Falstaff Weinguide Österreich 2022/23

Falstaff Weinguide Österreich 2022/23

Inmitten der Wachau, einer der schönsten Kulturlandschaften der Welt, liegt der Atzberg. Bereits 1382 wurde in einer Urkunde der »Ärtzberg« als Weinbauriede erwähnt. Der Boden – wie der ursprüngliche Name erahnen lässt – ist sehr erzhaltig. Aufgrund der beschwerlichen Bearbeitung dieser steilen Riede, wurde der Weinbau am Atzberg in den 1950er-Jahren aufgegeben. Der ausgewiesene Wachau-Experte Weinpfarrer Hans Denk (†) attestierte dieser Lage eine Qualität, die sogar in der Wachau einzigartig ist, und so wurde ab dem Jahr 2008 diese herausragende Lage mit viel Handarbeit und unzähligen Arbeitsschritten wieder rekultiviert.

Die Südorientierung, die optimale Sonneneinstrahlung, die kühle Luft, die durch das Mieslingtal vom Waldviertel herunterzieht, und die unmittelbare Nähe zur Donau ergeben ein ganz spezielles Mikroklima. Die extrem steile Lage mit bis zu 75 Prozent Hangneigung wird mühevoll zu 100 Prozent per Hand kultiviert. Jedes Jahr entstehen nur zwei Weine, die in ihrer Fülle und Ausdrucksstärke zu den besten der Wachau zählen.

DETAILS

  • Kontaktperson: Paul Kiefer
  • Messen: ProWein Düsseldorf, VieVinum
  • Kellermeister: Johann Donabaum
  • Verkostungsmöglichkeit vorhanden
  • Produktions/Anbauweise: Konventionell
  • Anbaufläche (in Hektar): 2

Öffnungszeiten

Mo bis Sa 9–12 Uhr und 13–17 Uhr

Weine

Filter auswählen
Filter auswählen
14 Einträge

    Verwandte Betriebe

  • FJ Gritsch – Mauritiushof
    Kirchenplatz 13, 3620 Spitz, Niederösterreich, Österreich
    4 Sterne

Erwähnt in