Foto beigestellt

Kunst und Design sind ein ideales Team. Ein aktuelles Beispiel dafür ist die neueste Kollektion aus dem Schweizer Modehaus Akris.

12 . Oktober 2017 - By Sonja Boric

Das Akris-Chefdesigner Albert Kriemler ein Faible für Kunst und Architektur hat ist längst bekannt. Dieses Mal ließ er sich von dem Kreativgenie Alexander Girard inspirieren. Bei einem Museumsbesuch des Vitra Design Museums beeindruckte der Künstler Kriemer so sehr, dass daraus eine Enge Zusammenarbeit zwischen Akris, Vitra Design und der Familie des 1993 verstobenen Künstlers entstanden ist. Nicht nur die Motive des US-amerikanischen Kreativen, der eine besondere Vorliebe für Textildesign hatte, haben die farbenfrohe und frische Akris Kreation inspiriert, auch das Bühnenbild der aktuellen Fashion Show wurde von seiner Objektkunst geprägt. Die »Wooden Dolls« von Alexander Girard werden heute originalgetreu von Vitra nachgefertigt. 

Alexander Girards Holzpuppen, interpretiert von Akris. 

Foto beigestellt

Alexander Girard schuf die »Wooden Dolls« ursprünglich als Dekoration für sein eigenes Haus in Santa Fe.

Foto beigestellt

»Wenn du in allen Bereichen des Designs arbeitest, dann profitiert jeder Bereich von deiner Erfahrung in den anderen. Und Design ist immer verbunden, sei es für Häuser Gärten, Möbel oder Damenmode.« Alexander Girard

Foto beigestellt

Die neue Akris Kollektion bringt mit einem neckischem Augenzwinkern frischen Wind in die Spring/Summer Kollektionen 2018.

Foto beigestellt

»Die Auswahl, die Albert Kriemler aus dem Werk unseres Großvaters getroffen hat, überrascht und greift auf viele weitere Facetten von Alexander Girards Schaffen zurück«, sagen seine Enkel Kori und Aleishall Girard

Foto beigestellt

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

AKTUELLES MAGAZIN 06/2019