Falstaff Restaurant- & Gasthausguide 2021

90 Punkte
Essen
46/50
Service
18/20
Wein
17/20
Ambiente
9/10

Falstaff Restaurant- & Gasthausguide 2021

Essen
46/50
Service
18/20
Wein
17/20
Ambiente
9/10
3 Gabeln

Wieder ein neuer Pächter im Gwandhaus. Christoph und Stefanie ­Reinhartshuber setzen auf kreative Heimatküche im stilvollen ­Ambiente. Ein schöner Ort, eine gute Küche. Hoffentlich von Dauer.

Falstaff Magazin Österreich Nr. 7/2020

91 Punkte
Essen
46/50
Service
18/20
Wein
17/20
Ambiente
10/10

Falstaff Magazin Österreich Nr. 7/2020 - SixPack

Essen
46/50
Service
18/20
Wein
17/20
Ambiente
10/10
3 Gabeln

Gemeinhin tituliert man derlei Adressen als »traumhaft«. Ein schlossartiges Anwesen mit Wurzeln bis ins 17. Jahrhundert, ein Prachtgarten mit Altbaumbestand. Unverbaubarer Blick auf den Untersberg und absolute Ruhelage. Nur liegt das Ganze doch etwas abseits des üblichen Salzburger Geschehens im südlichen Stadtteil Morzg. Zum »Gwandhaus« mutierte das Ensemble, als die Trachtenfirma Gössl dort einzog. Gastronomie gab’s auch stets, doch schien die Sache weder atmosphärisch noch wirtschaftlich zu passen – die Liste der gescheiterten Wirte ist stattlich. Wie man unschwer an den kopflosen Dirndl-Damen beim Entree erkennt, ist Gössl trotz Verkaufs des Hauses weiter zugegen. Eine langfristige Zukunft erhoffen sich die neuen Wirtsleute. Stefanie und Christoph Reinhartshuber machten sich mit ihrem »Platzhirsch« in Thalgau einen Namen. Nur ist dort touristisch eher wenig los, man suchte eine bessere Bühne – für die Stadt Salzburg ein Glücksgriff. Als Ceviche vom Saibling kommt ein luftig leichter Gang mit fein dosierter Säure von Mango, Würfeln von der Süßkartoffel, Avocado und Rettich. Rote Garnele wird (instagramtauglich am Tellerrand drapiert) hochelegant mit lila Kartoffel, Avocado, gelber Rübe und Kalamataoliven kombiniert. Klassischer die zart gebratene Bachforelle auf Eierschwammerlrisotto (schön kernig), dazu ein Quantum Säure von marinierten Pilzen und ein paar Heidelbeeren. Für »Nummer sicher«-Esser werden einfacher gestrickte Dinge wie Schnitzel & Co. bereitgehalten. Die Weinkarte ist ein geschickter Mix leistbarer Weine mit Tiefgang. Das sollte diesmal doch etwas werden an diesem wunderschönen Ort.

DETAILS

  • mittlere Preiskategorie
  • Hauseigene Parkplätze vorhanden
  • Gastgarten/Terrasse
  • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte

Öffnungszeiten

Montag
geschlossen
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
11:30 bis 22:00 Uhr
Donnerstag
11:30 bis 22:00 Uhr
Freitag
11:30 bis 22:00 Uhr
Samstag
11:30 bis 22:00 Uhr
Sonntag
11:30 bis 22:00 Uhr

Erwähnt in