Das Wolf

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Falstaff Restaurant- & Gasthausguide 2021

92 Punkte
Essen
47/50
Service
18/20
Wein
18/20
Ambiente
9/10

Falstaff Restaurant- & Gasthausguide 2021

Essen
47/50
Service
18/20
Wein
18/20
Ambiente
9/10
3 Gabeln
Tendenz
Punkte Vorjahr: 92

Lars Nestle und Christian Wöber haben dem legendären Wolf wieder ­neues Leben eingehaucht. Mit internationaler Küche aus Edelprodukten und Gemüse aus eigenem Anbau begeistern sie auch verwöhnte Gaumen.

Eigenbeschreibung

Seit über hundert Jahren ist der Wolf in Langenlebarn ein Gasthaus.

Lange Zeit war das Haus in Besitz von Familie Uhlig (später Böck). Susanne Böck hat den damaligen Roten Wolf schon in die Spitzengastronomie gebracht. An die unzähligen Geschichten über die Legende Hannes erinnern sich sicher noch viele.

2009 wurde der Rote Wolf an Wolfgang Praskac verkauft. Er investierte sehr viel Zeit, Geld und Geduld in die Renovierung von 2013 bis 2015 und das Re-Branding. Sein Ziel, den Wolf wieder zu dem zu machen, was er mal war, nämlich das Beste Restaurant im Tullnerfeld, hat er geschafft.
Seit September 2018 sind nun Lars und Christian am Ruder und haben durch konsequente Modernisierung der Speisekarte und Engagement viele neue Gäste gewonnen.

Das Lokal
Das Kaminzimmer ist einer der ältesten Teile des Restaurants. Zentral ist der alte Kamin, den wir gern zur kalten Jahreszeit einheizen und der eine besonders wohlige Atmosphäre bereitet. 6 Tische, zum Teil in ruhigen Nischen bieten den Platz für Besprechungen und romantische Abende.

Die Veranda besteht aus zwei Teilen. Auf der einen Seite haben wir das "Stüberl" mit Platz für bis zu 10 Personen und auf der anderen Seite einen hellen Raum mit Platz für bis zu 20 Personen. Helles Zirbenholz und viel Licht durch die straßenseitigen Fenster zeichnen beide Räume aus.
Im Sommer bietet unser heller und windgeschützter Gastgarten den idealen Rahmen für laue Abende mit bestem Essen und perfekt abgestimmten Weinen.

Gemüse und Kräuter sind Familiensache
Christians Eltern tragen das ganze Jahr zum Erfolg bei. Mit ihnen gemeinsam bauen wir für das Restaurant am eigenen Feld auf 1500 Quadratmetern Gemüse und Kräuter an.
Weils wichtig ist, wo's herkommt! Der Geschmack gibt uns recht.

DETAILS

  • mittlere Preiskategorie
  • Hauseigene Parkplätze vorhanden
  • Gastgarten/Terrasse
  • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte
  • Sonntags geöffnet
  • Barrierefrei

Öffnungszeiten

Montag
geschlossen
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
17:30 bis 23:00 Uhr
Donnerstag
11:30 bis 15:00 Uhr
17:30 bis 23:00 Uhr
Freitag
11:30 bis 15:00 Uhr
17:30 bis 23:00 Uhr
Samstag
11:30 bis 15:00 Uhr
17:30 bis 23:00 Uhr
Sonntag
11:30 bis 22:00 Uhr

Erwähnt in