Das sagt der Falstaff

Seit dem Jahr 2007 bewirtschaftet und vermarktet das Geschwistertrio aus Röschitz neben dem Familienweingut auch die Weingärten des Stifts Altenburg in Limberg. Weinbau wird im Stift Altenburg schon seit über 250 Jahren betrieben. Etwa zwölf Hektar Weingärten sind es, die in Limberg, südwestlich von Röschitz gelegen, dem Stift angehören. Auch wurde und wird immer wieder behauptet, dass die Sorte Blaufränkisch – Limberger – nach dem Winzerdorf Limberg, in welchem sich die Lagen des Stiftes Altenburg befinden, benannt sei. Das hierzulande einzigartige Vorkommen von Algensilikat, einer Meeresablagerung aus der Zeit des Urmeers (die in einer weniger eisenhaltigen Form auch als Kieselgur bekannt ist), machen sie zu einem kostbaren geologischen Juwel – ein Terroir, das Zweigelt und Merlot eine eigenständige mineralische Komponente verleiht und zu charaktervollen Weinen mit zuordenbarer Herkunft macht. Mit bis zu 40 Jahre alten Reben der Urgesteinslage Hohenstein ist die Basis für allerfeinsten Grünen Veltliner gegeben. Ein Chardonnay einer Einzelparzelle mit einem mächtigen, lehmigen Lössboden namens Dreißigviertel rundet das Sortiment ab. Schon bei ihrer ersten Weingartenbegehung waren die Geschwister Gruber fasziniert von dem unglaublichen Potenzial, der Kostbarkeit der Stift Altenburg’schen Lagen und deren Rebbestand. Der Klon des Grünen Veltliners stammt von der berühmten Rebschule Much. Den Weinen dieses Rebmaterials wird eine besondere Würze nachgesagt, die als ideal­typisch für Grünen Veltliner bezeichnet wird.

FACTS

Kellermeister
Ewald Gruber
Ansprechpartner
Ewald Gruber
Andere Produkte
Schaumwein
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbaufläche
12 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
39 Einträge

Erwähnt in