Das sagt der Falstaff

Schon seit 1736 ist Familie Geil in Monzernheim zu Hause. Andreas Geil führt das Weingut in die Zukunft – und er tut dies mit sehr ansprechenden Weinen. Den Reigen der 2018er eröffnet eine feinherbe Scheurebe in der Literflasche, die sich den Falstaff-Tipp redlich verdient hat. Sehr gut haben uns auch die beiden Kirchspiel Grauburgunder gefallen, die den Sortentyp mit Stoffigkeit und Frucht interpretieren und dabei nicht zur überbordenden Fraktion gehören. Den Schlusspunkt setzt die raffiniert abgestimmte rote Cuvée, die sich als Tischgenosse zu Wildgerichten empfiehlt.

FACTS

Kellermeister
Andreas Geil
Ansprechpartner
Andreas Geil
Hofverkauf
Ja
Übernachtung
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Rheinhessen, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
9 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
33 Einträge

Erwähnt in