Falstaff Online AT 2020 - Restaurants

Text und Bewertung von Hans Theo Stamp aus dem Falstaff Magazin CH 06/16:

 

Es grenzt fast an ein Wunder. In unmittelbarer Nähe des Bodensees, in einem Gebiet mit großem Siedlungsdruck, hat sich ein riesiges Anwesen samt Schloss erhalten können. Den umgebenden Park müsste man schon beinahe als Wald bezeichnen, und der Seeblick von der Terrasse lässt einen den Alltag gründlich vergessen. In dem sorgfältig aufgefrischten Schlosshotel setzt man auf Seminare, Kultur – das Konzertangebot ist ausgesprochen hochwertig – und auf Kulinarik. Aus der Küche kommen Gerichte mit einer klaren Handschrift.

Chef Sandro Zimmermann legt viel Wert auf Bio, Authentizität und lokale Produkte – was übrigens auch für das Weinangebot gilt. Gleichzeitig ist der Einfluss der gehobenen Gourmetküche unverkennbar. Klassisches Handwerk zeigt etwa die Geflügelessenz von Thurgauer Freilandhühnern, ein duftiges Elixier, das aus Teekrügen angegossen wird. Das Mostbröckli vom Angus-Rind, sorgfältig inszeniert wie alles hier, lässt mehr an ein feines Carpaccio als an Trockenfleisch denken.

Der Wartegg-Burger ist entgegen dem Anschein vegetarisch, aber so lecker, dass er auch Fleischtiger überzeugt. Nicht zuletzt hat uns beim vorherigen Besuch die geschmorte Lammschulter gefallen, ideal geschnitten und gegart. Als Kontrapunkt stellt ihr Zimmermann ein geräuchertes Gigot gegenüber, eine spannende Kombination. Aus den Desserts ragt der Kaiserschmarren heraus, der hier als quaderförmiges Klötzchen serviert wird. Der Petit Gâteau du Château hat mehr zu bieten als nur das Wortspiel, sein Kern aus flüssiger Valrhona-Schokolade hat genau die richtige Textur. Und so klein ist er auch nicht, weswegen man das «petit» sinnigerweise in Anführungszeichen setzt.

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2021

Auf Schloss Wartegg tafelt man im royalen Ambiente und bei herrlicher Aussicht über den Bodensee. Das Gemüse, die Beeren und die Kräuter für die abwechslungsreiche Küche werden im eigenen, biodynamischen Schloss- und Pro-Specie-Rara-Sortengarten auf über 2500 m² angebaut.

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2021

87 Punkte
Essen
43/50
Service
18/20
Getränke
17/20
Ambiente
9/10

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2021

Essen
43/50
Service
18/20
Getränke
17/20
Ambiente
9/10
2 Gabeln

Auf Schloss Wartegg tafelt man im royalen Ambiente und bei herrlicher Aussicht über den Bodensee. Das Gemüse, die Beeren und die Kräuter für die abwechslungsreiche Küche werden im eigenen, biodynamischen Schloss- und Pro-Specie-Rara-Sortengarten auf über 2500 m² angebaut.

DETAILS

  • Sonntags geöffnet
  • Gastgarten/Terrasse
  • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte
  • Übernachtungsmöglichkeit
  • kinderfreundlich
  • Barrierefrei
  • Hauseigene Parkplätze vorhanden
  • Frühstück
  • e-readiness powered by ŠKODA iV

Öffnungszeiten

Montag
07:00 bis 22:00 Uhr
Dienstag
07:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch
07:00 bis 22:00 Uhr
Donnerstag
07:00 bis 22:00 Uhr
Freitag
07:00 bis 22:00 Uhr
Samstag
07:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag
08:00 bis 22:00 Uhr

Erwähnt in