Das sagt der Falstaff

Bereits 1780 stand das Haus Stadlmann im Zeichen des Weinbaus. Über acht Generationen hinweg wurde das Weinwissen anschließend vermehrt und weitergegeben. Kaum jemand hat sich derart intensiv mit den einzigartigen Gegebenheiten und den ursprünglichen Rebsorten der Thermenregion auseinandergesetzt wie Bernhard Stadlmann. Er hat seine profunde akademische Ausbildung durch zahlreiche Praktika im Ausland vertieft und geht heute mit viel Erfahrung und einem besonderen Feingefühl für die wertvollsten Lagen in der Region vor. An den Hängen des Anningers pflegt er souverän überwiegend alte Rebstöcke, tief verwurzelt im Muschelkalk. Im Keller nimmt er sich bewusst zurück und lässt dem Wein ausreichend Zeit zu reifen. So werden mit präzisem handwerklichem Geschick kontinuierlich authentische Weine vinifiziert, die über ein enormes Lagerpotenzial verfügen. Die Komplexität und Dichte von Stadlmanns Zierfandler und Rotgipfler sind unvergleichlich. Das Haus Stadlmann hat sich stets den regionstypischen Rebsorten in allen ihren Spielarten verschrieben, aber auch Weißburgunder, Grüner Veltliner sowie St. Laurent und Pinot Noir reifen in großen Holzfässern der Perfektion entgegen. Johann Stadlmann ist Vorsitzender des regionalen Weinkomitees und wurde 1994 zum »Falstaff Winzer des Jahres« gekürt.

FACTS

Kellermeister
Bernhard Stadlmann
Ansprechpartner
Bernhard Stadlmann
Messen
ProWein, VieVinum
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
zertifiziert biologisch
Anbaufläche
20 ha
BIO
Ja
Zeige Filter
Filter auswählen
75 Einträge

Erwähnt in