Das sagt der Falstaff

Das fürstliche Weingut tastet sich nach den Personalrochaden der vergangenen Jahre behutsam an einen neuen Stil heran. Davon zeugt der feinherbe Riesling aus dem Kallmuth, den man früher eher vom Rheingauer Schwestergut erwartet hätte. Doch die Gleichung Spätlesefrucht plus süßsaures Spiel geht auch im Muschelkalk der fränkischen Trias gut auf – sehr gut sogar. Manche Dinge bleiben jedoch auch unverändert – etwa, dass die Kallmuth-Silvaner Ex­traklasse besitzen. Am pointiertesten im extraktreichen Großen Gewächs »Asphodill«, das Mineralität und Würze ineinanderwebt.

FACTS

Kellermeister
Peter Arnold
Ansprechpartner
Andrea Paul
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Franken, Bayern, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
22 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
60 Einträge

Erwähnt in