Falstaff Magazin Deutschland Nr. 9/2020

90 Punkte
Essen
46/50
Service
19/20
Wein
16/20
Ambiente
9/10

Falstaff Magazin Deutschland Nr. 9/2020 - SixPack

Essen
46/50
Service
19/20
Wein
16/20
Ambiente
9/10
3 Gabeln

Hans-Jörg Bachmeier, ehemals ­Küchenchef des Guide-Michelin-­Restaurants »Blauer Bock«, hat 500 Meter weiter sein erstes eigenes Restaurant nebst einer kleinen Feinkostabteilung eröffnet: »Bachmeier Genussfreuden« am Isartor. Das Speisenkonzept ist innovativ. Es gibt je drei Vorspeisen, drei Zwischen- und drei Hauptgerichte, entweder vegetarisch, mit Fisch oder Fleisch. Und – das ist der Clou – man kann zwischen einer kleinen oder großen Portion wählen, was sich natürlich auch im Preis niederschlägt. Die Fleischkomponente der Vorspeise – geräucherte Entenbrust mit Graupen, Wirsing und Meerrettich – war à point rosa gegrillt und harmonierte perfekt mit der leicht säuerlichen Quitten-Vinaigrette. Eine kleine Portion Sellerieschaumsuppe mit Birne fein abgeschmeckt als Zwischengang machte Lust auf mehr Vegetarisches. Also zum Hauptgang die Aubergine. Klingt banal, ­ist es aber nicht. Die Scheiben wurden im Green Egg gegrillt, dazu gibt es Falafel aus Süßkartoffeln, gewürzt mit einem bayerischen Curry und Basilikum. Nachkochen empfiehlt sich! Den kenntnisreichen Umgang mit Fisch und Fleisch beherrschen Hans-Jörg Bachmeier und sein Team ebenfalls. Der köstliche Zander mit Beurre blanc und Brunnenkresse ist ideal gegart. Ein geschmacklicher Höhepunkt ist dann das schwäbisch-hällische Landschwein. Die Kruste ist kross, Thymian-Gnocchi und Artischocken à la Brigoule als Beilage sind eine originelle Kombination. Sehr empfehlenswert: der süffige Grüne Veltliner der Bachmeier-Eigenmarke, eine Steinfeder mit 11,5 Volumenprozent des 25-jährigen Winzers Walter Lahrnsteig aus der Wachau.

Öffnungszeiten

Montag
10:00 bis 22:00 Uhr
Dienstag
10:00 bis 22:00 Uhr
Mittwoch
10:00 bis 22:00 Uhr
Donnerstag
10:00 bis 22:00 Uhr
Freitag
10:00 bis 22:00 Uhr
Samstag
10:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag
geschlossen

Erwähnt in