Joachim Riedl

Zeige Filter
Filter auswählen
16 Einträge
  • »Wir sind nicht sonderlich entwickelte Lebewesen«
    Tischgespräch: Bestsellerautor Veit Heinichen über kulinarische Überraschungen in seiner Wahlheimat Triest, das Vergessen und wer am Herd das Sagen hat.
  • 1980: Die Erfindung der Wiener Szene
    40 Jahre Falstaff: Es musste erst eine Handvoll kreativer Individualisten kommen, um Wiens Nachtleben in den Achtzigern querzubürsten.
  • Corona: Neue Spielregeln für die Gesellschaft
    COVID-19 wird nicht verschwinden, es bleibt. Daher brauchen wir neue Werte und Verhaltensmaßregeln und müssen lernen, uns zu arrangieren.
  • Die Welt schmecken: Syrische Küche
    Warum es nicht obszön ist, sich jetzt mit der syrischen Küche zu beschäftigen. Der nach Wien geflüchtete Koch Jwan Joo Daod erinnert sich, wie es vor dem Krieg war. Eine Geschichte über raffinierte Gewürze, einladende Mezze, opulente Eintöpfe und die stets verbindende Kraft eines guten Mahls.
  • Essay: Freiheit statt Freibrief
    Seit Generationen war der Wert von Freiheit nicht mehr so unmittelbar zu spüren wie nun, da die Pandemie schwindet. Ein Wert, den es mit Verantwortungsbewusstsein zu bewahren gilt.
  • Essay: Frühlingserwachen
    Jedes Jahr aufs Neue überwältigt uns der Frühling mit seiner ungestümen Kraft – und ist damit der beste Lehrmeister, wenn es um Mut, Zuversicht und Genussfähigkeit geht.
  • Essay: Genuss will Gesellschaft
    Der Mensch ist ein Herdentier und erst durch die Kraft der Gruppe erlangte er jene Position, die ihn gegenüber allen anderen Spezies überlegen machte.
  • Essay: La Vita è bella – auch in Krisenzeiten
    Falstaff-Autor Joachim Riedl über das Konzept »Eataly«, das ausgerechnet im krisengeschüttelten Italien großen Erfolg hat.
  • Essay: Pasta als perfektes Soulfood
    Sich rund um eine Schüssel Nudeln zu versammeln, bedeutet mehr, als nur seinen Hunger zu stillen. Pasta schafft Zusammenhalt. Und sie ist damit gerade in Zeiten von Unsicherheit und Anspannung Soulfood Numero uno.
  • Essay: Selbsterkenntnis statt Lagerkoller
    Die Corona-Krise hat Singles wie Familien auf sich selbst zurückgeworfen. Und irgendwann richtet sich der Blick zwangsläufig nach innen. Das kann schwierig sein – aber auch zu erstaunlichen Erkenntnissen führen.
  • Essen aus der Retorte
    Der umstrittene Burger aus Kunstfleisch war erst der Anfang. Weltweit wird derzeit in über 50 Instituten an Lebensmitteln aus dem Reagenzglas geforscht.
  • Le chef – Eckart Witzigmann im Porträt
    Zum 75. Geburtstag widmet Falstaff dem Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann eine Sonderausgabe. Das Porträt eines Starkoches.
  • Professor Zweigelt - Züchter und Züchtiger
    Zweigelt ist in Österreich die meistverbreitete Rotwein-Rebsorte. Ihr Erfinder aber ist ein Mann mit dunkler Vergangenheit. Professor Friedrich Zweigelt war ein bekennender Nazi. Hintergründe einer Zeit, in der eine umstrittene Persönlichkeit den österreichischen Weinbau maßgeblich prägte.
  • Punschkrapferl: Süße Legende
    Konditoren sind sparsame Menschen. Deshalb haben sie den Punschkrapfen erfunden. Eine besonders gelungene Form der Nachhaltigkeit, die auch in der Patisserie bei Meinl am Graben praktiziert wird.
  • Restaurants als Bühne für den Gast
    Restaurants sind der architektonische Rahmen sozialer Rituale. Mit dem Zeitgeist ändern sich auch die Anforderungen.
  • T-Bone: König der Steaks
    Das berühmteste Fleischstück am Knochen avancierte vom Cowboy-Essen zum Gourmet-Produkt und eroberte rasch die Spitzenrestaurants.