Falstaff Weinguide Österreich/Südtirol 2021/22

Falstaff Weinguide Österreich/Südtirol 2021/22

Auf dem Atzberg hat man 700 Jahre lang Weinbau betrieben. In den 1950er-Jahren machte man damit Schluss – es schien nicht mehr wirtschaftlich, diesen überaus steilen Berg zu bewirtschaften. Das Potenzial der Lage erkannten viele, doch alle scheuten den Kräfteeinsatz und das kostspielige Risiko, diesen Berg mit 75 Prozent Hangneigung zu rekultivieren. 2008 wurde die 50-jährige Pause beendet, und Franz Josef Gritsch brachte gemeinsam mit zwei Projektpartnern die Reben auf den Atzberg zurück.

Der extrem steile Atzberg bringt Grüne Veltliner hervor, die mit ihrer »Wachauer Seele« zutiefst beeindrucken. Sie stellen eine Verbindung zwischen spektakulärer Veltlinerwürze und dunklen, schieferigen Anklängen des Wachauer Terroirs her. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Mühe, die es kostete, diesem hervorragenden Weinberg wieder neues Leben einzuhauchen, mit Sicherheit gelohnt hat.

DETAILS

  • Kontaktperson: Franz-Josef Gritsch
  • Messen: ProWein Düsseldorf, VieVinum
  • Kellermeister: Franz-Josef Gritsch
  • Verkostungsmöglichkeit vorhanden
  • Ab-Hof-Verkauf
  • Produktions/Anbauweise: Konventionell
  • Anbaufläche (in Hektar): 2

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 9–12 Uhr und 13–17 Uhr

Weine

Zeige Filter
Filter auswählen
12 Einträge

    Verwandte Betriebe

  • FJ Gritsch – Mauritiushof
    Kirchenplatz 13, 3620 Spitz an der Donau, Niederösterreich, Österreich
    4 Sterne

Erwähnt in