Gugumuck-Hof Bistro

MH@M-HORVATH.AT

MH@M-HORVATH.AT

Falstaff Restaurantguide 2020

82 Punkte
Essen
44/50
Service
17/20
Wein
14/20
Ambiente
7/10

Falstaff Restaurantguide 2020

Essen
44/50
Service
17/20
Wein
14/20
Ambiente
7/10
1 Gabel
Tendenz
Punkte Vorjahr: 82

Andreas Gugumuck hat die Wiener Schnecke auf die Speisekarten zurückgebracht; hier zelebriert er mit seinem Küchenchef Jürgen Winter die Mollusken selbst. Nur an drei Freitagen im Monat geöffnet.

Eigenbeschreibung

Während die Gastronomie langsam wieder zum Leben erwacht, startet die Wiener Schnecke in den Turbomodus und definiert den Begriff »Schneckentempo« neu. »Auch für uns war die Corona-Krise eine Herausforderung. Deshalb haben wir die Zeit genutzt und unser Hof-Konzept komplett revolutioniert«, so Schneckenzüchter Andreas Gugumuck. Er eröffnete nun seine »Gugumucks Gartenbar« zwischen einem Weizenfeld und seiner Schneckenzucht, in der die Wiener Schnecke in den verschiedensten Variationen zubereitet und serviert wird. Neben den klassischen gratinierten Schnecken gibt es auch »Snail & Chips«, Schneckenleberkäse und »Schnecke im Salat«. »Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Gerade jetzt, wo die Menschen sich freuen, endlich wieder nach draußen zu dürfen, sind sie auch um ein Vielfaches experimentierfreudiger«, so Gugumuck. Die Wiener Schnecke überzeugt vor allem durch ihren zarten Geschmack, die nachhaltige Produktionsweise (direkt am Hof vor Ort in Wien) und ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Daneben lockt »Gugumucks Gartenbar« mit Botanical Cocktails, feinen Craft-Bieren und Weinen von lokalen Produzenten. Auch für vegetarische Gäste gibt es ein breites Angebot. »Gugumucks Gartenbar« bietet Speisen aus regionalen und nachhaltigen Produkten und möchte mehr sein als nur Treffpunkt. »Wir sind auch eine Plattform zum ›Philosophieren und Diskutieren‹ gerade in diesen Zeiten müssen wir uns mit neuen regional-ökologischen Utopien auseinandersetzen«, so Gugumuck. Mitmachen ausdrücklich erwünscht!

Spitzenköche rund um den Globus arbeiten momentan an neuen Wegen hin zu einer nachhaltigeren Ernährungsweise. Dabei spielen auch Weinbergschnecken eine entscheidende Rolle.

»Wir haben die Weinbergschnecke auf den Speisekarten Österreichs salonfähig gemacht«, so Gugumuck. Doch die Pionierarbeit ist damit noch nicht abgeschlossen: Jetzt erobert die Schnecke als nachhaltiges Future Food gerade die Küchen rund um den Globus von New York über Berlin bis Tokyo.

Geöffnet ist die Gartenbar von Donnerstag bis Sonntag von 13-22 Uhr (nur bei Schönwetter, Reservierung wird empfohlen unter www.gugumuck.com/gartenbar)

DETAILS

  • mittlere Preiskategorie
  • Hauseigene Parkplätze vorhanden
  • Gastgarten/Terrasse
  • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte
  • gute Raumakustik

Erwähnt in

News

Kulinarisches Comeback für Schnecken

Langsam kriecht sie sich wieder in unser kulinarisches Bewusstsein: Immer mehr Spitzenköche schätzen Schnecken für ihre Würze und vielseitige...

News

Schnecken auf der Überholspur

Die in Vergessenheit geratene Gourmetspeise ist wieder im Kommen, denn die Weichtiere sind eine interessante Alternative zu herkömmlichen...

News

Zehn Jahre Gugumuck: Die Wiener Schnecke wird gefeiert

Ab 24. September wird in ganz Österreich das einwöchige Schneckenfestival zelebriert. Gemeinsam mit über 100 Gastronomen lässt Andreas Gugumuck die...

News

Wiener Schnecke eröffnet Gartenbar

FOTOS: Das revolutionierte Hof-Konzept von Andreas Gugumuck lockt mit spannenden Getränkespecials und außergewöhnlichen Schneckenvaritionen in die...

News

Best of Genuss-Produzenten aus Wien

Die Hauptstadt war schon immer eine Hochburg für den guten Geschmack. Zahlreiche Wiener Genuss-Manufakturen zeugen bis heute davon. Ein...