News

Genießen Wein Essen Reisen
Gourmet

Gewinnspiel: Geschmacksexplosion – Sojasauce und Pasta

Schier grenzenlos erscheinen die geschmacklichen Variationen der unvergleichlichen Kombination aus natürlich gebrauter Sojasauce von Kikkoman und...

Advertorial
Wein

Montefalco: das Land des Weines

In Umbrien, mitten im Herzen Italiens, liegt Montefalco – auch genannt das Land des Weines.

Advertorial
Wein

Traditionshaus Cecchi - Der Wert der Familie

Falstaff Videonwine: Cecchi zählt zu den über Generationen etablierten Betrieben im Chianti Classico. Die Weine aus der Scudi-Linie und der Coevo sind...

Advertorial
Gourmet

Essay: Das Leben wieder fühlen

Aufbruch und Verfall, Farbenpracht und Nebelschwaden, Romantik und Schwermut. Der Herbst ist eine Jahreszeit starker Gefühle und großer Gegensätze –...

Lifestyle

Besondere Wohlfühlmomente mit nachhaltigem Sonnenschutz

Sonnenschutz ist Hitzeschutz – um Innenräume nachhaltig kühl zu halten, ist systemischer Sonnenschutz nicht mehr wegzudenken.

Advertorial
Gourmet

Kitzbühel trifft Piemont

Von 14. bis 17. Oktober 2021 lädt KITZ Kulinarik x Piemont in den Kitzbüheler Stadtpark.

Advertorial
Reise

Winter in der Urlaubsregion Pyhrn-Priel

In den oberösterreichischen Kalkalpen gelegen, präsentiert sich die Urlaubsregion Pyhrn-Priel als wahres Winter-Paradies für verwöhnte Gourmets und...

Advertorial
Bar & Spirits

Gewinnspiel: Exklusiver Abend in der »Josef« Bar und Chocolate Box von Mozart

Mozart Chocolate Liqueur verlost einen exklusiven Abend in der »Josef« Bar in Wien. Inkludiert ist ein luxuriöser Shuttleservice sowie eine...

Advertorial
Gourmet

Neues Restaurant »Schakko« in Wiener »TrIIIple-Towers«

Chrstian und Simone Schadl bringen einen Hauch Arlberg nach Erdberg. Weinfreunde sind auf die Bordeaux-Auswahl des Hospiz-Veteranen gespannt.

Reise

Die Vielfalt der Steiermark in Bildern

Das grüne Bundesland leuchtet in allen Farben der Natur und überrascht immer wieder auch mit ganz besonderen Ein- und Ausblicken. Design, Architektur,...

Lifestyle

Trendige It-Pieces für einen bunten Herbst

Mit dem Herbst läutet das Jahr sein letztes, aber aus farblicher Sicht sein schönstes Quartal ein. Darum offerieren wir Ihnen Tipps, wie Sie in den...

Gourmet

Stefan Eder setzt mit »Zeitraum« neue Maßstäbe

Die Steiermark hat ein neues Fine-Dining-Restaurant allerhöchster Güte. Nach einem Dinner übernachtet man am besten gleich im Genusshotel.

Gourmet

Neu in Wien: »Kalou - Honest Eatery«

Ehrliches Essen wird in einem neuen Restaurant in der Wiener City nahe dem Schottentor geboten. Auf der Karte: Curries, Salate und Desserts.

Wein, Gourmet

Niederösterreichs Top-Heurige 2021

Seit mehr als zehn Jahren werden in Niederösterreich ganz besondere Heurigen mit dem Prädikat »Top-Heuriger« ausgezeichnet. Hier erwarten die...

Wein

Weinguide 2021/22: Best of Wien

Alle Weine aus Wien mit Bewertungen aus dem Falstaff-Weinguide finden Sie hier.

Gourmet

Gesucht: Eine nachhaltige Esskultur

Wie wir essen sagt viel darüber aus, als was wir uns sehen. Dabei zählen Status-Gedanken oft mehr als schlichte Vernunft. Das Künstler-Duo Honey &...

Gourmet, Bar & Spirits

Marcus Philipp wechselt zu Mino Zaccaria

Das neue Restaurant wird »A'Frisella« heißen und von Zaccarias Dreamteam gehostet: Francesco Gigante am Herd und Marcus Philipp an der Bar.

Gourmet

Cortis Küchenzettel: Maroni lassen die Pasta herbsteln

Natürlich ist der Kürbis ein wunderbar saisonales Gemüse, das den Tisch im Herbst mit Farbe erfüllt. Doch da gibt es noch so viel mehr!

Gourmet, Reise

Mauro Colagreco eröffnet zwei neue Restaurants

FOTOS: Der Spitzenkoch wird Patron der Restaurants »Ceto« und »Riviera« im »The Maybourne Riviera« nahe seinem »Mirazur« in Menton.

Gourmet

Wien: »Feuerdorf« startet in die Wintergrillsaison

Am 15. Oktober startet das »Feuerdorf« am Wiener Donaukanal wieder in den Winter. Am 1. November folgt die zweite Location im Wiener Prater.

Bar & Spirits

Neu: Glenmorangie »A Tale of Winter«

Für die kalte Jahreszeit präsentiert die schottische Whiskybrennerei einen Single Malt Scotch Whisky mit winterlichen Aromen.

Gourmet

Kernspaltung: Kürbiskernöl erobert die Spitzenküche

Öl aus Kürbiskernen ist eine lokale Delikatesse der Steiermark, die immer mehr überregionale Bedeutung gewinnt. Und auch unter Spitzenköchen wird...

Gourmet

Top 10: Die besten Trüffel-Rezepte

Die Edelknolle hat wieder Saison und verzückt Feinschmecker. Das sind die beliebtesten Rezepte aus der Falstaff-Datenbank.

Wein

Leithaberg: Finesse aus besten Lagen

Die Südhänge am Leithaberg im nördlichen Burgenland sind dank ihrer von Kalk und Schiefer variierend geprägten Vielfalt an Böden in den einzelnen...

Wein

Sette Ponti feiert 20 Jahre Oreno Toscana IGT

Familie Moretti Cuseri lud zu einer historischen Vertikale nach Mailand. Falstaff Italien Chef Othmar Kiem vergab zwei Mal 98 und einmal sogar 99...

Wein

VDP: Der lange Weg zum großen Gewächs

Seit 1999 gab es in Deutschland »Erste Gewächse«, seit 2003 erzeugt der Winzerverband VDP nach eigenen Statuten »Große Gewächse«.

Wein

Zürich: Die besten Wein-Adressen

Die Limmatstadt präsentiert sich nicht nur für Finanzexperten als eine erstklassige Destination, sondern vor allem auch für Weinliebhaber.

Gourmet

Maroni: Das Brot der Bäume

Edelkastanien sind nicht nur ein beliebter Freiluft-Snack in der kälteren Jahreszeit. In manchen Ländern werden sogar eigene »Maroni-Festivals«...

Wein

Pairingtipps: Die besten Weine zu Käsefondue

Käsefondue ist nicht nur ein absoluter Winterklassiker, es schmeckt auch unter dem Jahr: Wir haben acht Spitzen-Sommeliers nach der perfekten...

Gourmet

Bottura eröffnet »Gucci Osteria« in Tokio

Der italienische Starkoch setzt seine internationalen Aktivitäten fort und eröffnet am 28. Oktober nach dem Restaurant in Los Angeles nun eines in der...

Wein

Top 10 Dornfelder unter 10 Euro

Erst seit 1955 wird diese beliebte Rebsorte, die in Rheinhessen ihren Ursprung hat, angebaut. Wir haben die besten Preis-Leistungs-Weine für Sie.

Wein

Bond & Bollinger zelebrieren Film-Premiere und Special Cuvée 007

FOTOS: Anlässlich der Filmpremiere des neuen Bond-Streifens »No Time to Die« und der Special Cuvée 007 Limited Edition hat KATE & KON zum exklusiven...

Fine Dining kann Popkultur

Essen sieht auf Fotos oft steril und langweilig aus, obwohl Fine Dining ein sinnliches Erlebnis ist. Deshalb suchen innovative Restaurants verstärkt...

Designers to watch: Moreno Ratti & Arielle Assouline-Lichten

Marmor – ein zeitloses Material. Diese beiden kreativen Köpfe zeigen, wie es sich immer wieder neu erfinden lässt.

Wellnessurlaub zuhause

In der kalten Jahreszeit sehnt sich der Körper nach ausgedehnten Bädern und Sauna-Gängen. Sollte ein Wellnessurlaub derzeit nicht möglich sein, kann...

Let’s go CRAZY!

Nichts für Schüchterne: Die neuen verrückten Lampendesigns laden zu eindrucksvollen Experimenten mit Formen, Farben und Materialien ein. Toben Sie...

Gold überall

Seine Entwürfe weisen in die Zukunft und deuten die Vergangenheit. Er lässt sich gerne von Fundstücken inspirieren und entwickelt daraus innovative...

»Proportionen, Ästhetik und Harmonie«

»Architektur ist Spiegelbild der Gesellschaft und kann nur interdisziplinär in der heutigen Zeit entwickelt werden«, meint Architekt Heinz Neumann....

Cozy Season: Decken & Plaid Trends

Mit dem Einzug der kühleren Temperaturen hat nun auch die Saison des Cocoonings offiziell begonnen. LIVING gibt einen Überblick über die gemütlichsten...

Kühlschrank-Storys: Organisation ist alles

Tschüss Kühlschrank-Chaos! LIVING hat Tipps zusammengestellt, wie auch hinter verschlossenen Türen immer Ordnung herrscht. Das Auge isst schließlich...

Bambus: Vielseitig & nachhaltig

Er steht für Ausdauer und Hartnäckigkeit – und das nicht ohne Grund. Bambus ist sehr robust und wird daher sowohl bei Möbeln als auch bei...

Neuer Showroom der Wiener Werkstätte im MAK

Die Wiener Werkstätte erhält einen eigenen Showroom im Museum für angewandte Kunst. Präsentiert wird eine Vielfalt aus Möbeln, Textilien, Tapeten und...

Besser schlafen mit Feng Shui

Fühlt man sich nachts sicher und geborgen, wirkt sich das auch positiv auf die Schlafqualität aus. Die Lehre des Feng Shui besagt, dass die richtige...

Eindecken mit gedeckten Farben

Die Trendfarben orientieren sich diesen Herbst an einer gedeckten Farbpalette. Braun-, Beige- und Orangetöne stehen Hoch im Kurs. Möbel und...

Leseecke Essentials

Die Beine hochlegen und sich in einem guten Buch verlieren: Genau das bietet die Leseecke als exklusiver Rückzugsort in den eigenen vier Wänden....

Dekorativ genießen

Zu Thanksgiving zelebriert man mit seinen Lieblingsmenschen alles, wofür man dankbar ist. Zum Beispiel für gutes Essen, großartige Momente und...

Lichtgestalten

Was hängt denn da? Das Spiel mit Textur, Geometrie, Licht und Schatten ist bei der Gestaltung von Leuchtkörpern zum entscheidenden Designfaktor...

Wie Seele und Geist wohnen

Stress, Covid-Pandemie, Homeoffice oder Dauerpräsenz saugen on- und offline Energie ab. Eine der Folgen: Mentale Stärken schwinden, die ­psychische...

Herbstlich(t): Stimmungsvolle Lampen

Die Tage werden wieder kürzer. Lampen, die wohlig warmes Licht ins Dunkle bringen stehen wieder Hoch im Kurs.

Review: Salone del Mobile

Fulminantes Comeback nach monatelanger Pandemie-Abstinenz: »Weniger ist mehr« lautete das Motto der heurigen Mailänder Designmesse, des »supersalone«,...

Die wunderbare Welt der Rossana

Was wäre die Mailänder Designszene ohne Rossana Orlandi? Nun, mit Sicherheit um viele Eindrücke, kreative Talente, großartige Avantgarde und positive...

Best of Milano

Der heurige »supersalone« und die Designwoche in Mailand standen ganz im Zeichen eleganten italienischen Designs. LIVING war vor Ort und präsentiert...

Steinlechner: »Es steht einem die ganze Welt offen.«

Der Küchenchef des »Steirerschlössls« Martin Steinlechner spricht im Interview über die Vorzüge der Branche und darüber, welche Eigenschaften es...

Charity: »Koch mir was von früher« in der »Ringrast«

Die Kochaktion für das SOS-Kinderdorf geht im Spielberger Restaurant »Ringrast« weiter. Der Burger des Hauses bleibt nun ein ganzes Jahr zugunsten des...

Kaffee: »Mit Innovationen immer einen Schritt voraus.«

Annette Göbel von Jura spricht im Experten-Interview über die Rolle als Innovationsleader bei Kaffeespezialitäten-Vollautomaten, Service und...

Advertorial

Fabio Toffolon gewinnt »Koch des Jahres«

Spitzenkoch Fabio Toffolon aus dem Restaurant »Zum Äusseren Stand« wurde beim diesjährigen »Koch des Jahres«-Wettbewerb im Rahmen der Anuga als Sieger...

»Alles für den Gast« rockt 2021 mit Content-Formaten

In Salzburg feiert man das große Comeback des Tourismus! Erstmalig setzt die »Gastmesse« auf ein reichhaltiges Rahmenprogramm und sorgt damit für eine...

Advertorial

Best-of-the-Best Awards 2021 sind vergeben

Sascha Stemberg aus dem »Haus Stemberg« geht als großer Gewinner hervor. Er holt sich in den Kategorien »Hot Spot 2021«, »Nationalheld 2021« und »Best...

Tischkultur: Rochini erhält den Möbel & Design Guide Award

Die Vorarlberger Tableware-Manufaktur holte sich in der Kategorie »Tischkultur« die Auszeichnung.

Dominik Altorfer siegt beim Swiss Culinary Cup 2021

Beim Wettkochen des Schweizer Kochverbands belegten Nathalie Hänni-Stupf und David Richards die weiteren Podestplätze.

»Sustainability Day«: Eckes-Graninis unterstützt Kinder

Eckes-Granini Österreich unterstützt im Zuge des ersten konzernweiten »Sustainability Day« Kinder, die schwer erkrankt sind, und deren Familien.

»Morgentau-Erntedank«: Posch, Irka und Schmuck »spenden« eine Tonne Bio-Gemüse

Mit dem Reinerlös der verkauften Glasgerichte bei der Charity-Aktion der Grazer »Morgentaugärten« konnte eine Ernte von mehr als einer Tonne...

Steirische Fachjury kürt Trüffelweine

In den österreichischen Wäldern werden vermehrt Trüffel gefunden. Wir stellen uns die Frage nach der passenden Weinbegleitung.

Last Call: Für den »Dineus« 2022 bewerben

Bis zum 15. Oktober bleibt noch Zeit, Innovationen online zum Wettbewerb – dem großen »Preis der Tischkultur« – anzumelden.

World's 50 Best: »Steirereck« auf Platz 12

Birgit und Heinz Reitbauer wurden zudem mit dem »Art of Hospitality Award« ausgezeichnet. Zwei dänische Restaurants führen die Weltrangliste der...

Neue Arbeitsmodelle – im Kampf gegen den Fachkräftemangel

Die Situation ist fatal, Alexander Aisenbrey spricht auf dem Fair Job Partnertreffen im Hotel Europäischer Hof Heidelberg über Lösungsmodelle für den...

Graz: Welcome to Paradeis im »el Gaucho«

Mit dem Schwerpunkt auf Obst und Gemüse – vor allem eben auf Paradeiser – wurde innerhalb der Genussreihe das »Wine Makers Dinner« veranstaltet.

Naturküche: Dine, Wine and Open-Air im »Broadmoar«

FOTOS: Johann Schmuck und Joachim Retz luden unter dem Motto »Natur hoch 3« zum Event inmitten von Pferdekoppeln und zum Genuss von regionaler...

Die Gastronomie ging auf der Reiteralm ins Rennen

Rennfieber: Im Zuge des Formats 20 Jahre »Art of Cart« zog es die heimische Gastroszene zur »Formula Gastronomie« nach Schladming auf die Reiteralm.

Stranzinger verlässt das Restaurant »Tanglberg«

Der langjährige Chef de Cuisine Rainer Stranzinger übergibt das »Küchenzepter« an Max Schellerer. Ab Ende September hat das Restaurant in Vorchdorf...

2022: Erstausgabe der Feinkostmesse Gourmet Discovery fixiert

Am 4. und 5. April 2022 rollt man im Schuppen 52 am Hamburger Hafen den roten Teppich für die Profis der Feinkostbranche aus.

Young Talent will die vietnamesische Küche bekannt machen

Der YTC-Sieger Minh Quang Nguyen spricht im Interview über sein großes Ziel, die vietnamesische Küche bekannt zu machen, und über seine Vorbilder.

Kritik der Woche

Alexander Bachl
Bachl's Restaurant der Woche: Weyerhof
Zur Restaurant Kritik

Rezept der Woche

Papet Vaudois
Zum Rezept

Weingut Johann Topf

Straß im Straßertale

Im südlichen Kamptal, am Fuß des Gaisbergs, findet man im malerischen Ort Straß im Straßertale das Traditionsweingut der Familie Topf. Dort, wo seit fünf ­Generationen Wissen und Leidenschaft ­stetig weitergegeben werden, entstehen Weine von einzigartiger Handschrift und Machart. Hans Topf und seine Frau Magdalena arbeiten zusammen mit ihren Söhnen Hans-Peter und ­Maximilian im Einklang mit Mensch und Natur. Die Tradition zu wahren, das erlernte Handwerk weiterzugeben und viel Sorgfalt in den Weinbergen sind hier tägliche Praxis. Nur aufgrund der Beschaffenheit von Klima und ­Böden in den einzelnen Lagen ist es möglich, jedem der Weine einen Ausdruck von Herkunft zu geben. Das große Potenzial und der Stolz der Winzer liegen auf den Ersten Lagen Offenberg, Gaisberg, Wechselberg Spiegel und Heiligenstein. Die Weine aus diesen speziellen Lagen zeigen die Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit des Kamptaler Terroirs auf.

Weingut Hannes Reeh

Andau

»Es muss eine Leidenschaft sein, keine Wissenschaft«, sagt Hannes Reeh immer gerne, wenn er übers Weintrinken spricht. Der Winzer kombiniert langjährige Familientradition und die Authentizität eines echten Burgenländers mit der Weinerfahrung aus der Neuen Welt. Das Resultat seines Schaffens: zugängliche Weine, die sowohl Laien als auch eingefleischte Kenner überzeugen. Unter der Sonne Andaus lässt es sich gut leben – als Mensch und als Rebe. Mit rund 2400 Sonnenstunden pro Jahr ist Andau der sonnenreichste Ort Österreichs – weniger als 500 Millimeter jährlicher Niederschlag machen ihn gleichzeitig zu einem der regenärmsten Plätze des Landes. Das pannonische Klima ist wie gemacht für guten Wein, denn unter diesen Umständen wachsen außerordentlich reife Trauben heran, die Weine von eleganter Kraft und Fülle hervorbringen. Wie man es sich bei der pannonischen Steppe erwarten würde, sind die Böden unter Hannes Reehs Weingärten zum Großteil karg und schottrig. Einige Dinge treffen auf alle Hannes-Reeh-Weine zu: Sie weisen keinen unnötigen Ballast auf, sind stark im Charakter und bringen den Geschmack des Heidebodens in die Flasche. Und trotzdem hat jede Sorte ihre Besonderheiten. Die Weine des Andauer Winzers sind in vier Gruppen eingeteilt: Die »Haus und Hof«-Weine sind reinsortig und bieten völlig unkomplizierten Trinkgenuss, sie sind einfach die Klassiker des Weinguts. Die Weine unter dem Titel »Heideboden« vereinen Aromatik und dichten Körper mit feiner Frische. Die »Unplugged«-Weine kommen hingegen ohne jeglichen Schnickschnack aus, also ohne Schönung und Kosmetik. Und die neue Linie »In Bloom« kommt intensiv und komplex daher – eben »in voller Blüte«, wie der Nirvana-Song.

Weingut Tegernseerhof

Dürnstein

Die Geschichte des Tegernseerhofs reicht über 1000 Jahre zurück, in jene Zeit, als Kaiser Heinrich II. dem Benediktinerkloster Tegernsee »zwei Huben Land« in der Wachau schenkte. Im Jahr 1176 wurde darauf der ­Tegernseerhof errichtet, benannt nach seinem Eigentümer. Heute, viele Jahrhunderte später, ist der Tegernseerhof bereits in sechster Generation im Besitz der Familie Mittelbach. Sein Name ist erhalten geblieben, ebenso das uralte Wissen über Wein, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Weingärten des Tegernseerhofs erstrecken sich über die besten Lagen der Wachau. Sie sind geprägt von steilen Terrassen aus massivem Urgestein, die optimal von den Winden und der Sonne umspielt werden. Das Ergebnis: eine unglaubliche Dichte an Aromen, die sich in den Smaragden des Weinguts auf unterschiedlichste Weise zu erkennen geben. Ob Grüner Veltliner oder Riesling: Jeder Wein hat seine eigene Persönlichkeit, jeder seinen eigenen Charakter.

Weingut Kolkmann

Fels am Wagram

Das Weingut Kolkmann ist ein richtiges Großfamilien-Weingut, denn hier leben und arbeiten vier Generationen. Das Zusammenspiel der individuellen Persönlichkeiten und der Zusammenhalt in der Familie sind maßgebliche Faktoren für den Erfolg des Familienweingutes. Die Werte Bodenständigkeit, Vertrauen und Zuverlässigkeit finden sich in den Weinen wieder. Bewirtschaftet wird eine Fläche von 45 Hektar Weingärten in Fels am Wagram. Die Lagen mit fruchtbarem Lössboden gehören zu den besten der Region und bringen den Geschmack des Wagrams direkt ins Glas. Das Weingut Kolkmann ist »Nachhaltig Austria«-zertifiziert und befindet sich in Umstellung auf organisch-biologische Bewirtschaftung, womit die Zukunftsfähigkeit für die nächste Generation gefestigt ist. Die Winzer Horst, Gerhard und Horst jun. Kolkmann arbeiten unermüdlich daran, das natürliche Gleichgewicht in den Weingärten zu erhalten und noch lebendigere und tiefgründigere Weine zu kreieren. Die Herzen der drei Winzer schlagen für den Grünen und Roten Veltliner. Diese Weine stehen für den Wagram wie keine anderen. Familie Kolkmann bewahrt sich aber auch die Liebe zu anderen Sorten und kultiviert und pflegt diese mit der gleichen Sorgfalt wie die Veltliner. Denn auf dem Weingut wird Vielfalt und Buntheit gelebt – ganz wie in einer richtigen Großfamilie eben! Der jüngste und wohl auch spannendste Spross im Sortiment der Familie Kolkmann ist der Grüne Veltliner »Naturwerk«, auf ihn ist Horst Kolkmann jun. besonders stolz: Frei nach dem Motto »Der kreativste Künstler ist die Natur« ist dieser Wein im wahrsten Sinne des Wortes ein Werk der Natur, denn er ist völlig naturbelassen. Er wurde spontan vergoren und hat sehr viel Zeit auf der Hefe verbringen dürfen, um seine volle Spannung und seine nervige Ader zum Ausdruck zu bringen. Auf dem Weingut können die Weine mit herrlichem Ausblick auf die Wagramer Landschaft verkostet und gekauft werden. Das großzügige Ambiente des Degustationsgebäudes, die Möglichkeit, sämtliche Weine zu verkosten, und die persönliche Beratung sind das Um und Auf auf dem Familienweingut. Die Kunden und Besucher sollen sich hier rundum wohl und gut beraten fühlen.

Weingut Weidinger

Ziersdorf

Bereits in dritter Generation bewirtschaftet die Familie Weidinger Weingärten in der Marktgemeinde Ziersdorf, eingebettet in die Weinbauregion Weinviertel. Josef Weidinger sen. hat bereits früh begonnen, neben der Landwirtschaft auch dem Weinbau Aufmerksamkeit zu widmen und die natürlichen Gegebenheiten der Region zu nutzen. Der Köhlberg, der Ziersdorfer Weinberg, ringt mit seiner Seehöhe von 339 Metern vielen zwar nur ein müdes Lächeln ab, bietet den ansässigen Rebsorten aber mit seiner Vielfalt an Bodentypen eine optimale Grundlage. Diese Unterschiede arbeiten Michael und Josef Weidinger heraus und schaffen damit interessante Weine, die das westliche Weinviertel in den Weinen erlebbar machen. Als naturnaher Betrieb legt das Weingut Weidinger großen Wert darauf, die natürlichen Ressourcen der Region zu nutzen. Durch die Verwendung von modernen Technologien, die dem heutigen Weinbau zur Verfügung stehen und dem Wissen, das bereits vorangegangene Generationen mitgegeben haben, wird eine Balance geschaffen, die die Weine des Weingut Weidingers zu einem absoluten Trinkvergnügen machen. Durch den Respekt vor dem Rhythmus der Natur und dem Anbau von regionstypischen Sorten werden die natürlichen Gegebenheiten vollends genutzt, was sich in ehrlichen, geradlinigen Weinen von höchster Qualität widerspiegelt. Ein Stück Innovationsgeist und Leidenschaft findet sich somit in jeder Flasche.

Weingut Salomon Undhof

Stein an der Donau

Salomon Undhof ist ein Aushängeschild österreichischer Weingeschichte und eines der ältesten privaten Weingüter des Landes. Hier werden seit 230 Jahren Weißweine aus einigen der besten Grand-Cru-Lagen entlang der Donau gewonnen, darunter so bekannte Weingärten wie »Ried Steiner Kögl«, »Ried Pfaffenberg«, »Ried Wachtberg« oder »Ried Lindberg«. Der Ruhm des Weingutes wurde in den frühen 1930er-Jahren mit einer der ersten Weingutsfüllungen in Österreich begründet. Durch Bertold Salomon steht das Weingut heute vor allem für exzellente trockene Rieslinge und Grüne Veltliner – langlebige, elegante Weine, für die das Haus berühmt ist. Mehr als die Hälfte der 30 Hektar Weingärten ist mit Riesling, der Rest mit Grünem Veltliner und einem kleinen Teil Gelbem Traminer bepflanzt. Die ehemals kirchlichen Weinbergterrassen von Salomon Undhof liegen im westlichsten Teil des Kremstales, wo die Böden hauptsächlich aus Urgestein bestehen. In Stein an der Donau decken sich das Weinbaugebiet Kremstal und das Weltkulturerbe Wachau. Der Name der alten Weinstadt Stein hat seine Wurzeln in der Dominanz der Urgesteinsböden auf den Steinterrassen. Kontrolliert integrierte Weingartenbewirtschaftung und der Verzicht auf Herbizide halten diese Weingärten in gesunder Balance. Diese werden nun in bereits neunter Generation von den Geschwistern Bert und Fanny Marie bearbeitet. Nach fünfzehn Jahren mit jeweils zwei Weinernten (in Österreich und Australien) geben die Eltern Bertold und Gertrud die Verantwortung an die nächste Generation weiter und konzentrieren sich nun auf die hochklassigen Rotweine ihres australischen »Salomon Estate« in Finniss River und das Joint Venture »Salomon & Andrew« in Neuseeland.

Weingut Rudi Pichler

Wösendorf

Rudi Pichler zählt zu den arrivierten Spitzenerzeugern der Wachau. In seinen Lagen, die über Joching, Wösendorf, Weißenkirchen und Mautern verstreut sind, erzeugt er charaktervolle Weißweine aus einer – gemessen an der Betriebsgröße – erstaunlich großen Sortenpalette. Neben Grünem Veltliner und Riesling kultiviert Rudi Pichler Weißburgunder und den meist voluminösen Roten Veltliner. Der Winzer versteht es, den Weinen in jeder Kategorie sehr viel Sortencharakter einzuhauchen. Sein Federspiel vom Grünen Veltliner ist unter Kennern immer ein Favorit, der trinkanimierenden Stil mit klassischem Wachauer Sortenausdruck verbindet. Bei den großen Smaragden gelingt es Rudi Pichler und der nächsten Generation, Theresa und Rudi junior, das Terroir wunderschön herauszu­arbeiten. Diese kräftigen Weine entwickeln auch erst nach einigen Jahren ihre volle Pracht. Rudi Pichler setzt punktuell auf entsprechende Maischestandzeiten, die Gärdauer, die in vergangenen Jahren eher länger angesetzt wurde, ist nun wieder kürzer geworden, weil das dem angestrebten Stil besser entgegenkommt. Das Resultat sind nuancierte Spitzenweine von sehr individueller Prägung. Nicht nur vom Standpunkt der Architektur aus sehenswert ist das moderne Weingut, das 2004 feierlich eröffnet wurde. Es bietet dem engagierten Winzer nun den Raum, seine bemerkenswerten Weine unter optimalen Bedingungen zu keltern. Rudi Pichlers charaktervolle neue Serie ist durch eine ungemein mineralische Strahlkraft, Straffheit und Tiefe in der Aromatik gekennzeichnet, die unterschiedlichen Terroirs sind auf das Präziseste entfaltet. Es ist eine Freude, sich diese Weine zu erschließen, allen voran die herausragenden Grünen Veltliner und der Riesling Achleithen. Die Falstaff-Redaktion wählte Rudi Pichler zum »Winzer des Jahres 2010«.

Weingut Allram

Straß im Straßertale

Das Traditionsweingut Allram der Familie Haas-Allram liegt im Herzen des Weinbaugebietes Kamptal, im Weinort Straß im Straßertale. Seit 2015 leitet mit Sohn Lorenz Haas-Allram die nächste Generation die Ge­schicke im Familienbetrieb. Dabei schöpft der junge Winzer aus einem enormen Potenzial, denn spricht man von Allram, so kommt man an Lagen wie Gaisberg, Renner und Heiligenstein nicht vorbei. Die 1,5 Hektar große Anlage am Heiligenstein wurde nach 30-jähriger Brache im Jahr 1998 rekultiviert und ist heute die Grundlage für einen absoluten Ausnahme-Riesling. Ziel der Winzerfamilie ist es, Weine zu keltern, die eine Geschichte erzählen – eine Geschichte der Weinberge, in denen sie ihren Ursprung finden und die Menschen, die sie prägen. So wird den erstklassigen Lagen und dem Kamptal maximaler Ausdruck verliehen. Erreicht wird dies durch lebendige Böden, eine bunte Fauna und Flora in den Weinbergen sowie minimale Eingriffe in den Reifungsprozess der Weine und Mut zu Neuem. Und so bestechen die Weine der Haas-Allrams durch Präzision und enorme Länge. Sein Können hat Lorenz Haas-Allram bereits mit zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Bisheriges Highlight seiner jungen Winzerkarriere ist mit Sicherheit die begehrte »White Wine Trophy« der »International Wine Challenge« in London, die er mit dem Riesling Ried Gaisberg 1 ÖTW 2016 zum ersten Mal nach Österreich holte. Eine renovierte Jugendstilvilla mitten im Ort, die vom Weingut zu Fuß gut erreichbar ist, steht den Kunden und Weinfreunden als Gästehaus zur Verfügung.

Weingut Josef & Philipp Bründlmayer

Grunddorf

Leidenschaft und Liebe zum Handwerk sind immer noch die besten Voraussetzungen für Qualität. Das gilt ganz besonders für die Herstellung von Produkten, die der Mensch genießen soll und darf – wie zum Beispiel Wein. Philipp Bründlmayer trägt diese Leidenschaft und Liebe in seiner DNA. Seine Weine sind folglich Stoff für Glückseligkeit: sortentypisch, pur, geradlinig und von unverkennbarer Herkunft. In Grunddorf, im letzten Winkel des Kamptals, lagern und reifen sie in Stahltanks und großen Holzfässern. Ihren Ursprung haben sie jedoch auf den mächtigen Lössterrassen von Gedersdorf und Rohrendorf und tragen somit die Herkunftsbezeichnung Kremstal. Ein schöner Flecken Erde, geschaffen für den Weinbau. Hier herrschen klimatische Bedingungen, die für Aromabildung und Charakter des Weines essenziell sind. Neben Wissen, Handwerk und Klima ist die Beschaffenheit des Bodens ein maßgeblicher Faktor für die Entstehung von großen Weinen. Im Kremstal bilden Löss und Konglomerat das ideale Terroir für die typisch trockenen Weine, für die das Weinland Österreich so geschätzt wird. Philipp und Josef Bründlmayer betreiben Weinbau mit Bodenhaftung und Verständnis für Tradition. Die Lagen, die das Weingut bewirtschaftet, könnten nicht besser zu dieser Philosophie passen: Sie sind widerspenstig, unwegsam und wollen von Hand bearbeitet werden. Aber sie sind auch – wenn man sie lässt und ihnen richtig begegnet – ein idealer Platz für jene Sorten, für die diese Region so bekannt und beliebt ist. Bei Philipp Bründlmayer dürfen Weine ungeschminkt zeigen, wo sie aufgewachsen sind – ohne Schnickschnack und doppelten Boden. Auf 25 Hektar bewirtschaftet sein Weingut über 100 verschiedene Weingärten mit unterschiedlichsten Mikroklimas. Er bringt nicht nur Weine in die Flasche, die ausgesprochen eindeutige Vertreter ihrer Art sind, sondern auch seine unmissverständliche Handschrift tragen. Mit nicht mehr als einem Gramm Restzucker sind alle Weine besonders trocken und damit Botschafter ihrer Region – Kremstal pur.

Erzherzog Johann Weine

Ehrenhausen

Mitten im Ort Ehrenhausen vereint Erzherzog Johann Weine Tradition und Moderne unter einem Hut. Der in den Jahren 2013/2014 fertiggestellte Betrieb versinnbildlicht einen modernen Ort der Weinwerdung und schließt Vinothek und Weinkeller mit ein. Hinter dem historisch wertvollen Namen verbirgt sich die einzige Winzervereinigung der Steiermark, bestehend aus rund 200 Traubenpartnern aus allen steirischen Weinanbaugebieten – Südsteiermark, Weststeiermark und Vulkanland Steiermark. Gemeinsam bewirtschaften unsere Betriebe eine Fläche von rund 200 Hektar Weingarten. Damit zählt Erzherzog Johann Weine zu den bedeutendsten Betrieben der Steiermark. Erzherzog Johann Weine steht für FAIRNESS, BESTAENDIGKEIT, STEIERMARK, CHARAKTER, QUALITÄTSWILLE, PRAEGEND und WINZERVEREINIGUNG – zusammengefasst in unserer Brand CARD. Unter dem Spannungsbogen von Tradition und Moderne vereint Erzherzog Johann Weine Lebenslust und Weinkultur unter einem Hut. Die jüngst eröffnete Vinothek am Tor zur südsteirischen Weinstraße bietet allen Vinophilen einen Ort, der alle Sinne verwöhnt: Weinliebhaber betreten eine einzigartige Weinwelt mit Vinothek, Weinkathedrale sowie dem Nannerl G’wölb, eine Hommage an die große Liebe Erzherzog Johanns. Mit dem Weinjahrgang 2018 setzt Erzherzog Johann Weine auf das DAC Steiermark. Damit wird die Herkunft und das Terroir der Weine in den Mittelpunkt gestellt und die Bedeutung der Rebsorte hintangestellt. Entsprechend dem DAC Steiermark werden Gebiets-, Orts- und Riedenweine ausgebaut. Je nach Sorte und Herkunft werden Edelstahltanks bzw. große und kleine Eichenholzfässer für den Weinausbau herangezogen. Besuchen Sie unser Haus und machen Sie sich persönlich einen Eindruck unseres einzigartigen Unternehmens. Die Fakten einzige Winzervereinigung der Steiermark Betriebsstätte in Ehrenhausen a. d. Weinstraße gegründet 1916 200 Traubenpartner; gemeinsam rund 200 ha Rebfläche; aus Südsteiermark, Weststeiermark und Vulkanland Steiermark 85 % Weißwein, 10 % Rotwein, 5 % Rosé Geschäftsführer: Ing. Peter Stelzl, seit 2008 Kellermeister: Ing. Sieghard Kugel, seit 1988

Weingut Piribauer

Neudörfl

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die Vorfahren der Familie Piribauer als Freibauern nach Neudörfl. Mit Liebe und Leidenschaft haben sie sich hier ein Leben geschaffen, das den Grundstein für die Wirtschaft und das Weingut legte. 1930 eröffnete die Familie den Heurigen. Weingut und Heuriger sind mit der Familie gewachsen, weil alle zusammenhelfen, den Traum weiterleben zu lassen. Die Hingabe, mit der die Piribauers diese Visionen verfolgen, hat aus ihrer Familien- eine Erfolgsgeschichte gemacht, deren Erbe gesichert ist – denn es wächst bereits die vierte Generation heran, die diese Historie weiterschreiben wird. Topografisch, klimatisch und geologisch ist im Anbaugebiet Rosalia für Abwechslung gesorgt. Finesse zeigen bei den Weißweinen Chardonnay, Sauvi­gnon Blanc sowie die Traditionssorte Grüner Veltliner, bei den Rotweinen Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Cabernet Sauvignon und Merlot. Noch handelt es sich hierbei um wohlbehütete Geheimtipps, die man am besten genussvoll beim Heurigen der Familie lüftet.

Weingut Kurt und Beatrix Hummel

Niederschleinz

Schritt für Schritt haben Kurt und Beatrix Hummel ihr kleines Weingut zu einem Topbetrieb gemacht. Klein und fein – selten passt das Wortspiel so gut zum Wein wie hier: Die Familie nimmt sich Zeit für jede einzelne Rebe und sorgt vor allem bei den Veltliner-Liebhabern für pures Trinkvergnügen. Jetzt auch mit der neuen Reservelinie. Aus den 3 Hektar Rebfläche sind mittlerweile 9 Hektar geworden. Groß genug, um das Weingut zu einem Topbetrieb zu machen, klein genug um Tradition und Erfolgsrezept der Familie konsequent weiterführen zu können. Die humusreichen Lössböden rund um das beschauliche Niederschleinz bieten zusammen mit dem pannonischen Klima perfekte Voraussetzungen für den Weinbau. Auf rund 70 Prozent der Anbaufläche (den Rest teilen sich Weißburgunder, Riesling, Chardonnay und Zweigelt) gedeihen großartige Veltliner, die Kurt Hummel in fünf verschiedenen Ausbaustufen in die Flaschen bringt. „Von leicht, würzig und pfeffrig bis gehaltvoll, vollmundig und kräftig - bei uns findet jeder Veltliner-Liebhaber seinen Wein!“ Sein Gespür für den Wein hat Kurt Hummel in der Familie wohl weitergegeben. Tochter Laura hat die HBLA für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg absolviert – und hat jetzt schon erste Spuren im elterlichen Betrieb hinterlassen. Die neue „BIG FLIGHT Reservelinie“ ist ihre Kreation.

Weingut Krutzler

Deutsch Schützen

Das Weingut Krutzler wird mittlerweile in fünfter Generation geführt. Bereits 1966 hat man die ersten Qualitätsweine abgefüllt, und bis heute sieht man sich nur dem Besten verpflichtet. So arbeitet der Familienbetrieb auf etwa 13 Hektar Rebflächen rund um Deutsch Schützen und den Eisenberg traditionell fast ausschließlich mit Rotweinen. Hier steht vor allem einer im Mittelpunkt: der Blaufränkisch. Nicht Modeweine ohne Ecken und Kanten, sondern die Stilistik der Sorte, die klimatischen Besonderheiten und das prägende Terroir stehen in der Krutzler’schen Weinmacherphilosophie an erster Stelle. Die Rebflächen befinden sich alle in einer nach Südsüdosten ausgerichteten Kessellage, die von Wald umgeben ist. In diesem Kleinklima finden sich mineralische, eisenhaltige Lehm- und Schieferböden. Das Terroir, niedrige Erträge und eine lange Vegetationsperiode bringen Weine mit Eigenständigkeit und Charakter. Allerbeste Rieden in Deutsch Schützen und am nahen Eisenberg sind die Grundlage für den Eisenberg DAC Reserve; mindestens 25 Jahre alte Reben und extralange Fasslagerung sind die Basis für diesen kräftig-würzigen, mineralischen Charakterwein. Aus sorgfältiger Selektion der jeweils besten Blaufränkischtrauben des Jahrgangs wird der Blaufränkisch »Perwolff«, das renommierte Flaggschiff des Hauses, in Eichenfässern ausgebaut. Dieser sehr aufwendig verarbeitete, extrem lagerfähige Spitzenwein von Weltruf hat seinen Namen nach einer alten Bezeichnung für Deutsch Schützen. Mit zunehmender Flaschenreife erfreut er den Gaumen mit Geschmeidigkeit und Eleganz.

Weingut Fichtenbauer-Mold

Langenlois

Gegründet wurde der Familienbetrieb Fichtenbauer-Mold im Herzen der Weinme­tropole Langenlois bereits im Jahr 1936. Schon damals lieferten das Wechselspiel des pannonischen Klimas am Fuße des Kamps und die einzigartige Vielfalt der Böden die Basis für Weine, die sich authentisch, finessenreich und ausgewogen präsentieren. Dass es für die Produktion hochwertiger Weine allerdings mehr braucht als die klimatischen und geologischen Besonderheiten, die das Kamptal zum Glück bietet, ist für die Familie selbstverständlich. Die Liebe und das Feingefühl, die sorgfältige Arbeit unter Berücksichtigung der natürlichen Ressourcen haben ihre Qualitätsphilosophie seit jeher geprägt – und darauf sind die Winzer stolz. Indem dabei die Werte von gestern mit den Anforderungen von heute verbunden werden, setzt man zugleich nachhaltige Maßstäbe für die Zukunft. Mit Herz und Verstand begleitet man hier den Wein »vom Rebstock bis zur Flasche« und versucht dabei, Jahr für Jahr das Beste zu geben, um die Leidenschaft und Faszination, die man für den Weinbau hat, spür-, schmeck- und erlebbar zu machen. Das große Ziel ist, Weine mit Stil und Charakter zu keltern, die sich ebenso sortentypisch wie charakterstark präsentieren – Weine, die nicht nur überzeugen, sondern begeistern.

Weingut Franz und Christine Netzl

Göttlesbrunn

Christina Netzl und ihre Eltern Franz und Christine Netzl sind ein eingespieltes Team. Gemeinsam vinifizieren sie charakterstarke, finessenreiche und vor allem tiefgründige Weine aus den familieneigenen Weingärten rund um Göttlesbrunn, im Herzen des Weinbaugebietes Carnuntum. Das Familienweingut entstand um 1860 aus einem gemischten landwirtschaftlichen Betrieb. Stetiges Streben nach höchster Qualität sowohl im Weingarten als auch im Keller prägen die letzten Generationen und ließen das Weingut zu seinen heutigen 30 Hektar Rebfläche heranwachsen. Persönliches Ziel der Winzerfamilie als Mitglied der »Österreichischen Traditionsweingüter« ist es, die Einzigartigkeit und Typizitäten der einzelnen Rebsorten mit Fokus auf ihre Herkunft herauszuarbeiten. Vor allem die Charakteristika der Einzellagen rücken dabei immer mehr in den Vordergrund. Grundlage dafür sind natürlich die Reben und daher die Bewirtschaftung der Weingärten nach biologischen Richtlinien. Gemeinsam wird stundenlang in Weingarten und Keller getüftelt. Während Franz seine Erfahrung, sein Wissen und die Tradition einbringt, sorgt Christina für neue Ideen und Innovationen – kurz gesagt: Sie ergänzen sich perfekt, und genau diese Kombination bildet die unverwechselbare Grundlage der Netzl-Weine. Der Zweigelt ist und bleibt der absolute King unter den Sorten, denn er fühlt sich unter den klimatischen Gegebenheiten Carnuntums und auf dessen Böden sehr wohl. Als Basis nahezu aller Weine fasziniert der Zweigelt vor allem durch seine unglaubliche Bandbreite, denn vom klassisch-fruchtigen bis hin zum würzig-raffinierten Glas Wein steckt alles in dieser Traube. Und so bildet er als lagenreiner Zweigelt von der Ried Haidacker 1ÖTW und als wichtigster Teil in der Top-Cuvée Anna-Christina von der Ried Bärnreiser 1ÖTW die Spitze im Sortiment. Genau in diese Richtung geht es weiter, denn die alten Zweigelt-Weingärten bringen jedes Jahr höchste Qualitäten und somit großes Potenzial für die Zukunft – autochthon, urtypisch und einfach genial!

Weingut Walter Wien

Wien

Norbert Walter ist gebürtiger Tiroler und in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Galtür aufgewachsen. Später zog es ihn immer wieder auf verschiedene Almen in der italienischen Schweiz und in Tirol, wo er insgesamt acht Sommer lang der Käseproduktion nachging. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Wien. Auch hier hat er seinen Bezug zur Landwirtschaft nicht verloren. Wien als Großstadt mit eigenem Garten-, Wein-, Obst- und Ackerbau faszinierte ihn von Anfang an. So reifte in ihm schon bald der Wunsch, auch in Wien einer landwirtschaftlichen Tätigkeit nachzugehen, und dieser Traum sollte nach und nach in Erfüllung gehen. 2004 begann Norbert Walter, Rieden am Nussberg, in Sievering und in Oberlaa zu pachten, und schon ein Jahr darauf konnte er mit großer Freude seinen »Erstling«, einen Wiener Riesling, präsentieren. Die Sortenvielfalt wächst seitdem beständig: Sein »www« (Weingut Walter Wien) umfasst heute neben Riesling auch Grünen Veltliner, Gemischten Satz, Chardonnay, Zweigelt und sogar Blaufränkisch. Die Qualität seiner Weine liegt Norbert Walter besonders am Herzen: Natur­naher Weinbau, behutsame Pflege der Weinstöcke und äußerste Sorgfalt bei der Ernte sind die Voraussetzung für ausgezeichnete Tropfen. Seit 2015 ist das Weingut biozertifiziert. Am Bisamberg fand Norbert Walter 2008 einen idyllischen Weingarten mit Weinkeller. Mit viel Engagement und Liebe zum Detail konnte er hier, inmitten der Weingärten, einen ruhigen Platz der Gemütlichkeit für seine Gäste schaffen.

Weingut Türk

Stratzing

Das Weingut Türk liegt westlich von Wien im idyllischen Weinort Stratzing im Kremstal, etwa sechs Kilometer nördlich von Krems. Die Wurzeln des renommierten Familienbetriebs reichen bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts zurück. Der heutige Betriebsstandort wurde 1836 erworben und von Generation zu Generation ausgebaut. Das Hauptaugenmerk gilt den autochthonen Sorten, wobei der Grüne Veltliner einen Anteil von 75 Prozent einnimmt. Ziel der Winzerfamilie ist es, durch eine schonende Vinifikation und einen Ausbau, der das Terroir und den regionaltypischen Charakter hervorhebt, finessenreiche, dichte und lebendige Weine zu formen, die das Kremstal mit seinen Böden und Kleinklimata widerspiegeln. Ein besonderer Geheimtipp sind die oftmals international ausgezeichneten Süßweine. Der Eiswein vom Grünen Veltliner präsentiert sich erwartungsgemäß ansprechend.

Heribert Bayer Kellerei In Signo Leonis

Neckenmarkt

Patrick Bayer teilt mit seinem Vater Heribert Bayer die gleiche Leidenschaft: das Schaffen hervorragender Weine, die Sorte, Herkunft und Jahrgang, aber auch die persönliche Handschrift kompromisslos verkörpern. Als einer der wenigen Négociants Österreichs geht Patrick Bayer bereits seit über 15 Jahren den eingeschlagenen Weg seines Vaters Heribert weiter und produziert dort seine Weine, wo er die Ausdruckskraft und Typizität der Rebsorten für beispielhaft erachtet. Neben dem großartigen Lagerpotenzial ihrer Weine ist das Haus vor allem für seine verfügbare Jahrgangstiefe und seine gereiften Rotweine bekannt. Denn Heribert und Patrick Bayer geben ihren Weinen besonders viel Zeit und Fürsorge. Dank dieser Philosophie kann heute bei ihren vielfach prämierten Weinen der In-Signo-Serie aus bis zu zehn verschiedenen Jahrgängen gewählt werden. Die Weine sind dabei nach den Sternzeichen der Familie – Löwe, Schütze, Wassermann und Stier – benannt und präsentieren sich vielschichtig, fruchtkonzentriert und mit samtig eingebundenen Tanninen. Zu den Aushängeschildern des Hauses zählen unter anderem die Cuvée »In Signo Leonis«, die bereits seit 1997 regelmäßig in den Bestenlisten aufscheint, sowie der reinsortiger Parade-Blaufränkisch »In Signo Sagittarii«, dessen Trauben aus über 70 Jahre alten Rebanlagen der Top-Lage Hochberg in Neckenmarkt stammen. Seit einigen Jahren reiht sich auch die Weißwein-Rarität »Albatros« unter die besten Chardonnays des Landes ein und lässt dabei die Herzen von Burgunder-Fans höherschlagen. Seit März 2020 lädt das Weingut auch regelmäßig zu Online-Themenverkostungen via Facebook und Instagram. Dabei können Weinfreunde aus aller Welt sich die Weine vorab zusenden lassen und sie dann direkt von zu Hause aus live mitverkosten. Mit dabei sind viele Gäste, darunter Winzerkollegen, Sommeliers und auch Musiker. Auch private und virtuelle Weinverkostungen für Gruppen und Teams werden laufend veranstaltet.

Weingut Walter Glatzer

Göttlesbrunn

In jede Flasche Wein lässt Familie Glatzer ihre Liebe zum Handwerk einfließen. Auf insgesamt 50 Hektar Weinbaufläche gedeihen rote und weiße Trauben, deren Charakter von der Natur und dem Witterungsverlauf geprägt sind. Mit dem Jahrgang 2018 wurden erstmals Weine mit Bio-Zertifikat auf den Markt gebracht. Die Weißweine werden fruchtig-mineralisch ausgebaut und haben eine dem Jahrgang angepasste Typizität. Alle Rotweine, die rund 65 Prozent der Rebflächen ausmachen, werden parzellengenau in Stahltanks oder Holzgärständern auf der Maische vergoren und anschließend in Barriques und großen Holzfässern bis zu 15 Monate lang ausgebaut. Neu im Programm sind ein Göttlesbrunner Ortswein vom Blaufränkisch und eine Weißwein-Cuvée mit der Bezeichnung »Göttlesbrunn Weiß«. Als Vorreiter der Ortsweine in Carnuntum gilt die Cuvée »Gotinsprun«, die schon seit 1992 von Walter Glatzer gekeltert wird. Der St. Laurent Altenberg wurde aufgrund der neuen DAC-Regeln in St. Laurent Alte Reben umbenannt und ist so der Nachfolger des Falstaff-Siegerweins der Rotweinprämierung 2018. Seit 2019 ist das Weingut Glatzer Mitglied der »Österreichischen Traditionsweingüter«. Die 1ÖTW-Lagenweine sind der Zweigelt Ried Haidacker, die Cuvée Ried Rosenberg und der Blaufränkisch Ried Bärnreiser.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Schenken Sie Genuss

Verschenken Sie ein Jahresabo mit 9 Ausgaben des Falstaff Magazins und erhalten Sie das neue Falstaff Kochbuch – Jetzt um nur € 65,– (inkl. Versand und MwSt.)

 

Preis: € 65,–
(inkl. Versand und MwSt.)

Jetzt bestellen

Aktuelles Magazin

Aktuelles Falstaff Magazin
Das neue Falstaff Magazin!

Power-Weine: Warum Fülle im Trend liegt – Edelkastanien: Der Kult um die Maroni – Indian Summer: Bäume schauen in Neuengland

Mehr erfahren

Das.Goldberg

87 Punkte, Bad Hofgastein

Ein Logenplatz mit Blick auf die Hohen Tauern und Potenzial zur perfekten Auszeit. Kulinarisch verbindet man beste Regionalität mit Internationalem. Vieles aus eigener Erzeugung oder von nahen Almen.

Edelweiss & Gurgl

87 Punkte, Obergurgl

Das À-la-carte-Restaurant setzt auf hochwertige Produkte aus der Region, aus denen traditionelle Tiroler, aber auch moderne internationale Gerichte kreiert werden. Grauvieh-Spezialitäten.

Das Hubertus

83 Punkte, Bad Ischl

Draußen modern mit großen Fenstern, drinnen aber typisch Bad Ischl mit viel Holz. Regionale Hausmannskost schmeckt so richtig, unbedingt ­vormerken sollte man sich die Gansl-, Fondue- und Wildwochen.

Chen's Dining Bar

85 Punkte, Bregenz

In diesem geschmackvollen Betrieb am Bregenzer Hafen werden ­Gerichte aus (fast) ganz Asien serviert. Die tolle Business-Lunch-Karte unter der Woche legt Reservierung vorab nahe!

Das Schick

89 Punkte, Wien

Hoch über den Dächern Wiens mit sagenhafter Aussicht werden gekonnt zubereitete Gerichte der österreichischen, aber auch französischen Küche serviert. Auch für einen Business-Lunch bestens geeignet.

Gasthof Failler - Zum goldenen Lamm

81 Punkte, Drosendorf

In dem über 300 Jahre alten Waldviertler Wirtshaus wird mit frischen ­Produkten aus der Region gekocht. Neben österreichischen Spezialitäten finden sich auch internationale Gerichte auf der Karte.

Genießerhotel Riederalm

87 Punkte, Leogang

Zum guten Leben in der Riederalm passt Andreas Herbsts ­Gourmetküche: heimatverbunden, pfiffig, kreativ. Das Ergebnis ist eine Frischeküche vom Besten mit Pinzgauer Nuancen und regionalen Produkten.

Stanglwirt

91 Punkte, Going

Bioprodukte aus eigener Landwirtschaft sind zentrale Komponenten der Küche. Die heimischen, internationalen und regionalen Schmankerln werden in der einmaligen Atmosphäre des Großgasthofs kredenzt.

Goldener Hirsch

83 Punkte, Salzburg

Im Traditionshaus an der Getreidegasse ist auf der Karte Klassik mit Ideen angesagt. Der Relaunch des Hauses ist gelungen, die Küche komponiert Traditionelles mit Weltaromen. Besondere Weinjahrgänge.

Restaurant Essig's

93 Punkte, Linz

Georg Essig ist einer der Linzer Kochgranden, der seit Jahrzehnten das Stahlstadtpublikum auf Gourmetreisen mitnimmt. Sehr beliebt ist zudem seine Greißlerei, der Weinkeller und die Kochschule.

Strandcafe Restaurant

84 Punkte, Altaussee

Atemberaubende Lage am Altausseer See, der Vintage-Charme drinnen macht Stimmung. Im Fokus ist Fangfrisches aus dem Salzkammergut, etwa Saibling als Ceviche, konfiert oder klassisch gebraten.

Hubertushof

81 Punkte, Zeltweg

Der Hubertushof ist beliebt für Feiern aller Art. Die Gäste lieben die bodenständige und ehrliche Küche, die mit Kräutern verfeinert wird. Auch das Frühstücksbuffet kann sich sehen lassen.

Bernhard's Restaurant an der Donau

Engelhartszell

Viele Jahre war unser Haus nur eine einfache Jausenstation mit Pension die Ihre Hauptsaison im Sommer hatte. Früher war das Hauptaugenmerk auf die Forst und Landwirschaft (die aber fast Stillgelegt worden ist) & die Pension so zusagen ein Zuckerl. Im Jahr 2017 entschlossen wir ( Christina Bernhard & Daniel Kristl) die Pension zu übernehmen. Da wir beide gelernt sind Daniel (Koch) & Christina ( Gastronomiefachfrau) war es sofort klar. Die Pension ist uns zu wenig. Da der Hausname Bernhard ist, entstand dann im Jahr 2018 unser Bernhardś Restaurant an der Donau. Wo sowohl gehobene Kreationen wie auch einfache Gerichte angeboten werden. Die Pension soll weiter laufen nur der feine Unterschied die Gäste können Abends gut Speisen. Eine Jausen/ Snack & Eiskarte im Sommer,sowie auch Mehlspeisen zum leckeren Kaffee bieten wir auch an. Willkommen ist bei uns ein jeder ob Sportler, Geschäftsleute, Wandergruppen, Feierlichkeiten ( max. 80 Personen im Restaurant) aber auch das feine Mittag bzw. Abendessen kann jederzeit genossen werden. Um Reservierungen bitten wir, um Euch den besten Aufenthalt zu garantieren.

Paracelsusstube in der Stiegl-Brauwelt

81 Punkte, Salzburg

Frischer kulinarischer Wind weht im »Gastro-Flaggschiff« der Stiegl­brauerei. Der Küchen-Maestro ist Christian Buhl, der etwa in Witzigmanns Palazzo gekocht hat. Man darf auf die neue Karte gespannt sein.

Die Stube im Maximilianhof

85 Punkte, Altmünster

Sabine Eisner und Koch Florian Eckmair drehen an der ­Qualitätsschraube weiter und machen eine der ältesten Weinstuben Österreichs zu einem ­kulinarischen Hotspot mit modern angehauchter Küche.

Genussstube 803

Salzburg

Genussstube ACHTHUNDER&DREI „Gekommen, um zu genießen“ lautet das Credo seit 803 und seither jeden Tag. Unsere GENUSSSTUBE ACHTHUNDERT&DREI ist ein Ort der Begegnung von Zeit & Leidenschaft: authentisch und anspruchsvoll zugleich. Im Ambiente der Bürger- & Prälatenstube, den Räumen die seit dem Jahr 803 bestehen, präsentiert sich unsere prämierte Fine Dining Küche des St. Peter Stiftskulinarium. Die geschmackvolle Fusion aus kunstvollen Kreationen und kulinarischen Zeitreisen verspricht Wunderbares auf dem Teller, Schweres, Leichtes oder Spritziges im Glas, umgeben von lebendigster Geschichte. Die international geprägte Küche wird begleitet von einer Weinkarte mit 800 Positionen. Unser dreifacher Sommelier des Jahres in Deutschland Herr Rakhshan Zhouleh sowie unser Küchenchef Christopher Grassall und das gesamte Team stehen für Qualität und Perfektion. Dieser unverwechselbare Einklang zwischen Eleganz, Genuss und leidenschaftlichem Handwerk machen uns seit 1200 Jahren besonders. Genuss ist die Kunst des Lebens! PETER-eat, drink & enjoy Eat, drink & enjoy“ lautet das Credo in unserem Peter. Hier stehen österreichische Traditionsgerichte, mit der Leichtigkeit und Vielfältigkeit des Südens im Mittelpunkt der Speisekarte. Kombiniert mit herrlich-frischen Drinks und musikalischer Untermalung ist der Peter der #placetobe um inmitten historischer Mauern modern zu genießen. Wir sorgen für Kunst auf dem Teller, Gedichte im Glas, Musik in den Ohren und Magie im Herzen. Mit unseren Events „Brunch beim Peter“ und „Später beim Peter“ kommen frühe Vögel und Nachteulen auf Ihre Kosten. Wir servieren das Allerbeste aus Frühstück und Lunch, bis hin zum perfekten Feierabend-Cocktail. Momentum Events: Augenblick, verweile doch! Bei uns lassen sich die Feste feiern wie Sie wollen. Vom „private dinner“ bis hin zur festlichen Familien- oder Firmenfeier - als Eventlocation schaffen wir im Stiftskulinarium 11mal eindrucksvollen Raum für außergewöhnliche Events mit individuellem Erinnerungswert. Was immer Sie planen: Wir planen es mit Ihnen. Ob im kleinen Kreis mit vier Personen oder mit bis zu 800 Gästen im gesamten Innen- und Außenbereich – wir organisieren für Sie ein rauschendes Fest. Wir gestalten Ihr Momentum. Winter Hideaway im St. Peter Stiftskulinarium Auch in den kalten Monaten verweilen Sie bei uns in einem modern winterlichen Ambiente. Beim Winterwunderland im St. Peter Stiftskulinarium erwartet Sie eine atemberaubende Wohlfühlatmosphäre. Mit Kerzen und Fellen in den beheizten Willibaldarkaden und dem berühmten Glühweinstand in der Adventzeit im Innenhof. Freuen Sie sich auf weihnachtliche Musik, moderne Klänge, hausgemachten Glühwein und kulinarische Köstlichkeiten.

Ristorante Settimo Cielo

90 Punkte, Wien

Küchenchef Jonathan Meinharter serviert gehobene mediterrane Küche. Im verglasten Restaurant bietet sich ein Ausblick über Wien und den Stephansdom. Weinbar mit italienischen Weinen.

Ledererhaus

86 Punkte, St. Wolfgang im Salzkammergut

Etwas Extravaganz am See leben: zum Start ein Glas Schampus, dann ein paar Austern, gefolgt von einem Chateaubriand für zwei und den Tag mit etwas Süßem von Küchenchef Andreas Kopp beenden.

Cucina Cipriano

86 Punkte, Wien

Andrea Cipriano kommt aus Grado und hat schon an den besten Adressen gekocht. In Wien erfreut er mit einer zeitgeistig-mediterranen Fischküche abseits des Mainstreams. Herzlicher Service!

Restaurants

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Aktuelle Restaurantbesuche

Die neuesten Einzel-Bewertungen unserer Falstaff Gourmetclub-Mitglieder

Alle Restaurants anzeigen

Glocke. Die Bar.

Leogang

EIN ORT ZUM VERWEILEN Die Glocke ist vor allem eine Bar, sie will auch eine Bar bleiben. Aber keine typische Hotelbar, wie man sie eventuell kennen könnte. Sie ist ein Ort des Verweilens. Ein Platz für die Gäste des Hotel Krallerhof und auch jene Menschen, die Barkultur lieben. Die Glocke beschert Leogang vorzügliche Cocktails, die eines gemeinsam haben: Die Passion zur Zubereitung mit heimischen Zutaten, die Liebe zur Umgebung und vor allem eine unaufhörliche Leidenschaft für Exzellenz an der Barkultur. Sie liegt buchstäblich im Herzen vom Hotel Krallerhof, das wiederum liegt im Herzen der Natur des Salzburger Landes, die Quelle unserer Zutaten ist gleichzeitig unser Wald vor der Haustür. Mehr Regionalität und Bekenntnis zur Umgebung gibt es nicht zum Trinken. Sagen wir mal so. ESSENZ DER UMGEBUNG Die Barkarte bietet unnachahmliche Eigenkreationen, Signature-Cocktails und bewährte Klassiker. So werden aus Drinks die Essenzen der Umgebung, die das Verweilen zu einer Reise der Sinne werden lassen. Naja, die Barkarte ist auch keine typische Barkarte, es ist ein Buch. Aber das sehen Sie am besten selbst bei einem Besuch in der Glocke. Die Bar. ZIGARREN SALON Verweilen im Hier und Jetzt. Gemütlich am Nachmittag oder eine gepflegte Zigarre zum Tagesausklang – der Zigarren Salon im Hotel Krallerhof bietet das perfekte Ambiente für den Genuss feinster Tabakwaren. Hier trifft gemütliches Ambiente auf luxuriöses Flair. Gemütlich sitzen im ersten Stock über der Glocke. Die Bar. - der exquisite Zigarren Salon mit einer Bibliothek von Coffee-Table-Books, offenem Kamin, Terrasse und unvergesslichem Blick auf die Leoganger Grasberge.

Stollen 1930

92 Punkte, Kufstein

Zentral im Herzen von Kufstein gelegen, aber doch versteckt: Die »World’s greatest Gin Bar« ist gleichzeitig eine Speakeasy-Bar, bei der sich alles um den Wacholderschnaps dreht. Die Gin-Auswahl ist riesig – das freundliche Team berät kompetent. Top-Cocktails, Spirituosen- und Bierraritäten.

Panorama 1830

Kufstein

Panorama 1830 im Auracher Löchl Das Panorama 1830 entführt ihre Gäste über die Dächer der Römerhofgasse. Im Juni 2021 neu eröffnet, wurde das neue Barjuwel in Kufstein schnell Fixtermin am Abend in Kufstein. Die Bar befindet sich im 4. Stock des weit über die Grenzen bekannten Auracher Löchl und ist über einen Glaslift erreichbar. Der traumhafte Panoramablick der neuen Bar über den Inn und zum Kufsteiner Hausberg Pendling kann sowohl von den beiden Terrassen als auch durch die Glasfronten der Bar genossen werden. Die Lokation bietet ein einzigartiges Ambiente, stilvolle Einrichtung und eine großartige Bar Karte. Auf dieser findet man unter anderem den Löchl Gin, aus dem legendären Stollen 1930, traumhafte Weine, welche von den Sommeliers mit viel Liebe zum Detail ausgewählt wurden und zahlreiche exklusive Kreationen der Bar Profis. Diese haben ihre Expertise im legendären Stollen 1930 ja schon ausreichend unter Beweis gestellt. Voll klimatisiert und technisch top ausgestattet wurde das Panorama 1830 so konzipiert, dass man sowohl Seminare für bis zu 30 Personen oder Feierlichkeiten bis 70 Personen organisieren kann. Somit steht auch einer exklusiven Feier mit traumhaftem Ausblick, kulinarischen Genuss und hervorragenden Drinks nichts im Wege. Inspiration für die Namensgebung war neben der wundervollen Aussicht, das Geburtsjahr vom Kaiser Franz Josef im Jahre 1830. Der stilistische Einfluss des gleichnamigen Cafés in Kufstein und der Feinschmeckerei in Ellmau ist klar erkennbar.

Pfiffbar im Hotel Schwarzer Adler

88 Punkte, Innsbruck

Wenn Barchef Alexander Winklmair zum (Cocktail-)Glas greift, kommt etwas Gutes dabei heraus. In der charmanten American Bar des Boutique­hotels Schwarzer Adler wird großer Wert auf eine vielfältige Spirituosenauswahl gelegt, die laufend durch Spezialitäten erweitert wird. Hausgemachte Sirupe, Infusions.

Alpinbar

Großarl

Nach einem besonderen Urlaubstag lockt die moderne Alpinbar im Herzen des luxuriösen Fünf-Sterne-Hotels DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort mit einer gut sortierten Barkarte. Von ausgewählten Spirituosen, handcrafted Bierspezialitäten über internationale Weine und Schaumweine bis hin zu ausgefallenen Mules und kreativen Cocktail-Kreationen: die saisonal angepasste Karte lässt keine Wünsche offen. Die zehn außergewöhnlichen Alpin Signature Drinks allen voran der einzigartige „Alpincosmo“, die das Alpinbar-Team mit viel Leidenschaft selbst kreiert, sind nicht nur optisch ein wahrer Hingucker. Hinter Drinks wie „Flinker Bock“, „Erdapfel 2.0“ oder „Almboden“ verbergen sich Zutaten wie hausgemachter Latschenkiefer- und Rosmarinsirup oder Bergapfel Shrub. Die jeden Mittwoch um 17:00 Uhr stattfindende Rumverkostung rundet das Angebot ab. Täglich von 11:00 bis 02:00 Uhr kredenzt das Alpinbar-Team Hotelgästen sowie externe Gästen außergewöhnliche Drinks.

The Bank Bar im Park Hyatt

94 Punkte, Wien

Der Platz für Wiens Kosmopoliten und Kosmopoliten in Wien – »The Bank Bar« verwöhnt mit außergewöhnlichen Cocktails in der historischen Kassenhalle des ehemaligen Bankgebäudes Am Hof. Genießen Sie eigens kreierte internationale Premium Cocktails, basierend auf sensorischer und optischer Assoziation der Kassenhalle und anderen spannenden Geschichten - erinnernd an die Zeit der ehemaligen Bank. Lassen Sie sich von Wiens kreativster Cocktailkarte überraschen und wählen Sie Ihren persönlichen Favoriten aus eigens kreierten Premium Cocktails. The Bank Bar lässt mit seinem Angebot an tollen Drinks keine Wünsche offen. Das Team verwöhnt seine Gäste mit Charme und Leidenschaft. Facebook: www.facebook.com/thebankvienna  Instagram: www.instagram.com/thebankbrasseriebar

SELLENY'S Bar

Wien

Alles begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts: Damals traf der renommierte Wiener Maler Joseph Selleny eine der größten Entscheidungen seines Lebens: Gemeinsam mit seinem Freund Erzherzog Ferdinand Maximilian ließ er Wien für zwei Jahre zurück und nahm an der ersten und bisher einzigen Weltumsegelung Österreichs teil. Die einzige Ausstattung der beiden war ihre Startrichtung und pure Neugierde. Entlang seiner Route rund um den Globus prasselten unzählige Eindrücke auf den Maler ein. Seine Erfahrungen während der Reise, bei der es ihm besonders der Osten angetan hat, hielt er in fast 2000 Aquarellen fest. 550 Tage und 50.000 Seemeilen nach seinem Aufbruch kehrte Joseph Selleny zurück nach Wien. 1862 wurde er mit der Gestaltung des Wiener Stadtparks beauftragt, der schon bald nicht nur die Aufmerksamkeit der Wiener Bevölkerung auf sich ziehen sollte. Der Park entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer Institution mit kosmopolitischem Ambiente, in dem Wiener und Reisende, Kaffeehauskultur und Weltkulturen und Ost und West aufeinander trafen. Das ist auch heute noch der Fall. Joseph Selleny starb 1875, sein schillernder Esprit aber nicht. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, seinen Geist auch weiterhin lebendig zu halten. In tiefer Verbeugung vor Joseph Selleny’s Tatkraft und Weltoffenheit sind wir stolz, Sie fast zwei Jahrhunderte später in unserer SELLENY’S Bar am Wiener Stadtpark begrüßen zu dürfen. Wir sind nicht nur eine Bar, sondern viel mehr als das. Wir lassen die Wiener Kaffeehauskultur in neuem Glanz erstrahlen. Genießen Sie lokale Cocktail-Trends gepaart mit innovativen Signature-Drinks, tollen Vermouth-Spritz-Kreationen oder einfach ein schönes kaltes Kaltenhauser Botschaft Lager-Bier. Unser Küchenteam nimmt Dich mit unserer großen Rohkostauswahl mit auf eine wunderbare kulinarische Reise von Ost nach West. Worauf wartest Du also noch? Schau vorbei und erwecke Deinen Lebensgeist neu!

Incontro

89 Punkte, Serfaus

In der lässigen Bar, die sich im Alfa Hotel befindet, ist der Name Programm. Hier treffen sich Gin und Cocktail auf ideale Weise: Mehr als 100 Gin-Sorten, aber auch die Signature Cocktails sind geschmacklich wie optisch ein Genuss – etwa »Sweet Alps Summer«. Schöner Garten, Events mit Gastbarkeepern.

Bar Freiraum im Hotel Puradies

89 Punkte, Leogang

Ob edler Tropfen Wein oder Alps Inspired Drinks: In der Bar-Lounge im Hotel Puradies wird Qualität großgeschrieben. Das gilt auch für das außergewöhnliche Ambiente. Cocktails und Highballs werden am liebsten klassisch serviert – mit wenigen Zutaten, die aber von höchster Qualität. Tolles Team.

Émile im Hilton Vienna Plaza

89 Punkte, Wien

Zutaten wie Shiitake-Infusion, Sojasauce oder Kalamansi verraten die Handschrift von »The Sign«-Bartender Kan Zuo. Sein »Umami Hipster« steht auf der formschönen Karte, die von den Reisen Émile Rougers erzählt, ebenso wie die Martini-Signatures, die es auch zum Mitnehmen (und in der Minibar) gibt.

Licca Lounge im Aurelio

89 Punkte, Lech

Auf einen »Aurelio’s All Day Aperitif« nach einem ereignisreichen Tag oder für einen spätabendlichen Cocktail: Die stilvolle Loungebar im schönen Hotel Aurelio lockt mit behaglichen Sitzgelegenheiten, offenem Kamin, seltenen Weinen, ausgewählten Brandys, Armagnacs und einer großen Cocktailauswahl.

Stanglwirt Hotelbar auf der »Tenne«

88 Punkte, Going

Der Stanglwirt ist eine Tiroler Institution – so auch die beliebte, heime­lige Bar, an der sich Einheimische und Gäste gerne einfinden. Für die ideen­reichen Cocktails zeichnet Juniorchef Johannes Hauser mit Team verantwortlich. Mit Blick in die Reithalle genießt man etwa Zirbencocktail mit Speck.

Das Loft

91 Punkte, Wien

»Narcos« oder »Placer Picante« zeigt die aktuell südamerikanische Seite der Bar mit der unschlagbaren Deckengestaltung. Dazu fällt der Crew aber auch mit der hoteleigenen Gin-Abfüllung immer wieder Kreatives ein. Apropos kreativ: Das »Bloody Mary Breakfast« schreit nach Wiederholung!

Fabios

93 Punkte, Wien

Die »momenti italiani«, für die das Restaurant so mustergültig steht, überträgt Ferenc Haraszti auch auf die Bar. Neben einem »Best-of« des Aperitivos serviert das makellose Team einen frischen »Sgroppino Sba­gliato« oder – für die Freunde des Intensiven – einen »Amaro Sour« von Rang.

Schwirtz KG

Wien

Der Onkel Franz am Frankhplatz Weinbar, Bistro, Wohnzimmer, mitten im 9ten, im Nationalbankviertel. Direkt am Frankhplatz gelegen, Eingang in der Garelligasse. Bei uns finden Sie ausgesuchte österreichische Weine, vor allem aus dem Wagram von (noch) nicht so bekannten Winzern zu sehr fairen Preisen. Dazu gibt es frisch gebackene Feuerflecken und liebevoll zusammengestellte Winzerplatten. Sehr angenehmes Publikum aus den umliegenden Büros, der Nationalbank und dem Landesgericht garantieren einen entspannten und stressfreien After Work Aufenthalt. Die sehr heimelig gestaltete Bar lädt zum Verweilen ein, für größere Gruppen gibt es außerdem einen Extraraum mit mehreren Tischen und einem feinen Loungebereich. Wir haben von Montag bis Donnerstag ab 17:00 geöffnet, Freitag- Sonntag veranstalten wir gerne Ihre private Feier auch exklusiv als geschlossene Gesellschaft. Durch unser benachbartes Lokal „Anniekocht“ bieten wir hier auch ein Catering mit österreichischen Klassikern an, alle Speisen aus regionalen und nachhaltigen Zutaten frisch für Sie gekocht. Bitte besuchen Sie auch unsere zweite Weinbar im Neunten, „schWIRTz Wein und Brot“, visavis der Volksoper gelegen und täglich ab 17:00 geöffnet. Der Onkel Franz Wirt Andreas und sein bezauberndes Team freuen sich auf Euch, bis bald für eine kleine Auszeit im urgemütlichen Ambiente des Onkel Franz am Frankhplatz.

Aurora Rooftop Bar

90 Punkte, Wien

Mit seiner Sommerkarte, die legendäre Badeorte in Drinks übersetzt hat, gab Igor Mandic einen Vorgeschmack auf die neue Linie der skandinavisch inspirierten Bar. Spirituosen wie Aquavit bleiben, aber kreative Schlenker abseits des Nordlichts sind erlaubt – gerne auch mit Wiener Einschlag!

The Curtain Bar

Karlsruhe

Die Hotelbar „The Curtain“ befindet sich im mehrfach ausgezeichneten vier Sterne Superior Hotel Der Blaue Reiter in Karlsruhe-Durlach. Der Name „The Curtain“ mit Barchef Niklas Strohmenger, lässt bereits vermuten, dass sich das Design der Bar nicht sofort zu erkennen gibt. Erst wer hinter den Vorhang blickt, erlebt das außergewöhnliche Ambiente von „The Curtain“. Bekannt ist die Bar für ihre kreativen und ausgezeichneten Cocktails. Wer zum Beispiel die hohe Kunst des Cocktailmixens er­lernen möchte, ist hier genau richtig. Erfahrene Cocktail-Profis leiten die Gäste an, alles Wissenswerte über die Barphilosophie sowie den Aufbau der verschiedenen Cocktails zu erfah­ren. Die Bar kann für besondere Anlässe zudem exklusiv gebucht werden. In kleinen Gruppen finden an bestimmten Tagen Veranstaltungshighlights statt.

Suite Smallplates & Cocktails

86 Punkte, Luzern

Der Name Suite Smallplates & Cocktails beschreibt ziemlich genau, was es hier gibt – nämlich Leckereien auf kleinen Tellern und ein grosses Angebot an Cocktails. Im Winter sitzt man am offenen Kamin und im Sommer auf einer der beiden Dachterrassen mit Blick über die Stadt Luzern.

Moralist

90 Punkte, Kiel

Auch Moralapostel können sich dem gut sortierten Angebot der Szene-Bar nicht verschließen. Im angesagt gestylten Ambiente werden klassische und außergewöhnliche Drinks und Cocktails zum puren Genuss ohne Reue angeboten. Auch Raritätenjäger in Sachen Spirituosen finden hier ihr Glück.

Cocktailbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Jetzt neu

Falstaff jetzt neu
Falstaff Living DAS Design Magazin für Genießer

Falstaff Living präsentiert die neuesten Design-Trends stilvolle Wohnkultur und Accessoires

Mehr erfahren
Falstaff Gourmet Club

Falstaff Gourmetclub

Der Club für echte Genießer - erfahren Sie mehr über unsere Leistungen, Ihre Vorteile und wie Sie Mitglied werden!

Vorteile entdecken

Event-Tipps

21
Okt
2021
Olivenernte und kochen mit Max Stiegl

Ende Oktober erwartet Sie im Hotel Lemongarden auf Brač ein ganz besonderes Genuss-Erlebnis mit...

22
Okt
2021
«Sparkling Vibes» im Schloss Schönbrunn

Henkell Freixenet Austria lädt am 22. Oktober zum Tag des Sektes in die Orangerie des Schloss...

09
Nov
2021
Exklusives Grand-Siècle-Menü mit Laurent-Perrier

Am 9. November wird das »Restaurant Amador« in Wien zum exklusiven Genuss-Hotspot.

10
Nov
2021
Hirschen-Erlebnis – Mild kocht »Ganz(s) Mild«

Exklusives Dinner inkl. Weinbegleitung und Übernachtung im Hotel Goldener Hirsch in Salzburg.

22
Nov
2021
Falstaff Rotweingala 2021

Gleich an zwei Tagen steht im November 2021 der Rotweingenuss im Mittelpunkt. Verkosten Sie Rotweine...