Das sagt der Falstaff

Bereits 1757 gründete die Familie McManus in der mittelirischen Stadt Kilbeggan eine Brennerei, die John Locke 1843 erwarb und der er seinen Namen gab. 1957 musste die Brennerei aber wegen schlechter Wirtschaftslage geschlossen werden. Erst als John Teeling ab 1987 das irische Whiskeygeschäft belebte, wurde die Marke Kilbeggan wieder angeboten. Die alte Locke-Brennerei dient heute als Museum. Die Marke Kilbeggan hat aber wieder Zukunft.

Zeige Filter
Filter auswählen
6 Einträge

Erwähnt in

News

Irland: Lebenswasser von der Grünen Insel

Die Whiskeyszene erlebt in Irland gerade einen enormen Boom, sowohl an Menge als auch an Vielfalt. Bei näherem Blick entdeckt man Whiskey mit...

Kilbeggan

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Destillerien

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Cocktailbars & Spirits

Destillate und Cocktailrezepte

Zur Übersicht