Das sagt der Falstaff

Bis zuletzt betrug der Spätburgunderanteil im G. H. von Mumm’schen Weingut unter anderem in besten Assmanshäuser Lagen rund zehn Prozent, deren Weine durchweg zu überzeugen wussten. Traditionsbewusst zeigt man sich beim Weißwein, wo das Hauptaugenmerk dem Riesling, auch dem Roten Riesling gilt, der zum großen Teil auf Johannisberger und Rüdesheimer Gemarkungen kultiviert wird. Der Name des Weinguts geht übrigens auf den Weinhändler Gottlieb Mumm zurück, der mit dem Kauf der Ernte von Schloss Johannisberg im Jahre 1811 den Grundstock für den Erfolg des Weinguts legte.

FACTS

Kellermeister
Gerd Ritter
Ansprechpartner
Stefan Doktor
Messen
Vinexpo, ProWein, Mainzer Weinbörse
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Rheingau, Hessen, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
60 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
39 Einträge

Erwähnt in