Das sagt der Falstaff

Das Weingut der Familie Kemetner liegt in Etsdorf, unweit des bekannten Schlosses und Kulturzentrums Grafenegg, im südlichen Teil des Kamptals und im Zentrum von Niederösterreich. Schon 1641 wird Nikolaus Kemetner am Stammhaus genannt, sein Sohn Johannes wird 1666 ausdrücklich als »Vinitor in Etsdorff« bezeichnet. Vor Kurzem hat ein Heimatforscher das Winzersiegel der Familie Kemetner wiederentdeckt. Es befindet sich auf Marktrichterrechnungen von 1741 bis 1744, unterfertigt und gesiegelt von Johannes Kemetner, Ratsherr in Etsdorf. Das Siegel zeigt ein Herz mit drei daraus wachsenden Blumen und die Buchstaben »J. K.« und wird das neue Etikett der Familie Kemetner zieren. In der elften Generation führen nun Leo­pold Kemetner und sein Sohn Simon den Betrieb weiter. Heute bewirtschaftet die Familie eine Fläche von neun Hektar Weingärten, wobei der Grüne Veltliner mit fast 60 Prozent den Hauptanteil stellt. Weiters sind 20 Prozent Riesling und 10 Prozent Zweigelt im Programm. Den Rest bilden Rivaner, Chardonnay, Blauburgunder, Sauvignon Blanc, Roter Muskateller und Cabernet Sauvignon. Mit den Etsdorfer Rieden Wohra und Karl verfügen die Kemetners über echte Top-Lagen als Basis für bestes Traubengut. Dieses wird ohne Aufbesserung zu feinen, bekömmlichen und langlebigen Weinen vergoren. Seit 2008 werden die Weingärten biologisch bewirtschaftet.

FACTS

Kellermeister
Leopold Kemetner
Ansprechpartner
Leopold Kemetner
Messen
Vinobile
Andere Produkte
Bio-Frizzante
Hofverkauf
Ja
Region
Niederösterreich, Österreich
Anbauweise
zertifiziert biologisch
Anbaufläche
9 ha
Zeige Filter
Filter auswählen
60 Einträge

Erwähnt in