Sonja Planeta

Zeige Filter
Filter auswählen
34 Einträge
  • Matthias Berger: Maître im »Hangar-7«
    Der Beruf des Mâitre ist heutzutage moderner, gelockerter, näher am Gast und verstärkt durch ein gutes Team definiert.
  • Barbara Englbrecht über guten Service
    Die junge Mâitre verpasst dem Berufsbild eine Imagepolitur. Mit Charisma und Empathie kehrt sie der steifen Etikette den Rücken zu.
  • Tossmann: Was guten Service ausmacht
    Ist der Service entspannt, sind es auch die Gäste. Dafür sorgen Restaurantleiter, die autoritären Anweisungen und steifer Etikette den Rücken kehren.
  • Delikatesse: Bienenlarven statt Honig
    Bienenlarven gelten in Asien als Delikatesse. Hierzulande kommt man erst langsam auf den Geschmack. Dabei ist ihr natürliches Vorkommen so zahlreich wie die Einsatzmöglichkeiten in der Küche.
  • Emily Harman: Geballte Weinkompetenz im Talk
    Sie gilt als eine der besten Sommelières Englands und hat aus ihrem Hobby 2015 ihre eigene Consulting Agentur »VinaLupa« gemacht. Heute jettet sie zwischen Berlin und London und kuratiert maßgeschneiderte Weinkarten.
  • Hauslimonaden sorgen für Nachfrage
    Wer Limonaden selbst herstellen will, braucht zuerst eine Idee und dann eine solide Basis, die sich beliebig weiterverarbeiten lässt. PROFI auf den Spuren von Sirup, Shrub & Co.
  • Weihnachten im Hotel: Sorgfalt und Sauberkeit
    Hausdamen sind die graue Eminenz der Hotels. Mit Diskretion und Sorgfalt kümmern sie sich im Hintergrund um die Gästezufriedenheit und Sauberkeit in allen Bereichen.
  • Salat als Hauptgang
    Das grüne Blattwerk hat ein Imageproblem. Schuld daran ist oftmals mangelnde Kreativität in der Verarbeitung und ein falscher Umgang mit dem sensiblen Gemüse.
  • Marketing über die Sinne
    Der Geruchssinn gehört zu den am meisten unterschätzten Sinnen. Dabei haben Gerüche einen direkten Zugang zu unseren Erinnerungen und Emotionen.
  • Frauenpower in der Pâtisserie
    Kai Michels und Luci Friedrich bereichern Berlin mit ihren außergewöhnlichen Kreationen in ihrer Konditorei »Jubel«.
  • Frauen in der Pâtisserie
    In der Pâtisserie herrscht Aufbruchstimmung. An vorderster Front: Junge Pâtissières, die der Zuckerbäcker-Kultur ein neues, modernes Image verpassen.
  • Der Dosenfisch ist zurück!
    Gastronomen und Gäste entdecken ihre Liebe zu Doschenfisch – vorausgesetzt, die Qualität stimmt. Denn dann können Sardinen & Co. zum wahren Blickfang werden.
  • Female Butcher: Frauen behaupten sich in einer Männerdomäne
    Sie trotzen dem Vorurteil, Schlachten sei nichts für Frauen: ein Porträt über moderne Fleischenthusiastinnen und ihren persönlichen Zugang zu einer zutiefst archaischen Handlung, die schon lange nicht mehr den Männern vorbehalten ist.
  • Family Business: Über den Erfolg von Familienunternehmen
    Familienunternehmen machen einen Großteil aller Unternehmen aus. Fetz, Grossauer, Wrenkh und Gröller über ihre Familienunternehmen und ihr Erfolgsrezept.
  • Tiki-Mania: Aufleben der Tiki-Kultur in Bars
    Lange Zeit galt die Tiki-Kultur als Stiefkind der Barszene. »Saftpanscherei«, so der weitläufige Tenor. Doch der soll sich jetzt ändern: mithilfe junger Barkeeper.
  • »Shock-o-latier« Dominique Persoone und sein süßes Imperium
    Wie der ­Ausnahme-Chocolatier die internationale Kochelite mit ausgefallenen Kreationen auf die süße Schaufel nimmt und warum er die Branche zum Nachmachen auffordert.
  • Bittersüß: Das Geschäft mit der Schokolade
    Klimawandel, fehlendes Know-how und schwankende Handelspreise: Die Kakaobauern sind unter Druck. Was das für die Branche bedeutet und warum es auch etwas Positives hat. Plus: Vanille, das Silber der Jetztzeit.
  • Gastro-Quereinsteiger: vom Gast zum Wirt
    Die Gastronomie zählt zu den vielversprechendsten Branchen für Quereinsteiger. Doch der Traum vom ­eigenen Betrieb will gut durchdacht sein.
  • Gastrokritik: »Tripadvisor geht gar nicht. Punkt.«
    Der Profi-Kritiker als karrierevernichtender Polemiker existiert nicht mehr. Die Kommunikation mit den Köchen findet heute auf Augenhöhe statt.
  • Unschlagbares Team: Marie-Anne und Tim Raue
    Trotz privater Trennung funktioniert die Zusammenarbeit mit Ex-Mann Tim im Berliner Restaurant »Tim Raue« einwandfrei. Marie-Anne Raue verrät warum.