Das sagt der Falstaff

Wir erleben Max von Kunow in Höchstform: In einem Jahrgang, der wie 2018 die Fülle betont, ist sein Händchen doppelt wertvoll, die Feinheiten der verschiedenen Prädikatsstufen zur Entfaltung zu bringen. Beispielhaft in ihrer Subtilität sind die Spätlesen: ein seidiges Exemplar aus der Kanzemer Lage Hörecker, ein archetypischer Scharzhofberg und ein tief mineralischer Wein vom Hausberg, der Hütte zu Oberemmel. Aus dem selben Holz sind auch die anderen Weine geschnitzt: reichhaltig und von größter Länge, aber alles beglückend feingliedrig aufgebaut. Chapeau!

FACTS

Kellermeister
Maximilian von Kunow und Christian Steffen
Ansprechpartner
Maximilian von Kunow
Messen
ProWein, Mainzer Weinbörse
Hofverkauf
Ja
Region
Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
20 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
55 Einträge

Erwähnt in