt immer stärker in den Vordergrund. »Die Küche im Zentrum des Wohnraums, aber gleichzeitig auch die Möglichkeit zu haben, Teile der Küche etwa nach dem Kochen oder wenn Gäste da sind, einfach ›wegzubeamen‹,« sind für Mühlböck zunehmende Bedürfnisse. »Es muss immer die Gesamtarchitektur eines Objekts mit allen Lebensbereichen für stimmige Ergebnisse miteinbezogen werden.«

Straight
Für Gorenje entwarf Philippe Starck die Stein-Küche »Gorenje by Starck« in gewohnt minimalistischem Design.
www.gorenje.at

Foto beigestellt

Küche 2.0

Die moderne Küche ist Werkstätte und Experimentierfeld zugleich. Kein Wunder also, dass internationale Gerätehersteller ihre Vorbilder in der Haute Cuisine suchen. So ermöglichen Dampfbacköfen mit Vakuumierschubladen das ehemals aufwendige Sous-vide-Garen in der eigenen Küche. High-End-Technologien schließen ursprüngliche Entwicklungen dennoch nicht aus, sondern finden mit ihnen einen harmonischen Einklang: »Meine Frau schätzt den Kombi-Dampfbackofen sehr – ich hingegen liebe es, auf echtem Feuer zu kochen, und möchte daher die Gaskochfelder nicht missen«, führt Mühlböck als Beispiel an.
»Smart Solutions« bilden einen weiteren technologischen Trend. Absolutes Highlight auf der Küchenmesse »EuroCucina«, die dieses Jahr parallel zur Mailänder Möbelmesse »Salone del Mobile« stattfand: intelligente Kochfelder, die individuell für jedes Gericht die richtige Kochtemperatur einstellen. Nach jahrelanger Forschung brennen Spiegeleier und Steaks nie wieder an. Jedes Gericht musste dafür genau auf seine Temperatur vermessen und große Datenmengen mussten in das Softwareprogramm eingespeist werden. Das Ergebnis ­kann sich sehen lassen. Ebenso smart ist die Lösung für diejenigen, die keine Zeit für das Schreiben von Einkaufslisten finden. Inte­grierte Kameras im Kühlschrank lichten Vorräte ab und schicken die Fotos direkt an das Smartphone, sobald diese abgelaufen sind oder fehlen. Auch der Weinschrank wird stetig weiterentwickelt. Türalarm, UV-Schutz und die perfektionierte Regulierung von Luftfeuchtigkeit und Temperatur ermöglichen eine optimale Lagerung der kostbaren Schätze. Und selbst die Dunstabzugshaube passt sich den modernen Zeiten an und platziert sich als stylishes Designelement direkt neben dem Kochfeld.

Mit viel Gefühl

Wir wollen mit all unseren Sinnen erleben. Dieses Verlangen macht sich bei den Küchentrends bemerkbar. Intelligente Beschlagtechnik und Materialien wie Holz, Carbon, Glas, Keramik und Stein spielen mit Oberflächenstrukturen und machen die Küche zu einem emotionalen Erlebnis. Dabei zählt laut Mühlböck »die ­Ehrlichkeit beim Material – so wie auch bei Lebensmitteln vermehrt auf regional-biologische Herkunft geachtet wird«.

Einfach edel
Das Modell »Anima« von Mühlböck vereint die Wärme des Holzes mit dem Touch einer High-End-Industrieküche.
www.muehlboeck.at

Foto beigestellt

Generell bestimmen auf den internationalen Messen Gegensätze das Trendgefühl. Absolute Reduktion trifft auf modern interpretierte Landhausstile und monolithische Steinküchen. Gemeinsam ist ihnen ihre Widerstandsfähigkeit und Langle­bigkeit. Die Intention bleibt dabei im Fokus: »Mein Ziel ist es, die Küche als Ort der Begegnung für Designliebhaber, Ästheten, Kunstsinnige, Architekten und Menschen mit Leidenschaft zu schaffen«, so Mühlböck. »In diesem Umfeld wird Kreativität gelebt, Design gezeigt und Qualität erzeugt.« Unser Tipp: Probieren Sie ­es einfach aus!

Freundlich
Mit der Küchenserie »b1« gelingt Spitzenhersteller Bulthaup eine skandinavisch-reduzierte Variante der Wohnlichkeit.
www.bulthaup.de

Foto beigestellt

Dos beim Planen

1.
Planen Sie Ihre Arbeitsbereiche großzügig und mit Tageslicht. Niemand -arbeitet gern auf beengtem Raum. 

2.
Bleiben Sie flexibel und arbeiten Sie mit mobilen Elementen.  

3.
Die viel zitierte Wohnlichkeit bei Küchen ist der Megatrend. Deshalb unbedingt Esstisch oder Bistro-Ecke einplanen.

4.
Gäste sind gerne in der Küche – zum Plaudern und Töpfe-Gucken. Mit einer Kücheninsel werden Sie diesen Ansprüchen gerecht.

Aus Falstaff LIVING 03/2016

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019