Das sagt der Falstaff

Durch den Zusammenschluss der Weingüter von Bischöflichem Priesterseminar, Hoher Domkirche und Bischöflichem Konvikt sowie durch die Übernahme des Weinguts Friedrich-Wilhelm-Gymnasium entstanden die Bischöflichen Weingüter Trier – mit gewaltigen 130 Hektar Spitzenlagen an Mosel, Saar und Ruwer. Auch dieses Jahr haben wir in dem umfangreichen Sortiment wieder wahre Perlen gefunden, so etwa zwei Spätlesen, die einen Ehrenplatz im Keller verdienen: salzig und intensiv diejenige aus der Ayler Kupp, mineralisch-würzig jene aus dem Piesporter Goldtröpfchen.

FACTS

Kellermeister
Johannes Becker
Ansprechpartner
Alexander Jelen
Messen
ProWein
Hofverkauf
Ja
Verkostungen
Ja
Region
Mosel, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Anbauweise
konventionell
Anbaufläche
130 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
12 Einträge

Erwähnt in