Das sagt der Falstaff

Rund sechs Hektar bewirtschaftet das Weingut Rixinger zwischen Spitz und Gut am Steg, wo sich auch das Weingut der Familie befindet. Seit über hundert Jahren gibt es den Hof, die Terrassen in der Ried Kalk­ofen und am Zornberg sind sogar schon länger im Besitz der Familie. Die Rebstöcke wurzeln dabei zum einen rund um das Gut herum, gegenüber des Weinguts erheben sich zum anderen majestätisch der Kalkofen und der Zornberg und im Hintergrund, dort, wo der Graben bereits in die Donauwachau ausläuft, der Singerriedel, allesamt Lagen, die zu den spektakulärsten der Wachau gehören. Steil, steinig und stets in Handarbeit gelesen, sind sie fast immer mit Grünem Veltliner, Riesling und Neuburger bestockt. Diese drei Rebsorten bilden seit Jahrzehnten das Fundament der Weine des Spitzer Grabens. Veltliner und Riesling dominieren mit ihrer dunklen Würze, ihrer Präzision und glasklaren Frucht, doch den Rixingers ist speziell der Neuburger Anliegen und Pflicht zugleich. Tief in der Tradition des Grabens verankert liefert er gerade dann beeindruckende Qualitäten, wenn man sich nur ausreichend mit ihm beschäftigt und seine Eigenheiten kennt und pflegt. Muskateller, Weißburgunder und Gewürztraminer runden das Spek­trum der Rebsorten ab.

FACTS

Kellermeister
Friedrich Rixinger
Ansprechpartner
Friedrich Rixinger
Messen
VieVinum
Andere Produkte
Destillate, Marillennektar
Hofverkauf
Ja
Übernachtung
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
6 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
78 Einträge

Erwähnt in