Das sagt der Falstaff

Im Weingut der Familie Schreibeis geht es seit einiger Zeit mit frischen Ideen weiter. Die »Next Generation«, Edwin Schreibeis, ist im Betrieb und bringt ihre Erfahrungen ein. So wird etwa viel Augenmerk auf eine ökologische Wirtschaftsweise mit Verzicht auf Insektizide und Herbizide im Weingarten gelegt. Im Keller wird teilweise spontan vergoren und dem Wein genügend Zeit für seine Entwicklung gegeben. Grüner Veltliner und Riesling sind mit einem Anteil von 60 Prozent die vorherrschenden Sorten. Der Bogen spannt sich von frisch-fruchtig über klassisch bis zu kräftigen, langlebigen Reserven von der Top-Lage Gaisberg. Eine Rebsorte, die im Weingut Schreibeis schon seit Jahrzehnten eine bedeutende Rolle spielt, ist der Weißburgunder. Auf den mittelschweren Böden der Straßer Rieden und durch das Klima des Kamptals ist der Weißburgunder immer für Überraschungen gut, ob klassisch ausgebaut oder als füllige, opulente Reserve. Für den Junior ist der Weißburgunder der Stoff, aus dem die Träume sind. Abhängig von Jahrgang und Reife entstehen daraus Orangeweine, im Barrique ausgebaute Weine bis hin zur Trockenbeerenauslese, und es gibt noch genug Ideen für weitere Gaumenfreuden. Lust auf Mehr? Die Weine können gegen Voranmeldung im Weingut in der Gaisbergkellergasse verkostet und gekauft werden.

FACTS

Kellermeister
Edwin Schreibeis
Ansprechpartner
Eduard und Renate Schreibeis
Messen
ProWein, Vievinum
Andere Produkte
Destillate, Frizzante, Rotweinessig, Traubensaft
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
18 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
72 Einträge

Erwähnt in