Das sagt der Falstaff

Im Jahr 1869 gründete Wilhelm Walch in Tramin eine Kellerei, die bis heute zu den bestimmenden Betrieben in der Südtiroler Weinwirtschaft zählt. In einem alten Jesuitenkloster im Zentrum von Tramin wurde die Kellerei damals eingerichtet. Der Standort ist noch der gleiche, die Keller wurden in der Zwischenzeit aber erheblich erweitert. Bei Wilhelm Walch hat man das früher sehr umfangreiche Sortiment wohltuend gestrafft. Die »Classic«-Linie wurde eingestellt, die »Premium«-Linie dafür etwas erweitert. Für den Ausbau wird bei Rotwein in der Regel das große Eichenfass verwendet, wo es sinnvoll ist, wird aber auch mit Barriques gearbeitet. Die Weißweine hingegen werden ausschließlich im Stahltank vergoren und ausgebaut. Die Walch-Weine sind gekennzeichnet von einem einheitlichen Outfit, die Etiketten schmückt durchgängig ein stilisiertes »W«. Die Weine von Wilhelm Walch sind klare Vertreter der jeweiligen Rebsorte und zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis-Genuss-Verhältnis aus.

FACTS

Kellermeister
Stefano Bolognani, Gianfranco Faustin
Ansprechpartner
Werner Walch
Messen
ProWein, Vinitaly
Hofverkauf
Ja
Region
Südtirol, Italien
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
8 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
44 Einträge

Erwähnt in