© Shutterstock

5 Einrichtungstipps für kleine Küchen

Auch in einer kleinen Küche kann man viel Stauraum schaffen und dennoch Platz zum Kochen und Vorbereiten haben. Wie das gehen soll? LIVING hat die 5 besten Tipps für kleine Küchen, die groß rauskommen sollen.

17 . Juni 2021

1. Einbaugeräte bevorzugt

Entscheiden Sie sich immer für die Einbau-Variante von Elektrogeräten. Bei einem Geschirrspüler, Kühlschrank und dem Backofen ist das selbstverständlich. Aber auch eine Mikrowelle oder einen Kaffeevollautomaten gibt es als Einbaugerät. Damit sparen Sie Platz, den Sie als Arbeitsfläche gebrauchen können.

2. Ersetzen Sie fehlende Breite durch Höhe

Sie haben nur eine schmale Küchenzeile zur Verfügung? Da bleibt oft viel zu wenig Stauraum und Ablagefläche für die Küchenutensilien über, die man doch so oft benötigt. Tipp: Nutzen Sie in so einem Fall unbedingt die gesamte Raumhöhe. Durch hängende Schränke bis zur Decke entsteht einiges an Stauraum. Hier können Sie zum Beispiel Dinge verstauen, die Sie nicht täglich, sondern nur wenige Male im Jahr benötigen.

Optisch gesehen macht es außerdem kaum einen Unterschied, ob noch ein Stück Platz bis zur Decke ist oder nicht. Allerdings sollten Sie sich lieber für helle Farben entscheiden, die Ihre kleine Küche freundlicher, offener und somit auch optisch größer wirken lässt.

Shutterstock© Shutterstock

3. Grifflose Fronten

Breite Auszüge sowie Schränke ohne Griffe bieten nicht nur jede Menge Stauraum, sondern sorgen mit ihrer glatten Fläche gleichzeitig für einen aufgeräumten Look. Auch glänzende Oberflächen, die das Sonnenlicht reflektieren, verbessern optisch das Raum-Empfinden. Viele Lichtquellen sind ebenfalls empfehlenswert: Je mehr Licht und je heller der Raum, desto größer wirkt er.

Offene Regale hingegen sind nicht unbedingt empfehlenswert: Da man in einer kleinen Küche sowieso schon relativ viele Gegenstände auf engem Raum unterbringen muss, ist es besser, die Utensilien hinter geschlossenen Anrichtungen zu verstecken. Das bringt Ruhe in dem Raum und lässt die Küche gleich aufgeräumter wirken.

4. Laden statt Türen

Schränke, die mit Auszügen statt mit Türen ausgestattet sind, bieten viel Stauraum. Durch die Zugänglichkeit von beiden Seiten kommen Sie ganz einfach an alle Küchenutensilien mit nur einem Handgriff.

Es gibt sie als klassische Apothekerschränke in Hochschrankhöhe oder als Unterschänke mit Vollauszügen oder Innenauszügen. Nutzen Sie aber auch unbedingt die Ecken: Bauen Sie Drehkarusselle ein, um noch mehr Stauraum zu gewinnen, der ansonsten ungenutzt wäre.

Shutterstock© Shutterstock

5. Montieren Sie zusätzliche Sockelschubladen

Nutzen Sie Fußbodenleisten voll aus: So genannte Sockelschubladen sind zwischen zehn und 15 Zentimetern hoch. Verstauen Sie dort Dinge, die Sie nicht jeden Tag nutzen – dadurch vermeiden Sie regelmäßige unangenehme Bewegungen.

© www.kuechenwelt-ebnerundspuller.at

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 07/2021