Das sagt der Falstaff

Wer nach Rust kommt, merkt, dieser Ort ist etwas Besonderes: Vorgängergenerationen haben hier ein kleines Juwel geschaffen. Zurzeit werden zehn Hektar Rebflächen in den verschiedensten Ruster Rieden bewirtschaftet. Das Mosaik an unterschiedlichen Böden ist Grundlage der Vielfalt. Seit jeher wird auf den Einsatz von Herbiziden verzichtet. Durch den Einsatz der Verwirrungsmethode bei der Bekämpfung des Traubenwicklers kann auch der Einsatz von Insektiziden verzichtet werden (no sex for butterflies). Einige Sorten sind die besonderen Lieblinge des Betriebs und typisch für Rust: Furmint, Muskateller, Grauburgunder, Pinot Noir, Blaufränkisch (speziell aus den Rieden Bandkreftn und Mitterkreftn) sowie die edlen Ruster-Ausbruch-Weine. Eine Laune der Natur begünstigt die Entwicklung der Edelfäule in den Ruster Weingärten in einer einzigartigen Weise. Der geschichtsträchtige Süßwein hat den Bürgern schon viel Ansehen, Freiheit und Reichtum gebracht und ist prädestiniert, den Ruster Weinen auch weiterhin Weltgeltung zu verleihen. Durch die ausgezeichnete Lagerfähigkeit baut er Brücken zwischen der Vergangenheit und der Zukunft. Die Familie Tremmel zeigt aber auch immer wieder ihr Können bei der Bereitung ihrer trockenen Weiß- und Rotweine.

FACTS

Kellermeister
Harald Tremmel
Ansprechpartner
Harald Tremmel
Messen
Dornbirner und Innsbrucker Frühjahrs- und Herbstmesse, Forum Vini München, Vinobile Montfort, Weinmesse München
Hofverkauf
Ja
Region
Burgenland, Österreich
Anbaufläche
10 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
88 Einträge

Erwähnt in