Das sagt der Falstaff

Niki Moser, der heute die Geschicke des Betriebs leitet, strebt nach höchstmöglicher Balance und Eleganz seiner Weine. Dementsprechend »ganzheitlich« wird der Weinbau in den Sepp Moser’schen Rieden gesehen und auch umgesetzt. Die Rebkulturen werden biologisch-dynamisch nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet. Bewusst sind Regionalität und Authentizität der Weine in den Vordergrund gestellt, die Charakterzüge der Ersten Lagen Gebling, Breiter Rain und Schnabel akzentuieren. 95 Prozent der Kremstaler Weingärten in den Terrassenlagen mit bis zu 45 Prozent Hangneigung sind mit Weißweinsorten – allen voran Grüner Veltliner und Riesling – bestockt. Die einzige Ausnahme bildet der Pinot Noir in der Riede Gebling. Die Philosophie in den Weingärten setzt sich im Keller des Rohrendorfer Atriumhauses als »Weniger ist mehr«-Strategie fort. Die Vergärung der Weine verläuft ausschließlich spontan, auf Enzyme und »kosmetische« Eingriffe wird bewusst verzichtet. Für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Konferenzen kann das imposante Atriumhaus mit Terrasse und großzügigem Garten auch gemietet werden.

FACTS

Kellermeister
Nikolaus Moser und Karl Fehr
Ansprechpartner
Andrea und Nikolaus Moser
Messen
ProWein, VieVinum
Andere Produkte
Sekt, Marillennektar, Traubensaft, Lammfleisch
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
zertifiziert biologisch-dynamisch
Anbaufläche
24 ha
BIO
Ja
Zeige Filter
Filter auswählen
58 Einträge

Erwähnt in