Falstaff Magazin Schweiz Nr. 7/2020

91 Punkte
Essen
46/50
Service
19/20
Wein
17/20
Ambiente
9/10

Falstaff Magazin Schweiz Nr. 7/2020 - SixPack

Essen
46/50
Service
19/20
Wein
17/20
Ambiente
9/10
3 Gabeln

Die Bouillabaisse hat sich weit übers Engadin hinaus herumgesprochen. Dabei hat ein anderes Gericht genauso viel Potenzial. Erst einmal geniessen wir nach der kurvenreichen Anfahrt den Ausblick auf das Schloss Tarasp. Einmal in die Gaststube des «Schlosshotels Chastè» eingetreten, sind wir schnell Feuer und Flamme für diese historische Kulisse. Die geschichtsträchtigen Wurzeln zu pflegen und dabei doch einen mutigen Blick nach vorn zu werfen, das scheint der Familie Pazeller zu gelingen. Seit über 100 Jahren und in der vierten Generation führt sie das Hotel samt Gourmetrestaurant. Wir bestellen die viel gelobte Bouillabaisse. Eine schöne Safrannote zieht uns in die Nase. Wir fischen Loup de Mer, Saibling, Zander, Seezunge, Lachs, Crevette und Muschel raus, mit dem richtigen Händchen fürs Timing im gelben Sud gegart, tadellos im Biss. Frischer Dill, Schnittlauch und Petersilie stammen aus dem eigens angelegten Kräutergarten von «Chasté»-Koch Andreas Heidenreich. Dazu wird Sauce Rouille und geröstetes Knoblauchbrot gereicht. Den folgenden Gang wählen wir aus reiner Neugier und weil das Schlosshotel ein anerkanntes Fischrestaurant ist – ein Glückstreffer: pochierte Hechtklösschen an einer Hummersauce auf Blattspinat. Die grosszügig portionierten und wohlgeformten Nocken zergehen regelrecht im Mund. Wir möchten den Geschmack der Hummersauce noch ein wenig am Gaumen halten und uns einprägen. Farbe, Konsistenz und Geschmack sind hohe Schule. Wir werden immer wieder vom Chef des Hauses gefragt, ob alles passt, und mit der nötigen Aufmerksamkeit umsorgt. Die Weinkarte umfasst viele gute Tropfen aus der Bündner Herrschaft.

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2021

90 Punkte
Essen
45/50
Service
18/20
Getränke
18/20
Ambiente
9/10

Falstaff Restaurant- und Beizenguide 2021

Essen
45/50
Service
18/20
Getränke
18/20
Ambiente
9/10
3 Gabeln

Viele Generationen der Familie Pazeller haben das Chastè zu einem edlen, einzigartigen Boutiquehotel mit exzellenter Küche gemacht. Andreas Heidenreich ist heute für die Küche zuständig und interpretiert die Bündner Küche mit viel Finesse innovativ und zeitgemäss neu.

DETAILS

  • Gastgarten/Terrasse
  • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte
  • Übernachtungsmöglichkeit
  • Hauseigene Parkplätze vorhanden

Öffnungszeiten

Montag
geschlossen
Dienstag
geschlossen
Mittwoch
07:30 bis 22:30 Uhr
Donnerstag
07:30 bis 22:30 Uhr
Freitag
07:30 bis 22:30 Uhr
Samstag
07:30 bis 22:30 Uhr
Sonntag
geschlossen

Erwähnt in