Falstaff Heurigen- & Buschenschankguide 2020

93 Punkte
Essen
36/40
Wein
30/30
Ambiente
19/20
Service
8/10

Falstaff Heurigen- & Buschenschankguide 2020

Essen
36/40
Wein
30/30
Ambiente
19/20
Service
8/10
3 Trauben

Ein Zaubergarten als Wachau im Kleinen: Alte Mauern und Reben flankieren den Weg zur Donau. Zu Weinen des Tegernseerhofs bleibt kein Wunsch – vom belegten Wachauer Laberl über Räucherforelle bis zu Riesling-Krautfleckerln –  offen. Tipp: BBQ am Wochenende!

Eigenbeschreibung


DER ALTE KLOSTERKELLER & DER ZAUBER DER WACHAU

Die Wachau zählt wohl zu den schönsten Orten in Österreich, ein ganz besonderes Fleckchen Erde findet sich jedoch in dem historischen Städtchen Dürnstein: An einem der malerischsten Plätze des Donautals steht der Alte Klosterkeller – hier versorgt Vollblut-Gastronom Jörg Grasl gleichermaßen Einheimische wie Feriengäste mit Speis & Trank. Mit den warmen Sonnenstrahlen und blühenden Obstbäumen, erwacht auch der Alte Klosterkeller aus seiner winterlichen Ruhe und erstrahlt in neuem Glanz: Neben den ausgezeichneten Weinen des Weinguts Tegernseerhof und Heurigenschmankerln gibt es auch jedes Wochenende ein umfassendes Barbeque, das keine Wünsche offen lässt. 

Der Alte Klosterkeller entlockt dem einen oder anderen Besucher einen entzückten Seufzer und ein »Ach ist es schön hier!«, denn im Alten Klosterkeller findet man Idylle im geschäftigen Treiben der Frischlufthungrigen. Bei einem Glas Grünen Veltliner in der Hand und dem Blick auf die stetig ihren Lauf nehmende Donau, kann man schon einmal das Gefühl haben, dass hier die Zeit stillsteht. Abgesehen von der einzigartigen Lage inmitten der saftig-grünen Weingärten des Donautals, hat der Alte Klosterkeller jedoch noch viel mehr auf Lager, um die Herzen im Sturm zu erobern.

Das Wachauer Glück – oder sogar das Lebensglück – ist erst mit dem richtigen Wein vollkommen. Daher serviert Jörg Grasl und sein Team im Alten Klosterkeller ausschließlich die herausragenden Weine des Weinguts Tegernseerhof von Winzer Martin Mittelbach. Gäste des Alten Klosterkellers dürfen sich gleichermaßen auf Grünen Veltliner, wie auf Riesling und Rosé aber auch auf Raritäten vom Tegernseerhof freuen. Das Herzstück der Klosterkeller-Weinkarte ist der Ried Superin Federspiel 2018 – die Weinreben für diesen würzigen Grünen Veltliner befinden sich direkt um den Alten Klosterkeller. Seine feine Note nach Apfel und Birne und der frische Säurebogen machen ihn zu einem facettenreichen Speisenbegleiter.

Schmankerl aus der Klosterkellerküche »so wie früher«
Selbst wenn die Weine schon für sich alleinstehend ein Gedicht sind, fühlen sie sich auch in Begleitung der frischzubereiteten Spezialitäten aus der Klosterkellerküche sehr wohl. Feine Nasen können es schon aus weiter Ferne erahnen, jeden Samstag und Sonntag wird hier bei schönem Wetter der Grill für ein familiär gestaltetes Barbeque angeworfen. Es gibt knusprige Spare Ribs, zartes Rinderhüftsteak, Spieße vom Huhn und saftige Lammkronen vom Holzkohlegrill sowie Räucherforelle aus dem Räucherofen. Dazu können Salate wie Cole Slaw und griechischer Bauernsalat, Gemüse-Spieße vom Grill oder Maiskolben genossen werden. 

Die gesamte Woche über gibt es Klassiker aus der Heurigenküche wie die Klosterkeller Schmankerlplatte (ab zwei Personen), Kümmelbraten oder Rindfleischsalat. Die Gerichte werden nach langbewährten Rezepten, jedoch mit einem modernen Twist serviert. Regionale Zutaten können auf der saisonal angepassten Tageskarte überzeugen und bringen frischen Wind in das Speisenangebot. Auch die Original Wachauer Laberl, Krustenbrot und Liptauer sowie eine große Auswahl an Käse sind natürlich auf der Speisekartevertreten. Der lauwarme Wachauer Milchrahm-Marillenstrudel, Waldviertler Mohnnudeln oder einer der Eisbecher, setzen dem Besuch das wohlverdiente Krönchen auf.

ANFAHRT:
Erreichbar ist der Alte Klosterkeller über verschiedene Wege: Wer mit dem Auto unterwegs ist, lässt dieses bei einem der nahegelegenen Parkplätze stehen und macht einen kleinen Spaziergang bis zum Alten Klosterkeller – denn das historische Städtchen Dürnstein ein autofreier Ort. Die Wachaubahn ist eine gute und umweltfreundliche Wahl und hält bei der Station Dürnstein, von dort sind es noch etwa zehn Gehminuten. Besonders nett ist jedoch die Anreise auf der Donau: Wer das Glück hat, die Wachau per Linien-oder Flusskreuzfahrtschiff zu bereisen und vom Wasser aus zu erleben, kann – und sollte – den Stopp in Dürnstein nützen. Von der Anlegestelle sind es nur noch wenige Schritte bis zum Ziel. 

Reservierung online möglich. Der Klosterkeller kann auch für größere Gruppen und Veranstaltungen gebucht werden. 

DETAILS

  • Sitzplätze am Wasser
  • Warme Speisen
  • Gastgarten/Terrasse
  • Außergewöhnliche Lage
  • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld
  • Speisen aus eigener Produktion
  • Nur Eigenwein

    Verwandte Betriebe

  • Weingut Tegernseerhof
    Unterloiben 12, 3601 Dürnstein, Niederösterreich, Österreich
    4 Sterne

Erwähnt in