Tohru Nakamura

Foto beigestellt

Tohru Nakamura

Präzise, weltoffen und virtuos ist der Kochstil von Tohru Nakamura. Als »Fusion« will er ihn aber nicht verstanden wissen. »Einen Begriff dafür haben wir jedoch selbst noch nicht gefunden, vielleicht braucht man das auch gar nicht«, meint er. Der gebürtige Münchner hat eine steile Karriere hingelegt. Seine Ausbildung absolvierte er im Sternerestaurant des Hotels »Königshof« bei Martin Fauster, danach kochte er im Restaurant »Ven­dôme« bei Joachim Wissler und im »Oud Sluis« bei Sergio Herman, wo er 2011 Souschef wurde. Beide Restaurants wurden im Guide Michelin mit drei Sternen ausgezeichnet. Nach weiteren Lehrjahren, etwa im Gourmettempel »Ishikawa« in Tokio, zog es ihn zurück nach München; seit 2013 ist er Küchenchef des »Geisels Werneckhof«. Seitdem regnet es Auszeichnungen: Nakamura erkochte sich etwa einen Michelin-Stern und den Titel »Koch des Jahres«.

Zeige Filter
Filter auswählen
1 Einträge