Johannes King

Foto beigestellt

Johannes King

Koch

Zum Glück ist aus dem eigentlichen Berufswunsch nichts geworden! Denn der heutige Sternekoch ­Johannes King wollte ursprünglich Glasbläser werden. Als jedoch keine Lehrstelle frei war, begann er im Ringhotel »Johanniterbad« in Rottweil eine Ausbildung zum Koch. Aus einem Beruf wurde immer mehr Berufung. King lernte in mehreren Häusern in Europa, wie etwa bei Franz Keller in Köln, in der »Konditorei Oberlaa« in Wien oder im »Hôtel de la Poste« in Saulieu. 1989 nahm er in Berlin im »Grand Slam« seinen ersten Posten als Küchenchef an und erhielt 1993 seinen ersten Michelin-Stern. 1998 schlug er als Küchendirektor der Dorint AG einen neuen Karriereweg ein und beriet alle Häuser der Hotelgruppe. Doch nicht lange, denn seit der Jahrtausendwende ist er Gastgeber und Küchenchef eines der schönsten ­Häuser ebendieser Kette, des »Söl’ring Hof« auf Sylt. King legt auf Nachhaltigkeit und Frische der Produkte großen Wert und tischt nur das auf, was die Saison auch hergibt. So gibt es etwa seine bekannten Salzwiesenkräuter nur von Mai bis ­September. Seine Bemühungen wurden schließlich 2004 mit einem zweiten Michelin-Stern belohnt.

Zeige Filter
Filter auswählen
2 Einträge