© Weitzer Parkett

190 Jahre Weitzer – aus gutem Holz geschnitzt

Seit 1831 dreht sich bei uns alles nur um eines: Den Werkstoff Holz. Tief in der DNA von Weitzer Parkett verankert, liegen die Wurzeln unseres Tuns in beständigem Wachstum, nachhaltigem Wirtschaften und menschlichem Miteinander – und das seit mittlerweile sieben Generationen.

06 . November 2021

Tauchen Sie ein in eine Geschichte, die Ihnen zeigt, wie wir bei Weitzer Parkett zu den 190 Jahresringen kamen und Ihnen bis heute perfekte Oberflächen auf Ihr Parkett zaubern. Seit 1831 liegen uns die ersten schriftlichen Unterlagen über Rundholzeinkäufe vor. Seit damals wird an diesem Standort Holz verarbeitet bzw. bearbeitet. 

Gefertigt wurden vorwiegend Haushaltsgegenstände für den täglichen Gebrauch, wie etwa Kochlöffel, Eierbecher, Spielkegel oder die altbewährten „Pummerlzähler“. Na, wer kennt sie noch?

Ab 1950 begann dann die Generation mit Willibald und Franz Weitzer mit der industriellen Fertigung von Holzprodukten. Für die Industrie wurden Zwirn- und Textilspulen für Webstühle gefertigt, die alsbald weltweit exportiert wurden. Doch dies lief nicht von Beginn an wie geschmiert – immer wieder erhielt man Absagen, das Geschäft wollte nicht so wirklich in Gang kommen. So beschloss Willibald Weitzer mutig, 5.000 Spulen mit dem Hinweis „Sind Sie nicht zufrieden, heizen Sie die Spulen einfach ein!“ gratis zu verschicken. Die Empfänger waren begeistert von der Qualität und die Erfolgsgeschickte begann. Denn schon damals war den Weitzers eines klar: Wo andere aufgeben, fangen wir erst an! Bis heute denken wir mit unseren Innovationen die Klassiker Parkett & Stiege immer wieder neu.

Damals gab es 40 Parketthersteller in Österreich, heute sind es 5!

Weitzer Parkett setzte sich durch Qualität und den großen Vorteil den gesamten Produktionsprozess in eigener Hand zu haben kontinuierlich gegenüber dem Mitbewerb durch. Bereits damals gingen wir in Sachen Präzision keine Kompromisse ein – unser Weg zum Oberflächen-Perfektionisten war eingeschlagen.

Wir waren die Einzigen, die Stab-Parkett mit fertiger Oberfläche angeboten haben!

Wilfried Weitzer (Eigentümer)

2005 wurde mit dem Bau unseres hauseigenen Strom- und Wärmekraftwerks, der Weitzer Energie GmbH, die Chance ergriffen, die großen anfallenden Mengen Restholz optimal zu nutzen. Heute versorgen wir damit unser Werk in Weiz mit Strom und große Teile der Stadt Weiz mit Fernwärme, denn als Ressourcen-Denker handeln wir stets bedacht und achtsam.

Von High-Tech zu Wood-Tech in der Automobilindustrie

Als Projektpartner der Industrie beweisen wir mit der Weitzer Wood Solutions GmbH heute, dass Holz genauso wie Metall- oder Kunststoffwerkstoffe in Automobil-, Eisenbahn- und Maschinenbau als tragende Bauteile eingebracht werden können. Unser Ziel ist es, den robusten Rohstoff aus der Natur zum intelligenten Leichtbauwerkstoff der Zukunft zu machen. Hier denkt man nicht in starren Konstruktionen, sondern entwickelt individuelle Lösungen, die in Sachen Gewicht, Dynamik und Kosteneffizienz vergleichbaren Materialien in nichts nachstehen und so für die Mobilität komplett neue Anwendungsbereiche ermöglichen.

Innovation mit Heizung und Parkett in einem

Denn wir wären nicht Weitzer, wenn wir uns nicht immer wieder neu erfinden würden.
Unserer Linie der Produktvielfalt treubleibend, faszinieren wir Sie in diesem Jubiläumsjahr mit einer zukunftsweisenden Innovation – dem Weitzer Wärme-Parkett, einer Kombination aus Fußbodenheizung und Parkett in einem. So machen wir Ihnen das Leben wieder ein Stückchen einfacher.

Mehr dazu unter: weitzer-parkett.com

Für den LIVING Newsletter anmelden

* Mit Stern gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Anrede

Genuss – das ist zentrales Thema der Falstaff-Magazine. Nun stellen wir das perfekte Surrounding dafür in den Mittelpunkt. Das Ambiente beeinflusst unsere Sinneseindrücke – darum präsentiert Falstaff LIVING Wohnkultur und Immobilien für Genießer!

JETZT NEU 05/2022