Falstaff Restaurant- & Gasthausguide 2022

85 Punkte
Essen
44/50
Service
17/20
Wein
16/20
Ambiente
8/10

Falstaff Restaurant- & Gasthausguide 2022

Essen
44/50
Service
17/20
Wein
16/20
Ambiente
8/10
2 Gabeln

Friselle, die belegten Brötchen der Fischer, und Orecchiette machen bereits klar: Routinier Mino Zaccaria gibt Apuliens Küche endlich eine würdige Bühne. Authentisch, zentral und »molto simpatico«!

Falstaff Magazin Österreich Nr. 9/2021

84 Punkte
Essen
44/50
Service
16/20
Wein
16/20
Ambiente
8/10

Falstaff Magazin Österreich Nr. 9/2021 - SixPack

Essen
44/50
Service
16/20
Wein
16/20
Ambiente
8/10
1 Gabel

or elf Jahren sperrte das »Italic« auf – ein unauffälliger Italiener, der irgendwann wieder still entschlummerte. Neo-Pächter Mino Zaccaria hatte somit den Vorteil, nach kleinen Mutationen ein eingerichtetes Lokal aufsperren zu können. Zaccaria kennt man etwa von »Amarantis«, »Procacci« oder der »Cantinetta Antinori«, in letzterer war er Geschäftsführer. Und er ist ziemlich genau das, was man sich von einem »Padrone« erwartet – eloquent, aktiv, zwischen den Tischen herumwuselnd und mit einer Prise Schalk ausgestattet. Daher ist er auch nicht beleidigt, wenn er wieder einmal gefragt wird, wo denn genau Apulien sei, dessen Küche das »A’Frisella« gewidmet ist. Dort, am Absatz des Stiefels, kommen Gerichte auf den Teller, die man bei Durchschnitts-Italienern nicht finden wird.

Die namensgebenden Friselle etwa sind ringförmige, trockene Dauerbrote, die Fischer mitnahmen und per kurzer Meerwasserbenetzung weich machten. Hier kommen feine Beläge drauf, beim »Vecchia Bari« Erdäpfelcreme, Makrele, Olive und Zitrone. Wer leichtere Kost präferiert, bekommt etwa ein exzellentes »Crudo die Branzino« mit Sorrento-Zitrone und Granatapfel. Als »Saute de Cozze alla Tarandin« kommen Miesmuscheln in betörend dichtem Sud aus Weiß-wein, Paradeisern und Chili. Was sich leider wenige Lokale antun: »Parmigiana di Melanzane als Forno«, hier in der Rubrik »Aus der Kindheit« geführt – jener »Gatsch« aus Auberginen, Tomaten und Käse, der in Bestform – so wie hier – schlicht süchtig macht. Empfehlung: hausgemachte Salsiccia in Weißwein. Anständige Weine aus Apulien und ein paar Prestigeweine gibt’s auch noch. Einfach ein guter Italiener ohne Chichi.

DETAILS

  • Italien
    • mittlere Preiskategorie
    • Gastgarten/Terrasse
    • Zahlungsmöglichkeiten: Bargeld, EC-Karte, Kreditkarte, NFC

Öffnungszeiten

Montag
11:30 bis 01:00 Uhr
Dienstag
11:30 bis 01:00 Uhr
Mittwoch
11:30 bis 01:00 Uhr
Donnerstag
11:30 bis 01:00 Uhr
Freitag
11:30 bis 01:00 Uhr
Samstag
11:30 bis 01:00 Uhr
Sonntag
geschlossen

Erwähnt in