Das sagt der Falstaff

Das Weingut arbeitet bereits in der 32 (!) Generation – inzwischen auf 18 Hektar und nach ökologischen Prinzipien. »Unsere Stärke ist die Vielfalt unserer Lagen«, sagt Felix zu Salm-Salm. Zwischen Wallhaussen, Dalberg und im Rheinhessischen Bingen findet man beste Voraussetzungen für eigenständige, tiefgründige Weine: grüner Schiefer, Ton, Kies, Sand, Löss und Quarzit. Die Filetstücke sind Felseneck, Johannisberg (beide Nahe) sowie Scharlachberg und Kirchberg (Rheinhessen). Hier entstehen Weine von feiner Charakteristik, die Ruhe und Tiefe ausstrahlen.

FACTS

Kellermeister
Felix Prinz zu Salm-Salm
Ansprechpartner
Felix Prinz zu Salm-Salm
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Nahe, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
18 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
38 Einträge

Erwähnt in