Das sagt der Falstaff

Die Familie Frühwirth in Klöch sieht sich als Betrieb zwischen Tradition und Moderne, zwischen profundem Handwerk und zeitgemäßer Technologie. Man bemüht sich, mit den Weinen die Balance zwischen Ursprünglichkeit und Tradition auf der einen und Internationalität und Moderne auf der anderen Seite zu finden. Am besten kann man sich den Weinen in der gemütlichen Buschenschank annähern. Die Bezeichnung »Koasasteffl«, der Vulgoname der Familie, tragen Premium-Weine mit kräftiger und fülliger Statur, deren Trauben einer strengen Auslese unterzogen werden und teilweise auch in Barriques vergären und reifen. Der Top-Rotwein wird als »Roter Koasasteffl« bezeichnet und in einem speziellen Sandsteinkeller ausgebaut. Authentische, unverwechselbare Weine, die ihre Herkunft zeigen, sind das wichtigste Anliegen der Winzerfamilie Früh­wirth. Neben den bestehenden Paradesorten von Klöch, dem Traminer beziehungsweise Gewürztraminer, wird die schon in Vergessenheit geratene Spielart des Traminers, der Gelbe Traminer, wieder vermehrt ausgepflanzt. Die Böden am Hochwarth sind vulkanischer Herkunft. Diese kräftige rote Erde und der dunkle Basalt tragen dazu bei, dass die vielen Sonnentage auch in der Nacht wirken und sie die Tageswärme an die Stöcke abgeben. Dieses perfekte Terroir liebt der Traminer so in Klöch. Besonders in Szene gesetzt werden die Weine im neuem »Weintheater« der Frühwirths. Als Bühne für den Wein verkostet man mitten im Weinberg, wo der vulkanische Boden nicht nur sichtbar, sondern auch greifbar ist. Bewunderung findet auch die alte Baumpresse und der Gewölbekeller mit seinen gläsernen Weinregalen im neu renovierten Kellerstöckl.

FACTS

Kellermeister
Fritz Frühwirth jun.
Ansprechpartner
Familie Frühwirth
Messen
Tag des Steirischen Weines im MuseumsQuartier, VieVinum
Andere Produkte
Sekt, Traubensaft
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Steiermark, Österreich
Anbaufläche
12 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
63 Einträge

Erwähnt in