Das sagt der Falstaff

Der traditionsreiche Niersteiner Name blieb zuletzt oft etwas unterm Radar. Wir wagen die Prognose, dass sich das ändern wird, denn ganz offenkundig verstetigt sich der qualitative Aufwind. Exemplarisch für die Güte der neuen Weine steht der 2017er Oelberg Riesling, der die mineralische Tiefe der Lage mit animierender Frische verbindet. Schön auch, dass dies kein Großes Gewächs ist, sondern ein Wein ganz ohne gravitätisches Gehabe. Auf ähnlicher Linie liegen die Ortsweine. Unser Tipp ist der feinherbe Oppenheimer, der in zwei, drei Jahren ein Gedicht sein wird.

FACTS

Kellermeister
Dirk Roth
Ansprechpartner
Louis Konstantin Guntrum
Messen
ProWein, London Wine Trade Fair, Vinexpo
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
15 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
27 Einträge

Erwähnt in