News

Genießen Wein Essen Reisen
Bar & Spirits

Hochprozentige Melange

An der Qualität des »Espresso Martini« definiert sich heute oft das generelle Standing einer Bar. Aber wie kam der Kaffee überhaupt in den Shaker? Und...

Gourmet

Den Herbst in Oberösterreich erwandern und erschmecken

Herbsturlaub in Oberösterreich ist immer eine gute Idee. Wir zeigen Ihnen welche Stationen Sie nicht auslassen sollten.

Advertorial
Wein

Katrin Lang aus Baden ist 74. Deutsche Weinkönigin

Beim spannenden Finale in Neustadt an der Weinstraße konnte sich Katrin Lang aus Baden den Titel zur 74. Deutschen Weinkönigin sichern. Zum ersten Mal...

Gourmet

Eine Erfolgsgeschichte wird kulinarisch gefeiert

Vor 30 Jahren begann Škoda seine Erfolgsgeschichte in Österreich. Dank Elektrifizierung, Digitalisierung, Nachhaltigkeit ist Škoda zukunftsfit für die...

Advertorial
Wein

Sechs Rebsorten, die man als Österreicher kennen sollte

20 Weinbaugebiete. Ein einzigartiges Klima. Eine unglaubliche Vielfalt an Böden – die 4.000 Winzer Österreichs finden hervorragende Bedingungen vor,...

Advertorial
Gourmet

Quiz: Sind Sie ein Kaffee-Experte?

Es geht um die Bohne: Testen Sie Ihr Wissen rund um Espresso, Melange & Co.

Wein

Gewinnspiel: 1 Dom Pérignon – Vintage 2010 Magnum von Capsule

Capsule – Salon de Champagne – Online-Shop: Die besten Champagner einfach und bequem online unter capsule-champagne.com bestellen und viele Vorteile...

Advertorial
Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Wien

Was wäre die Hauptstadt ohne ihre Kaffeehäuser: Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Niederösterreich

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Oberösterreich

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations im Burgenland

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in der Steiermark

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Salzburg

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Kärnten

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Tirol

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Gourmet

Café Guide 2023: Das sind die besten Kaffee-Locations in Vorarlberg

Der neue Falstaff Café Guide vereint das Beste der Kaffeehauskultur mit modernen Ansätzen der Brühkunst. Ganz gleich, ob schwarz oder samtig...

Bar & Spirits

Single Malt vom Geburtsort des japanischen Whisky

»Yamazaki Tsukuriwake Selection« heißt die neue Kollektion aus dem Hause Suntory, die aus vier Yamazaki Single Malt Whiskys besteht und die pure...

Gourmet

Alles neu: Die »Umar Fisch Bar« ist zurück!

Anfang September hieß es noch die beliebte »Umar Fisch Bar« schließt für immer die Türen für seine Gäste. Doch jetzt überrascht Erkan Umar mit neuen...

Gourmet

Schwarze Delikatesse: Was sind »Pfälzer Trüffel«?

Aufgeschnitten erinnern sie an Oliven, ihren Namen teilen sie mit einem edlen Speisepilz. Was hat es mit den »Pfälzer Trüffeln« auf sich und wie...

Gourmet

Wird der Schweinsbraten ab jetzt teurer?

Ein Engpass bei europäischen Mastschweinen belastet auch die österreichische Fleischindustrie – mit Absatzrückgängen von bis zu 20 Prozent für...

Gourmet

Max Natmessnig wird neuer Küchenchef im Münchner »Alois«

Der ehemalige Executive Chef des »Rote Wand – Chef's Table« in Lech wird ab Oktober neuer Küchenchef im Spitzenrestaurant von »Dallmayr«. Gäste können...

Wein

Entdecken: Winzerchampagner mitten in Wien

In einem charmanten Laden namens »ChampagnE et bien plus encore« im ersten Wiener Bezirk bietet Thierry Voyeux exklusiv Winzerchampagner von kleinen...

Gourmet

Garnelen mit gutem Gewissen genießen

Garnelen ohne Zusatzstoffe wie Antibiotika oder Hormone frisch aus Österreich? »White Panther« macht dies mit der Gebirgsgarnele möglich. Falstaff...

Wein

Les Parcellaires de Dourthe

Reinsortig und präzise: Dourthe präsentiert die Premiere der drei neuen Parzellenweine.

Bar & Spirits

Der Must-Drink Cocktail für den Oktober: Espresso Martini

Was haben Vodka und Kaffee gemeinsam? Mixt man beides zusammen, erhält man einen Klassiker unter den After-Work-Drinks: den Espresso Martini.

Wein

Einzigartig, Erhaben, Epokale

Highlight-Tasting: Die erste Vertikalverkostung des Epokale der Kellerei Tramin. Der 2009er-Jahrgang dieses Gewürztraminers ist der einzige...

Wein

Markus Preschitz ist erster Finalist bei der Schlossquadrat-Trophy

Wer wird das Weintalent des Jahres 2023? Sechs junge Winzer stellen bei der Schlossquadrat-Trophy ihre Weine vor. Den Anfang macht der Burgenländer...

Gourmet

Panko statt Semmelbrösel – ein kulinarisches Sakrileg?

Semmelbrösel adé! Egal, ob kochen, backen, braten oder frittieren: Die Brösel-Alternative aus Japan stellt die klassischen Semmelbrösel in den...

Gourmet

Adieu! Gastronom Walter Bauer verabschiedet sich

Nach 33 Jahren in der Spitzengastronomie zieht sich Gastgeber Walter Bauer in den Ruhestand zurück. Sein beliebtes und ausgezeichnetes »Restaurant...

Gourmet

Taste of Love: Zizi Hattabs erstes Kochbuch

Die junge Starköchin möchte mit ihrem ersten Kochbuch ihre Liebe zum Essen teilen. »Taste of Love« ist somit nicht nur eine Hommage an ihre Herkunft,...

Gourmet

Kürbis – die vielseitige Riesen-Beere

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Falstaff hat die vielseitige Frucht anlässlich des Herbstbeginns genauer unter die Lupe genommen – und stellt passende...

Bar & Spirits

Mike Van Bruggen siegt bei »The Vero Bartender Competition« in Wien

Der Barkeeper aus dem »Park Hyatt Vienna« entscheidet den renommierten Wettbewerb für sich und wird Österreich beim internationalen Finale in Italien...

Ausstieg aus Gas ja, aber wie?

Die politisch angespannte Lage in Europa führt nicht nur zu Energieknappheit, sondern auch zu der Frage, wie wir schnellstmöglich aus den fossilen...

Ein Traum aus Pastell - Die Trendfarbe Rosé

Gerade in herausfordernden Zeiten ist es wünschenswert, so einiges durch die rosarote Brille zu betrachten. Daher faszinieren uns diese Interior...

Modern inszeniert: Minotti's digitaler Pavillon

Der Salone del Mobile ist so etwas wie das Herzstück der weltweiten Design-Messen, aber leider immer nur von kurzer Dauer. Minottis Pavillon auf dem...

My Taste mit Anna Holzbauer

Was lieben designaffine Menschen privat? Mit welchen Stücken umgeben sie sich, was hinterlässt Eindruck? Anna Holzbauer hat uns ihre fünf Favoriten...

Wenn das künstliche Licht angeht

Lighting-Design ist ein zentrales Element in jedem Wohnbereich. Bestenfalls soll es natürlich sein, dank großzügiger Fensterflächen in Szene gesetzt....

Luxuriöse Accessoires aus Marmor & Messing

Puristisch im Design – glamourös im Auftritt. Diese Accessoires aus den kostbarsten Materialien bringen einen Hauch von nachhaltigem Luxus in unsere...

Designers to watch: Atelier Biagetti & Bohinc Studio

Wer braucht schon Ecken und Kanten, um erfolgreich zu sein? Diese Designer:innen setzen auf organische Formen mit jeder Menge Witz.

Hotel Confidential – Nobu Hotel Barcelona

Begonnen hat alles 1994 mit einem japanischen Fusion-Restaurant in New York, doch schnell entwickelte sich das Nobu zu einer weltweit gefeierten Kette...

Arty Weekend: Kunsttrip nach Lissabon

Einst beherrschte sie die Weltmeere, doch ihre Pracht war immer von sanfter Melancholie. Lissabon, am westlichen Ende Europas, ist ein Kosmos für...

Ablage, Hocker und Co – Vielseitige Leitern für Zuhause

Leitern haben nicht nur eine Funktion, sondern sind mittlerweile auch zu beliebten Einrichtungsgegenständen geworden, mit denen sich allerhand...

Back to Nature: Wie bringen wir die Natur in unsere Räume?

Der Zauber der Natur: Es ist kein Zufall, dass sich unsere Stimmung bessert, wenn wir einige Zeit im Grünen verbracht haben. Denn die Natur hat etwas...

Möbel und Wohnaccessoires im Strickdesign

Seit Jahrtausenden findet die Kunst des Strickens in vielen Bereichen Anwendung. Wir wollen uns dieses Mal Möbeln und Wohnaccessoires widmen, die auf...

ART FIVE MIT ANDREA JUNGMANN

Exklusiv in LIVING: Persönlichkeiten und Kenner:innen der Kunstszene verraten ihre Must-haves fürs Zuhause. Andrea Jungmann zeigt uns ihre Design- und...

Tonangebend: Drei Designerinnen rund um Glas & Ton

Wie Kunstwerke wirken die Vasen, Dekoobjekte sowie das Tongeschirr dieser Künstlerinnen, welche sich auf ihre ganz persönliche Art und mit viel...

Cooler Design-Spot in der City: Rosewood Vienna

Wien hat ein neues Luxushotel. Das »Rosewood Vienna« öffnete jüngst am Petersplatz seine Pforten – mit dem Fokus auf lokale Handwerkskunst,...

Altbau: So halten Sie die Kälte draußen

Wer in einem Altbau wohnt, weiß um die Schwierigkeiten der Wärmeerhaltung. Wie es dennoch klappt und was Sie tun können, damit Sie es im Winter...

Elegante Behaglichkeit

Ein bisschen Prunk, eine große Prise Romantik und jede Menge Behaglichkeit. Der New-England-Stil vereint gekonnt all diese Attribute. Mit der Auswahl...

Der Natur verbunden

Die neuen Pantonefarben für den Herbst 2022 veranschaulichen das Bedürfnis, uns von Zurückhaltung zu befreien sowie die Freude am Leben (wieder) zu...

Stil voller Luxus – Exklusives Wohnen in Wien

An den Wiener Topadressen für Luxuswohnen tut sich etwas. Neben dem Klassiker Döbling mischt jetzt auch das bisher etwas verschlafene Hietzing wieder...

Wild Cuisine: Wilde Tiere auf dem Teller

Es muss nicht immer Reh oder Wildschwein sein: Schon mal Biber, Dachs oder Waschbär verkocht? Was heute teils exotisch anmutet, galt früher als...

Nitro Coffee – Was ist das?

Kaffee lässt sich vielseitig zubereiten. Warum nicht auch einmal mit Stickstoff?

Jetzt voten: Falstaff PROFI ist auf der Suche nach den besten Arbeitgebern der Branche!

Hier zählt die Stimme der Mitarbeiter:innen: Wer ist Ihrer Meinung nach ein exzellenter Betrieb? Unter allen, die am Arbeitgeber-Check teilnehmen,...

Sterne-Nacht der Gastronomie: Gewinnen Sie Karten für das Edelformat des Jahres!

Falstaff Profi versammelt die besten Akteur:innen aus Hotellerie, Gastronomie und Tourismus in Graz und zeigt auf, wie wertvoll eine Karriere in der...

Neuer Ausflugs-Hotspot in der Steiermark: »Waldcafé Thalersee«

Am Thalersee nahe Graz eröffnet ein neues Naherholungsgebiet mit Gastronomie, Hotellerie und »verträumter« Atmosphäre.

Fiese Krise? Innovationen gegen Arbeitskräftemangel und Inflation

Inflation und Personalmangel sind derzeit die größten Herausforderungen für Restaurants und Hotels. Was können sie gegen die negativen Folgen...

Sponge, Espuma & Infusion: Rezepte von Eveline Wild und Stefan Eder

Ihr kreatives Potenzial bis ins letzte Detail auszunützen, beflügelt das Powercouple Eveline Wild und Stefan Eder in ihrer täglichen Arbeit....

Neuer Mann für die Hoteldirektion des Astoria Resorts Seefeld

Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel Astoria Resort Seefeld freut sich nicht nur über eine gute Auslastung, sondern auch über einen neuen...

»Fly me to the moon, and back«: Rubys Präsenz in Düsseldorf mit Flagship Hotel

Die Aufbruchsstimmung der 50er- und 60er-Jahre spiegelt sich in den Bereichen des Design-Hotels Ruby Luna in Düsseldorf wider. Stimmung kam auch bei...

YTC: Leonie Breyner gewinnt die 11er Instagram-Challenge

Mit knapp 370 Likes, 71 Kommentaren sowie rund 2.600 weiteren erreichten Konten hievte sich Breyner bei der 11er Instagram-Challenge auf Platz 1.

Online-Umfrage: Unsichere Lage bringt bei junger Generation starken Fokus auf das Gehalt

Die Whatchado-Umfrage zur Arbeitgeberattraktivität überrascht damit, dass interessante Aufgaben und Gehalt für junge Bewerber:innen wichtiger als...

Arbeit im Gastgewerbe & Papa-Sein: 3 Tipps für mehr Zeit für den Nachwuchs

Die Personal-Managerin bei Advoservice, Anke Behrendt, verrät in drei Tipps, wie man endlich mehr Papa-Sein mit einem Job in der Gastronomie...

Große Pläne: Young Talent Nuić träumt vom eigenen Restaurant

Und wird dabei konkret: Traditionelle Gerichte aus dem ehemaligen Jugoslawien sollen auf moderne Art der gehobenen Küche interpretiert werden, sagt...

Für den guten Zweck: Schüler:innen helfen Menschen in der Steiermark

FOTOS: Die Schüler:innen der Tourismusschulen Bad Gleichenberg tischten auf Schloss Kornberg ein Charity-Dinner auf, sammelten Spenden in der Höhe von...

Boutiquehotel, Interiorstore & Bar: Aiola Living Concept Store eröffnet in Graz

Auf vier Stockwerken schlafen, auf zwei Ebenen flanieren: Das renovierte Traditionshaus vereint das Schöne, das Schmackhafte, das Aufregende und nicht...

Gastfreundschaft braucht Rebellentum: Das war »Facettenreich« 2022

Ja zu Gastfreundschaft, ja zu Hospitality. Auch dieses Jahr zeigten Expert:innen und Unternehmende einen Nachmittag lang konkrete Chancen hinsichtlich...

Neuzugang: Simon Petutschnig ist Teil der Jeunes Restaurateurs Spanien

Der Kärntner wurde in den exklusiven Kreis der Jeunes Restaurateurs Spanien neu aufgenommen. Aktuell kocht Petutschnig im Restaurant »Fera« im Herzen...

Extravagant, kosmopolitisch, echt: Hotel Galántha in Eisenstadt eröffnet September 2022

Mit seiner Gestaltung, überraschenden Ausblicken und hohen Ansprüchen an Design und Service will das Hotel Galántha einzigartige Momente im Zentrum...

Young Talent Sophie Mussotter fordert eigene Ausbildung für Pâtissiers

»Eine eigene Ausbildung wie in Frankreich wäre toll«, sagt die YTC »Pâtisserie«-Siegerin 2022 unter anderem im Profi-Talk. Somit würde der Beruf des...

Der Sommer bringt Frauenpower im Doppelpack für das Hotel Vier Jahreszeiten

Mit Sina Emig und Hanna Herten erobern zwei Frauen die Concierge Loge im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München.

Kritik der Woche

Neue Hoheit
Alexander Bachl
Bachls Restaurant der Woche: Neue Hoheit Brasserie
Zur Restaurant Kritik

Rezept der Woche

Böhmischer Rindsbraten in Wurzelrahm & Böhmische Knödel
Zum Rezept

Winzerhof Michael Gartner

Illmitz

Gäste am Winzerhof Gartner in Illmitz erkennen schnell, was das Motto der Familie: »Erleben Sie, wie wir Wein leben« bedeutet. Hier hat alles seinen festen Platz und jeder in der Familie weiß um die Besonderheiten, die der Neusiedlersee bietet: »Das Gebiet rund um den Nationalpark bringt uns als Weinbauern durch sein einzigartiges Klima und seine vielfältigen Bodenarten das Potential, ein weites Spektrum an facettenreichen Weinen zu kultivieren. Der Gast findet abwechslungsreiche Möglichkeiten, den Urlaub zu gestalten: vom aktiven Erkunden bis hin zum ruhigen Genießen«, meint der Winzer Michael Gartner, der für die Arbeit im Weingarten verantwortlich zeichnet. Um die Kellerarbeit kümmert sich in den letzten Jahren zunehmend Sohn Michael, der im Ausbau der Weine vor allem um Zurückhaltung bemüht ist: »Am Weinstock alles richtig und später nur mehr nichts falsch machen – so versuchen wir die Besonderheiten der Sorten auf Ihrem jeweiligen Standort bestmöglich herauszuarbeiten. Die Weine werden ausschließlich sortenrein ausgebaut und sollen so ihre individuelle Charakteristik entfalten, je nach Jahrgang unterschiedlich, aber in gleich hoher Qualität und Eigenart.« Drei Weinlinien drücken die Philosophie aus: EigenArt: sortenreine, fruchtige, klassisch vinifizierte Weißweine BodenSchatz: Rotweine, deren Ausbau ausschließlich im Holzfass erfolgt SonnenSpiel: finessenreiche, balancierte Süßweine Seit dem Jahrgang 2011 wurden die Rotweine um die Linie Neusiedlersee DAC erweitert. Mit den Neusiedlersee DAC Weinen wird die Bedeutung des Sees noch besser hervorgehoben: Die Zweigelttrauben wachsen auf Schwarzerde mit hohem Schotteranteil in Seenähe. »In der klassischen Variante soll die Frucht des Zweigelts im Geschmacksbild im Vordergrund stehen – unsere Reserven sollen ausdrucksstark das Reifepotential der Sorte zeigen«, beschreibt Tochter Judith diese neue Linie. Das Weingut ist bis heute geprägt von einem familiären Miteinander. »Die Freude jedes Jahr aufs Neue Gäste wieder begrüßen zu dürfen und die Leidenschaft jedes Jahr aufs Neue aus unseren Weingärten charaktervolle Weine hervorbringen zu können ist ein wesentlicher Anker der Familie«, betont Gastgeberin Maria Gartner. So wird das Gästehaus und das Weingut als Nebenerwerb geführt, was stets nur gemeinsam und durch ein miteinander Gestalten möglich war und ist. Weinbau und Gästezimmer als Nebenerwerb – das bedeutet bei Familie Gartner nicht eine Einschränkung an Professionalität sondern ein Mehr an Leidenschaft. Im Vordergrund steht die Freude, jedes Jahr das Beste, das der Neusiedlersee zu bieten hat, näher zu bringen. Die Weine beeindrucken: nicht nur im typischen Ambiente des ruhigen pannonischen Streckhofs oder während einer ausführlichen Weindegustation im traditionellen Gewölbekeller. Das Wiederkehren der Stammgäste ist für Familie Gartner die beste Bestätigung – ebenso wie die immer erfolgreicheren Prämierungen ihrer Weine. Über diese Auszeichnungen wiederum freuen sich die langjährigen Kunden gemeinsam mit der Weinbauernfamilie.

Michaela Riedmüller Weine

Hainburg a.d. Donau

Ein Berg an der Grenze hat es Michaela Riedmüller besonders angetan: der Braunsberg. Tatsächlich stellt der charakteristische, prägnante Berg mit seinem massiven Felsgestein – geologisch Teil der Kleinen Karpaten – einen der letzten weißen Flecken auf Österreichs Weinlandkarte dar. Hier vinifiziert die Winzerin mit Begeisterung Blaufränkisch der besonderen Art. Elegant, fein und kühl – das beschreibt wohl am besten die Stilistik ihrer Blaufränkisch, die von Gneis und Granit des Braunsbergs geprägt sind. Nur zehn Kilometer vom Braunsberg entfernt ragt der Spitzerberg hervor, durch sein sehr trockenes und kalkreiches Terroir bringt Michaela Riedmüller hier Blaufränkisch mit straffen Tanninen, feiner Mineralik und tänzelnder Säure hervor. Nicht zu vergessen sind ihre »Down to Earth«-Weine, ein Name, der passender nicht sein könnte. Es war der Beginn ihrer eigenen Reise, der Antrieb dafür, ihr »eigenes bodenständiges Ding« zu machen. Die »Down to Earth«-Serie steht für unfiltrierte, maischevergorene, im Holzfass gereifte authentische Weine.

Weingut Piribauer

Neudörfl

Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die Vorfahren der Familie Piribauer als Freibauern nach Neudörfl. Mit Liebe und Leidenschaft haben sie sich hier ein Leben geschaffen, das den Grundstein für die Wirtschaft und das Weingut legte. 1930 eröffnete die Familie den Heurigen. Weingut und Heuriger sind mit der Familie gewachsen, weil alle zusammenhelfen, den Traum weiterleben zu lassen. Die Hingabe, mit der die Piribauers diese Visionen verfolgen, hat aus ihrer Familien- eine Erfolgsgeschichte gemacht, deren Erbe gesichert ist – denn es wächst bereits die vierte Generation heran, die diese Historie weiterschreiben wird. Topografisch, klimatisch und geologisch ist im Anbaugebiet Rosalia für Abwechslung gesorgt. Finesse zeigen bei den Weißweinen Chardonnay, Sauvi­gnon Blanc sowie die Traditionssorte Grüner Veltliner, bei den Rotweinen Blaufränkisch, Zweigelt, St. Laurent, Cabernet Sauvignon und Merlot. Noch handelt es sich hierbei um wohlbehütete Geheimtipps, die man am besten genussvoll beim Heurigen der Familie lüftet.

Weingut Taferner

Göttlesbrunn

Im Herzen Carnuntums, wo Weine mit unverwechselbarer Handschrift entstehen, liegt das traditionsreiche Weingut Taferner. Franz und seine Tochter Karoline Taferner produzieren erstklassige Weine, die durch ihren eigenständigen Charakter überzeugen. Gemeinsam werden 25 Hektar Weingärten auf den sonnigen Südhängen des Arbesthaler Hügellandes bewirtschaftet. Schwere Böden mit Lehm und Löss, Sand und Schotter bieten den kräftigen ausdrucksvollen Rotweinen und den eleganten, vollmundigen Weißweinen die besten Bedingungen. Im Weingarten wird Wert auf verantwortungsvolle schonende und nachhaltige Arbeit im Einklang mit der Natur gelegt. Wer Rotweine mit enormer Dichte, Tannin und gleichzeitig deftigem Schmelz sucht oder einen der besten Gelben Muskateller des Landes verkosten möchte, ist auf dem Weingut Taferner absolut richtig.

Weingut Scheiblhofer

Andau

Das Weingut Scheiblhofer befindet sich in Andau im Bezirk Neusiedl am See und zählt mit seinen 85 Hektar Eigenfläche zu den größten Weingütern im Burgenland. Der für den edlen Rotwein »Big John« bekannte Betrieb wurde von Johann Scheiblhofer aufgebaut und im Jahr 2000 von Sohn Erich übernommen. Neben der Produktion von hochwertigen Weinen zeichnet sich der Familienbetrieb durch Modernität, Innovation, Nachhaltigkeit und soziale Kompetenz aus. Als erstem Winzer in Österreich wurde Scheiblhofer im Jahr 2017 daher das »Leitbetriebe Austria«-Zertifikat verliehen. Doch damit nicht genug: Im Mai 2017 wurde das Weingut von der Tageszeitung »Die Presse« gemeinsam mit dem Bankhaus Spängler, der BDO Austria und der Österreichischen Notariatskammer zum besten Familienunternehmen des Burgenlandes sowie im Rahmen der Weinprämierung 2019 »Best of Burgenland« der Landwirtschaftskammer Burgenland zum »Weingut des Jahres« gekürt. Im Vorjahr wurde Erich Scheiblhofer dann auch von Falstaff zum »Winzer des Jahres 2021« gekürt. Scheiblhofer zählt zu den Pionieren im Bereich Nachhaltigkeit und zeichnet sich bereits seit Jahren durch seine energieautarke Weinproduktion aus. Möglich macht dies die eigene Fotovoltaikanlage, die größte privat betriebene des Burgenlandes. Im Frühjahr 2020 erfolgte ein weiterer Ausbau auf insgesamt 668 kWp. Auch die mobile Fortbewegung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soll künftig energieeffizient erfolgen. Aus diesem Grund wurden bereits Elektrofahrzeuge an­geschafft, und es wurde eine entsprechende Ladestation errichtet. Gelegen an einem der idealsten Weinstandorte Österreichs und im Besitz der meisten Barriquefässer des Landes, gilt Scheiblhofer als wichtiger Arbeitgeber der Region sowie als Unterstützer und Förderer von sozialen Projekten. Das Weingut ist als Wohlfühlort weit über die heimischen Grenzen hinweg bekannt und mit dem gerade eben eröffneten »The Resort«, einem Spa-Hotel der Superlative, ist nun auch endlich mehr Platz für die zahlreichen Besucher des Weinguts. Der Erfolg des Weinguts kommt natürlich nicht von ungefähr: Nur durch den unermüdlichen Ein­satz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und durch den enormen Zusammenhalt der Familienmitglieder ist das alles möglich.

Weingut Josef & Philipp Bründlmayer

Grunddorf

Leidenschaft und Liebe zum Handwerk sind immer noch die besten Voraussetzungen für Qualität. Das gilt ganz besonders für die Herstellung von Produkten, die der Mensch genießen soll und darf – wie zum Beispiel Wein. Philipp Bründlmayer trägt diese Leidenschaft und Liebe in seiner DNA. Seine Weine sind folglich Stoff für Glückseligkeit: sortentypisch, pur, geradlinig und von unverkennbarer Herkunft. In Grunddorf, im letzten Winkel des Kamptals, lagern und reifen sie in Stahltanks und großen Holzfässern. Ihren Ursprung haben sie jedoch auf den mächtigen Lössterrassen von Gedersdorf und Rohrendorf und tragen somit die Herkunftsbezeichnung Kremstal. Ein schöner Flecken Erde, geschaffen für den Weinbau. Hier herrschen klimatische Bedingungen, die für Aromabildung und Charakter des Weines essenziell sind. Neben Wissen, Handwerk und Klima ist die Beschaffenheit des Bodens ein maßgeblicher Faktor für die Entstehung von großen Weinen. Im Kremstal bilden Löss und Konglomerat das ideale Terroir für die typisch trockenen Weine, für die das Weinland Österreich so geschätzt wird. Philipp und Josef Bründlmayer betreiben Weinbau mit Bodenhaftung und Verständnis für Tradition. Die Lagen, die das Weingut bewirtschaftet, könnten nicht besser zu dieser Philosophie passen: Sie sind widerspenstig, unwegsam und wollen von Hand bearbeitet werden. Aber sie sind auch – wenn man sie lässt und ihnen richtig begegnet – ein idealer Platz für jene Sorten, für die diese Region so bekannt und beliebt ist. Bei Philipp Bründlmayer dürfen Weine ungeschminkt zeigen, wo sie aufgewachsen sind – ohne Schnickschnack und doppelten Boden. Auf 25 Hektar bewirtschaftet sein Weingut über 100 verschiedene Weingärten mit unterschiedlichsten Mikroklimas. Er bringt nicht nur Weine in die Flasche, die ausgesprochen eindeutige Vertreter ihrer Art sind, sondern auch seine unmissverständliche Handschrift tragen. Mit nicht mehr als einem Gramm Restzucker sind alle Weine besonders trocken und damit Botschafter ihrer Region – Kremstal pur.

Weingut Doktor Wunderer

Straning

Das Weingut Doktor Wunderer bietet einen Blick in unsere Zukunft – und zwar einen schönen, inspirierenden und verantwortungsvollen. In einer der kühlsten Regionen Österreichs gelegen – im nördlichen Weinviertel und im Westen direkt angrenzend an das raue Waldviertel – nützt es die klimatische Veränderung und entwickelt hier Weine, die von jener Frische und mineralischen Straffheit getragen sind, für die Österreich in der Weinwelt berühmt ist. Dr. Gerald Wunderer, im Hauptberuf Arzt, hat hier einen Traum seiner Familie wahr gemacht und gemeinsam mit seinem Partner Matthias Lobner rund zehn Hektar Weinberge zu einem anspruchsvollen und nachhaltigen Weinprojekt entwickelt. In diesem kühlen Landstrich können nun Sauvignon Blanc und Grüner Veltliner auf den Urgesteins- und Lössböden zu schönster Aromatik ausreifen, ohne je schwer oder mächtig zu geraten. Weinmacher Bernd Karaus kreiert eine duftige Cuvée, die trotz ihrer leichtfüßigen Erscheinung mit beeindruckender Vielschichtigkeit und Ernsthaftigkeit überzeugt und damit den Begriff »Trinkigkeit« auf eine ganz neue Ebene hebt. Faszinierend auch die Lagenweine vom Grünen Veltliner, die gleichzeitig durch Frische und Tiefgang geprägt sind und damit eine selbstbewusste Gelassenheit ausstrahlen, die besonders attraktiv wirkt. Überhaupt ist Attraktivität ein wichtiges Element auf dem Weingut Doktor Wunderer. Liebevoll wurde für die elegante und doch frische Stilistik der Reserve-Weine eine eigene Flaschenform ausgewählt – und vor allem ein Etikett, das den medizinischen Hintergrund der Familie mit unübersehbarem Augenzwinkern ausspielt: Die Sinne für Genuss und Lust sowie die lebenswichtigen Instinkte und das Zentrum für Erotik werden in einem abgebildeten Torso verortet. Damit wird auf das ewige Zusammenspiel zwischen dem kultivierten Weingenuss und der harmonischen Sinnlichkeit des Menschen hingewiesen. Wer könnte über diese essenziellen Interaktionen besser Bescheid wissen als ein Mediziner? Von diesem gesamtheitlichen Blickwinkel aus betrachtet ist es dem Team des Weinguts Doktor Wunderer auch ganz wichtig, dass die Weine vornehmlich als Begleiter zu Speisen serviert werden, wo wiederum die Wechselwirkung zu einem harmonischen Ganzen führt. Das Weingut wird übrigens nach biologischen Richtlinien (derzeit in Umstellung) bewirtschaftet. Der Bau einer eigenen Kellerei mit nachhaltigem Konzept ist in Planung.

Eichenwald Weine

Horitschon

Mit Passion und Leidenschaft – und das seit 1962: Eichenwald Weine hat die Mission, gemeinsam als Team mit allen Traubenlieferanten und Partnern die Qualität zu forcieren. Eichenwald Weine steht für Qualität und stete Weiterentwicklung, für feine Genussmomente und unvergessliche Events. Rotweine machen den Großteil des Sortiments aus, allen voran die für die Region typische Sorte Blaufränkisch. Die Vinifikation der Weine erfolgt in drei verschiedenen Linien: Neben der Klassik-Linie werden Weine der Premium-Linie, die in großen Holzfässern reifen, sowie Reserve-Weine, die sich in aller Ruhe im 225-Liter-Barriquefass entwickeln dürfen, angeboten. Sie begeistern vor allem mit viel Frucht, Kraft und Sortentypizität und sind vielschichtig mit Herkunft, Tiefgang und Struktur. Das Weingut selbst ist imposante und modern – und liegt inmitten der Riede Gfanger in Horitschon. Das einmalige Gebäude ist von Weitem sichtbar und dank der Sandsteinfassade dennoch perfekt in die Landschaft integriert. Der Weinkeller ist Heimat für bis zu 1.000 Eichenfässer, Inspiration für Genießer und eine der außergewöhnlichsten Eventlocations im Burgenland.

Weingut Höpler

Breitenbrunn

Das Weingut Höpler liegt in Breitenbrunn am Westufer des Neusiedlersees. Die Weingärten, eingebettet in ein Mikroklima zwischen den Südosthängen des Leithagebirges und dem wärmespendenden See, ermöglichen Traubenreife höchster Qualität. 50 Hektar Weingärten befinden sich in den wertvollsten Lagen des Burgenlandes: Kirchberg, Jungkirchberg, Schanz, Hirschäcker, Altvierholzer und Rosenberg. Unterschiedliche Böden, wie Lehm, Kalkstein, Schotter oder Urgestein, tragen zu komplexen und charaktervollen Weinen bei. Besonderes Augenmerk wird auf die Bedürfnisse der gehobenen Gastronomie und des Fachhandels gelegt. So liest sich Höplers Referenzliste als das „who is who“ der Top-Restaurants und Hotels Österreichs sowie der restlichen Welt. Das Beste aus zwei Welten Gesegnet durch Klima und Böden begleiten wir unsere vollreifen Trauben behutsam in die Flasche und bewahren dabei die Ursprünglichkeit des Naturproduktes. Modernste Produktionstechniken im Keller dienen uns lediglich dazu unseren Weinen den optimalen Rahmen zu ihrer Entfaltung zu bieten. Die computergesteuerte Aufzeichnung und Kontrolle des jeweiligen Entwicklungszustandes zählt dazu ebenso, wie die schonende Ausbeutung der Maische durch das ausschließlich mit Luft arbeitende Puls-Air-System. „Klima und Böden schaffen die Voraussetzung, der schonende Einsatz von Technik hilft dem Wein sich zu entfalten. So gesehen nützen wir die Vorteile aus zwei Welten um Naturprodukte edelster Güte herzustellen.“, so Christof Höpler, der das Weingut 2004 von seinem Vater übernommen hat. Unsere Vision Ein guter Wein findet sein Gleichgewicht selbst Es braucht Zeit. Es braucht Leidenschaft. Und es braucht Gefühl. Wir geben dem Wein soviel Zeit wie er braucht. Wir schenken ihm soviel Leidenschaft wie wir haben. Und wir verwenden für ihn soviel Gefühl, wie er benötigt. Unser Wein wächst und reift in Harmonie, entwickelt einen starken Charakter und findet seine Identität. Sein Ursprung bleibt immer spürbar, seine Heimat immer präsent. Wir lassen unserem Wein die Freiheit sein Gleichgewicht selbst zu finden. Und das dankt er uns mit höchster Qualität.

Weingut Habersack

Weiden am See

Das Familien-Weingut befindet sich in Weiden am See, der idyllischen Weinbau- und Tourismusgemeinde am Nordostufer des Neusiedler Sees. Das pannonische Klima & der große Steppensee prägen den Weinbau in unserer Region. Hier werden naturnah & nachhaltig 6 Hektar Weingärten von der Familie bewirtschaftet. Ing. Emmerich Habersack, der Senior-Winzer & Klosterneuburg-Absolvent, ist leidenschaftlicher Weinmacher mit großem Erfahrungsschatz. Auch Karin, die jüngere Tochter, ist begeistert vom Handwerk & der Vielseitigkeit des Winzerlebens. Nach zahlreichen Weinreisen auf der ganzen Welt, einschlägiger Fachausbildung in Weinbau & Kellerwirtschaft sowie der internationalen Weinwirtschaft möchte sie nun die Geschichte des familiären Traditionsbetriebs voller Leidenschaft & Tatendrang fortschreiben. Auf den sonnenverwöhnten Rieden & sanften Weinhügeln wachsen die Trauben zur Vollreife heran & begeistern durch ihre Fruchtigkeit & Intensität. Das Weingut steht für authentische Weine, die die jeweilige Sorte, den Jahrgang & die Region unverfälscht widerspiegeln. Die Klassik-Linie bringt sortentypische, fruchtige Weine für den unkomplizierten Trinkgenuß hervor. Ihre Riedenweine sind die vinophile Interpretation vom einzigartigen Terroir in der Region. Die Trauben wachsen schließlich in besonderen Rieden wie Bühl, Ungerberg & Prädium. Mit viel Feingefühl & Feinschliff im Keller werden schließlich mit der prickelnden SEEperle sowie den zwei Cuvées DiAMANT & RUBiN die WEINjuwelen kreiert - ihre ganz besonders feinen Tropfen. Mit dem GEWüRZTRAMiNER 2021 maischevergoren hat sich Karin das erste Mal an einen Orangewein herangewagt. Ein Experiment, das mehr als geglückt ist - ein aromatisches Geschmackserlebnis mit Charakter & Struktur! Sie bezeichnen sich selbst als Genußmenschen. Auch beim Wein haben sie sich voll & ganz dem Genuß verschrieben. Ihr oberstes Ziel ist es daher, mit ihren Weinen genußvolle Geschmackserlebnisse zu bieten. Einfach Weingenuß pur!

Weingut Stadler

Falkenstein

Weingut Stadler: 300 Jahre Weinbautradition in Falkenstein Bereits seit 1726 wird am Weingut Stadler in Falkenstein Wein gekeltert. Damit zählt der familiengeführte Gutshof nicht nur zu einem der ältesten, sondern auch zu den renommiertesten im nördlichen Weinviertel. Nicht ohne Grund zieren seit jeher Weingärten die Hänge rund um die altehrwürdige Burgruine Falkenstein. Die heißen Sommertage des nördlichen Weinviertels sorgen für viel Frucht in den Trauben, während die vergleichsweise kühlen Nächte den Weinen ihre angenehm-frische Säure verleihen. Einst unmittelbar am Urmeer gelegen, ist die Geologie in Falkenstein außerdem maßgeblich von tonhaltigem Kalkgestein geprägt, was sich wiederum für die regionstypische Würze der Weine verantwortlich zeigt. Diese Bedingungen eignen sich ideal für den Weißwein, allen voran den Grünen Veltliner: Am Weingut Stadler macht diese Rebsorte daher rund 70 Prozent der insgesamt 35 Hektar großen Rebfläche aus. Dabei hat sich die Winzerfamilie vor allem mit dem leichteren, frisch-fruchtigen DAC Ried Rabenstein und der kräftigeren, ausgebauten Variante – dem Weinviertel DAC Ried Rosenberg – einen Namen gemacht. Das Weißweinsortiment vom Weingut Stadler wird durch Sorten wie Sauvignon Blanc, Welschriesling, Gelber Muskateller, Riesling und Weißburgunder ergänzt, die in Falkenstein ebenfalls hervorragende Voraussetzungen finden. Die besonders sonnigen Lagen teilen sich wiederum Zweigelt, Merlot, St. Laurent und Pinot Noir. Im Eichenfass gelagert, beweisen sie durch ihre intensive Frucht und dichten Körper, dass sich das Weinviertel beim Thema Rotwein keinesfalls verstecken muss. Prickelnder Genuss wie Grüner Veltliner Sekt und Frizzante runden das Portfolio ab und beweisen, dass es dem Traditionsweingut keinesfalls an Weitblick mangelt. Weinerlebnis für anspruchsvoller Genießer Mit Perfektionsgetriebenheit, einem ausgeprägtem Qualitätsbewusstsein und einer Portion Understatement zählt Johannes Stadler jun. zu jener Generation aufstrebender Winzer, denen die Freude am Handwerk wirklich am Herzen liegt. Nur zu gut versteht er es, seinen Weinen ihr volles Potential zu entlocken: Sorgfältig und nach den Prinzipien des naturnahen Weinbaus werden die Weingärten gepflegt, akribisch die jungen Weine im Keller sortentypisch und mit sauberem Schliff herausgearbeitet. Zahlreiche Prämierungen bestätigen, dass er seinem Anspruch gerecht wird. Mit dem neu erbauten und modern gestalteten Heurigenlokal samt Gästezimmern schafft die sympathische Winzerfamilie einen zeitgemäßen und herzlichen Rahmen für das jahrhundertealte Handwerk - und Raum für den bewussten Genuss. Als Top-Heuriger ausgezeichnet, werden neben den Weinen des Hauses Heurigen-Klassiker und zeitgemäße Interpretationen der Weinviertler Küche serviert. Auch vegane Gerichte finden sich auf der umfangreichen Speisekarte. Die verwendeten Produkte werden dabei fast ausschließlich von Partnerbetrieben und Bauern aus der umliegenden Region bezogen. Im Heurigenlokal finden rund 60 Personen Platz, während in den Sommermonaten auch die Terrasse zum Verweilen einlädt. Für ein ganzheitliches Weinerlebnis am Weingut Stadler sorgen schließlich die fünf gemütlichen Gästezimmer, die einen entspannten Weinurlaub im malerischen Falkenstein ermöglichen.

Weingut Johann Topf

Straß im Straßertale

Im südlichen Kamptal, am Fuß des Gaisbergs, findet man im malerischen Ort Straß im Straßertale das Traditionsweingut der Familie Topf. Dort, wo seit fünf ­Generationen Wissen und Leidenschaft ­stetig weitergegeben werden, entstehen Weine von einzigartiger Handschrift und Machart. Hans Topf und seine Frau Magdalena arbeiten zusammen mit ihren Söhnen Hans-Peter und ­Maximilian im Einklang mit Mensch und Natur. Die Tradition zu wahren, das erlernte Handwerk weiterzugeben und viel Sorgfalt in den Weinbergen sind hier tägliche Praxis. Nur aufgrund der Beschaffenheit von Klima und ­Böden in den einzelnen Lagen ist es möglich, jedem der Weine einen Ausdruck von Herkunft zu geben. Das große Potenzial und der Stolz der Winzer liegen auf den Ersten Lagen Offenberg, Gaisberg, Wechselberg Spiegel und Heiligenstein. Die Weine aus diesen speziellen Lagen zeigen die Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit des Kamptaler Terroirs auf.

Weingut Wruss

Gamlitz

Das Weingut Wruss liegt in idyllischer Lage auf einem kleinen Bergplateau am Kranachberg, wo sich die Familie Wruss bereits in dritter Generation dem Weinbau widmet. Die neun Hektar Weingärten liegen ausschließlich auf den kalkhaltigen Sandböden des Kranachbergs. Sein günstiges Mikroklima und das besondere Terroir verleihen den Weinen ihre typische Mineralik. Die steilen Hänge werden von der Familie das ganze Jahr in liebevoller Handarbeit bewirtschaftet und die Trauben im Herbst mit der Hand gelesen. Im Keller entstehen elegante und feingliedrige Weine, die ihre einzigartige Kranachberger Herkunft widerspiegeln. Das Sortiment umfasst die typisch steirischen Sorten Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Weißburgunder, Welschriesling und Grauburgunder. »Bodenständigkeit, Weitblick und die nachhaltige Arbeit im Einklang mit der Natur sind die besten Voraussetzungen, um authentische und elegante Weine von höchster Qualität zu erzeugen«, so der Winzer Johannes Wruss.

Achs-Wendelin Weine

Gols

»Wines made with all our heart and soul« – nicht nur auf der Visitenkarte des Weinguts Achs-Wendelin ist dieser Satz zu finden. Die Leidenschaft sowie die Liebe zur Natur und zum Wein wurden Maria Achs-Wendelin und Paul Achs bereits in die Wiege gelegt, und das sieht und spürt man. Beide wuchsen in einem familiär geführten Weinbaubetrieb im Osten Österreichs in Gols auf. Da ging immer alles Hand in Hand. »Wir sind aufeinander angewiesen, jeder macht das, was er am besten kann.« Die Jungwinzer kennen sich schon lange. Sie teilen ihre Passion für die Natur und die Traube. Aus Freundschaft wurde Liebe, und 2018 folgte die Hochzeit. Seit 2019 haben die beiden nun mit ihrem eigenen Betrieb ihre gemeinsame Lebensaufgabe gefunden. Topmotiviert, voller Leidenschaft und mit bester Unterstützung beider Familien wird das Weingut vom jungen Winzerpaar geführt. Sie greifen auf den großen, jahrelangen Erfahrungsschatz ihrer Familien zurück und fügen junge Leichtigkeit, neue Visionen und modernes Wissen hinzu. Neben erfrischenden, fruchtigen Weißweinen umfasst das Sortiment gehaltvolle, dichte Rotweine, Rosé, Frizzante und Traubensaft. Die Trauben für ihre Qualitätsprodukte reifen in Top-Lagen wie Ungerberg, Goldberg und Gabarinza. Seit Jahrzehnten im Familienbesitz, werden sie mit viel Liebe gehegt und gepflegt. »Vitale und lebendige Böden sind die Grundlage für gesunde Trauben und somit auch die Basis für hochwertigen Wein« – das ist ein wichtiger Leitsatz der beiden. Die Weingärten werden mit Bedacht und Hingabe im Einklang mit der Natur gepflegt und bearbeitet – und das, soweit es geht, händisch. Von der Ernte der Trauben über die Vinifizierung im 200 Jahre alten Gewölbekeller bis hin zum Abfüllen: Keine Flasche verlässt den Familienbetrieb, ohne die eigenen hoch angesetzten Qualitätskontrollen bestanden zu haben. Davon können sich auch Besucher selbst überzeugen: In einer kleinen angeschlossenen Frühstückspension können Weinliebhaber übernachten und das Leben auf dem Weingut miterleben. Auch bei Verpackung und Design wird auf eine möglichst ressourcenschonende Herstellung geachtet. Recyclingmaterialien, wieder befüllbare Flaschen und Kartons, die zurückgegeben werden können, sind Beispiele für ihr Handeln. Trotz Fusion und Expansion wollen die beiden einen Familienbetrieb führen, in dem man sich von Herzen über Gäste freut – Gäste, die es zu schätzen wissen, ein so sorgfältig hergestelltes Produkt zu kaufen, und die genau wissen wollen, woher die Weine kommen.

Weingut Gerhard Markowitsch

Göttlesbrunn

Das Weingut Markowitsch hat in sehr kurzer Zeit den Sprung in die österreichische Weinelite geschafft. Nur durch kompromissloses Qualitätsstreben konnte dieses Ziel erreicht werden, das 1999 vom Falstaff-Magazin mit der Auszeichnung »Winzer des Jahres« gekrönt wurde. Bei den Rotweinen dominieren Zweigelt, Blaufränkisch und Pinot Noir, bei den Weißweinen Grüner Veltliner, Chardonnay und Weißburgunder. Um der internationalen Nachfrage nach Top-Weinen nachzukommen, werden zusätzlich noch 40 Hektar Trauben von Vertragswinzern nach streng kontrollierten Richtlinien veredelt. Um den Herausforderungen des modernen Weinbaus mit seinem enorm gewachsenen Know-how gerecht werden zu können, hat die Familie Markowitsch im Jahr 2001 eines der modernsten Kellereigebäude Österreichs errichtet. Ziel von Gerhard Markowitsch ist es, das Terroir von Carnuntum in seinen Weinen schmeckbar zu machen. Das bedeutet für ihn einen verstärkten Einsatz autochthoner Rebsorten wie Zweigelt, aber auch die Verwendung von internationalen Sorten, um so ein klares Profil in der weiten Weinwelt zu entwickeln. Mit dem M1 des Jahrgangs 2004 gewann Gerhard Markowitsch bei der Falstaff-Rotweinprämierung 2007 die prestigeträchtige »Erste Bank Reserve Trophy«, 2012 belegte er mit dem Rosenberg 2010 den zweiten Gesamtrang. Im Herbst 2015 gewann Gerhard Markowitsch mit dem M1 des Jahrgangs 2012 erneut die »Erste Bank Reserve Trophy«, und im November 2017 wurde er mit der Cuvée Rosenberg zweiter Falstaff-Sieger. 2019 schließlich holte er mit der Cuvée Ried Rosenberg 2017 den begehrten Sieg der Falstaff-Rotweinprämierung nach Niederösterreich und im Herbst 2020 wieder den 2. Platz. Eine Konstanz, die ihresgleichen sucht!

Weingut Josef Tesch

Neckenmarkt

Die Familie Tesch hat es sich zum Beruf und zur Berufung gemacht, exzellente Weine zu vinifizieren. In der Gemeinde Neckenmarkt im Mittelburgenland mit ihren tiefgründigen, lehmhaltigen Böden findet sie dafür die besten natürlichen Voraussetzungen. Und dennoch bestimmen nicht nur Terroir und Klima die Qualität eines Weines. Es braucht darüber hinaus ein harmonisches Zusammenspiel von handwerklichem Wissen, Erfahrung und intensiver Arbeit, um Weine höchster Güte zu erzeugen. Diese »Winzerkunst« ist für Familie Tesch mehr als »nur« Arbeit. Für sie ist es Ausdruck von Lebensfreude und Lebenskultur, und das schmeckt man auch – in exzellenten Weinen, in denen der Charakter von Region und Traube »verflüssigt« wurde. Die Weingärten der Familie Tesch umfassen insgesamt rund 26 Hektar an den Ausläufern des Ödenburger Gebirges. Bis zu 70 Jahre alte Rebstöcke mit regionaltypischen Sorten gedeihen in den Weingärten am Hochberg, am Weissen Weg und in weiteren Top-Lagen. Die Bodenbeschaffenheit ist vielschichtig, und jeder Weingarten hat sein eigenes Mikroklima und seine Besonderheiten. Durch sortentypischen und klaren Ausbau werden gerade diese Unterschiede und Typizitäten in den Weinen von Tesch hervorgebracht. Mit rund 60 Prozent spielt die Sorte Blaufränkisch anteilsmäßig die Hauptrolle in den Weingärten der Teschs. Die naturnahe Pflege, die Ertragslimitierung für qualitativ beste Trauben und die behutsame Handlese bilden die Basis für die erstklassigen Weine. Seit einigen Jahren sind der Name Tesch und insbesondere die Weine des Hauses in aller Munde. Beim Ausbau der Weine sieht man sich dem Mittelburgenland verpflichtet und setzt auf Authentizität. So entstehen Weine, in denen man die enge Verbundenheit mit der Region schmecken kann.

Weingut Hannes Reeh

Andau

»Es muss eine Leidenschaft sein, keine Wissenschaft«, sagt Hannes Reeh immer gerne, wenn er übers Weintrinken spricht. Der Winzer kombiniert langjährige Familientradition und die Authentizität eines echten Burgenländers mit der Weinerfahrung aus der Neuen Welt. Das Resultat seines Schaffens: zugängliche Weine, die sowohl Laien als auch eingefleischte Kenner überzeugen. Unter der Sonne Andaus lässt es sich gut leben – als Mensch und als Rebe. Mit rund 2400 Sonnenstunden pro Jahr ist Andau der sonnenreichste Ort Österreichs – weniger als 500 Millimeter jährlicher Niederschlag machen ihn gleichzeitig zu einem der regenärmsten Plätze des Landes. Das pannonische Klima ist wie gemacht für guten Wein, denn unter diesen Umständen wachsen außerordentlich reife Trauben heran, die Weine von eleganter Kraft und Fülle hervorbringen. Wie man es sich bei der pannonischen Steppe erwarten würde, sind die Böden unter Hannes Reehs Weingärten zum Großteil karg und schottrig. Einige Dinge treffen auf alle Hannes-Reeh-Weine zu: Sie weisen keinen unnötigen Ballast auf, sind stark im Charakter und bringen den Geschmack des Heidebodens in die Flasche. Und trotzdem hat jede Sorte ihre Besonderheiten. Die Weine des Andauer Winzers sind in vier Gruppen eingeteilt: Die »Haus und Hof«-Weine sind reinsortig und bieten völlig unkomplizierten Trinkgenuss, sie sind einfach die Klassiker des Weinguts. Die Weine unter dem Titel »Heideboden« vereinen Aromatik und dichten Körper mit feiner Frische. Die »Unplugged«-Weine kommen hingegen ohne jeglichen Schnickschnack aus, also ohne Schönung und Kosmetik. Und die neue Linie »In Bloom« kommt intensiv und komplex daher – eben »in voller Blüte«, wie der Nirvana-Song.

Weingut Fuhrgassl-Huber

Wien

Das traditionelle Fundament des Weinguts stammt von Ernst Huber, der mit seiner Frau Gerti in den 1970er-Jahren gleichzeitig auch das Konzept des Wiener Heurigen vollkommen neu interpretierte: Mit seinen vielfältig angelegten Räumlichkeiten und dem prächtigen Gastgarten entwickelte sich der »Fuhrgassl-Huber« bald zu einem Markenzeichen für die typische »Wiener Geselligkeit« – so autochthon wie der Wiener Wein selbst. Die Weine reichen vom klassisch-leichten Gebietswein bis hin zu tiefgründigen Lagenweinen, die von den besten Weingärten Wiens stammen. Dabei stellt der Ort Neustift am Walde die wichtigste Herkunft dar. Seit 2014 ist das Weingut Fuhrgassl-Huber Mitglied der »WienWein«-Gruppe sowie seit 2018 auch der »Traditionsweingüter Österreich« und stellt mit dem Jahrgang 2017 drei 1ÖTW-Lagenweine: Grüner Veltliner Ried Gollin, Weißburgunder Ried Schenkenberg und Riesling Ried Preussen. Der im Winter 2020 verstorbene Ernst Huber kannte jeden Zentimeter der Wiener Weinberge und pflanzte viele der Rebstöcke vor über 30 Jahren mit eigenen Händen aus. Nun führt sein Enkel Thomas Huber das Weingut alleine. Aufgewachsen im Weingarten, an der Seite seines Großvaters gilt seine besondere Leidenschaft dem Ausbau von alten Rebsorten wie Neuburger, Traminer oder Rotem Muskateller. Derzeit sind von den insgesamt 38 Hektar Anbaufläche 14 für den Wiener Gemischten Satz DAC reserviert. Mit der Ried Mitterberg stellte das Weingut bereits fünfmal den Wiener Landessieger und mit dem Gemischten Satz mehrere Male den Vertreter von Wien im »SALON Österreich Wein«. Die nächsten Qualitätsschritte wird das Weingut Fuhrgassl-Huber mit der Erweiterung der Herkunftsweine setzen, um die besonderen Rieden in Neustift und Nussberg sowie die 1ÖTW Lagen am Nussberg und in Grinzing noch intensiver herauszuarbeiten.

Weingut Walter Wien

Wien

Norbert Walter ist gebürtiger Tiroler und in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Galtür aufgewachsen. Später zog es ihn immer wieder auf verschiedene Almen in der italienischen Schweiz und in Tirol, wo er insgesamt acht Sommer lang der Käseproduktion nachging. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Wien. Auch hier hat er seinen Bezug zur Landwirtschaft nicht verloren. Wien als Großstadt mit eigenem Garten-, Wein-, Obst- und Ackerbau faszinierte ihn von Anfang an. So reifte in ihm schon bald der Wunsch, auch in Wien einer landwirtschaftlichen Tätigkeit nachzugehen, und dieser Traum sollte nach und nach in Erfüllung gehen. 2004 begann Norbert Walter, Rieden am Nussberg, in Sievering und in Oberlaa zu pachten, und schon ein Jahr darauf konnte er mit großer Freude seinen »Erstling«, einen Wiener Riesling, präsentieren. Die Sortenvielfalt wächst seitdem beständig: Sein »www« (Weingut Walter Wien) umfasst heute neben Riesling auch Grünen Veltliner, Gemischten Satz, Chardonnay, Zweigelt und sogar Blaufränkisch. Die Qualität seiner Weine liegt Norbert Walter besonders am Herzen: Natur­naher Weinbau, behutsame Pflege der Weinstöcke und äußerste Sorgfalt bei der Ernte sind die Voraussetzung für ausgezeichnete Tropfen. Seit 2015 ist das Weingut biozertifiziert. Am Bisamberg fand Norbert Walter 2008 einen idyllischen Weingarten mit Weinkeller. Mit viel Engagement und Liebe zum Detail konnte er hier, inmitten der Weingärten, einen ruhigen Platz der Gemütlichkeit für seine Gäste schaffen.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Schenken Sie Genuss

Verschenken Sie ein Jahresabo mit 10 Ausgaben des Falstaff Magazins und erhalten Sie das neue Falstaff Kochbuch – Jetzt um nur € 75,– (inkl. Versand und MwSt.)

 

Preis: € 75,–
(inkl. Versand und MwSt.)

Jetzt bestellen

Aktuelles Magazin

Aktuelles Falstaff Magazin
Das neue Falstaff Magazin!

Duro-Tal: Auf dem Weg an die Spitze – Kalter Kaffee: Cold Brew erobert die Welt – Bodensee: Grenzenloser Genuss

Mehr erfahren

Kogel 3

88 Punkte, Leibnitz

Aus dem Buschenschank wurde ein Restaurant mit Designer-Touch. Gekocht wird lustvoll regional mit modernen Ideen. Im beeindruckenden Weinkeller lagern Besonderheiten, auch mit Jahrgangstiefe.

Restaurant im Hotel Almhof Schneider

98 Punkte, Lech

Das wohl schönste Restaurant für höchste Ansprüche: Bei der Familie Schneider wird alpine Kulinarik von einst wiederentdeckt und mit schlichter Perfektion inszeniert. Die Weine sind ohnehin ein Traum.

Bernhard's Restaurant an der Donau

82 Punkte, Engelhartszell

Das Restaurant bietet sich für Radfahrer und für kulinarische Ausflügler an: herrlicher Blick auf die Donau, dazu regionale Küche von Daniel Kristl. Oder für den kleinen Hunger: g’schmackige Jausen.

Turm Restaurant

80 Punkte, Wien

Der 360-Grad-Rundblick auf 170 Metern Höhe lockt Wiener wie Touristen an. Kulinarisch geht man auf Nummer sicher: traditionelle Wiener Küche vornehmlich aus Produkten aus dem Sichtfeld des Donauturms.

Bachtaverne

84 Punkte, Weyregg

Vor oder nach dem Schwimmen genießen? Im 200 Jahre alten Weyregger Wirtshaus wird fangfrische Reinanke angeboten; empfehlenswert sind auch Burger und die Wildgerichte wie Hirsch, Reh und Wildschwein.

JILLY_BEACH Wörthersee

88 Punkte, Pörtschach am Wörther See

Ob kleiner Snack, Cocktails oder Fine Dining – die elegante Strandbar direkt am Ufer des Sees deckt alle Bedürfnisse ab. Besonders romantisch wird es bei Sonnenuntergang. Immer coole Lounge-Musik.

Tauber am See

83 Punkte, Andau

Nur weil er am Badesee liegt, macht es sich René Tauber nicht einfach. Im chilligen Ambiente wird selbst das Burger-Patty vom Steppenrind gewolft. Apropos Fleisch: Auch Filetsteaks werden serviert.

Zur Post

86 Punkte, Sankt Gilgen

Das Küchenkonzept geht mit den Jahreszeiten und die Saisonalität schreibt die Speisekarte. Von Frühlingsgenüssen bis zu fangfrischen Fischen über Schwammerl und Wild wird immer kreativ angerichtet.

Ristorante Da Ezio

84 Punkte, Leibnitz

Die Pizza ist das Highlight. Für den Teig nach italienischem Rezept ist Ezios Mutter Hilde zuständig, für die Zubereitung Vater Dante, ein Piemontese. Sommelier Ezio sorgt für die gute Stimmung.

Strandcafe Restaurant

85 Punkte, Altaussee

Vintage Design und Ausseer Gemütlichkeit harmonieren bestens, die Terrasse am Altausseer See ist eine Wucht. In der Pfanne brutzeln Saibling, Forelle, Huchen oder Reinanke. Interessante Weinkarte.

die Möwe

86 Punkte, Pamhagen

Mit der Aussicht auf der Terrasse zu konkurrieren, ist nicht leicht. Doch die Präsentation der Gerichte ist ebenso spektakulär wie die Ideen, z. B. beim Asia-Huhn mit Naan-Brot oder einer Popcorn-Pannacotta.

Shao Kao

81 Punkte, Dornbirn

Stilvolles Asia-Konzept: Chinesische Tapas, Gai-Fan-Bowls, hausgemachte Nudeln und Dumplings sind an sich schon top. Aber als Highlight brutzeln Steaks, Fisch und Meeresfrüchte auf dem offenen Grill.

Chef’s Table im Krallerhof

88 Punkte, Leogang

Intimes und intensives Erlebnis für Koch-Fanatiker im Designer-Sessel: Beim großartigen Menü am Chef’s Table lässt sich neben dem Genießen auch noch das eine oder andere Küchengeheimnis erfahren.

Stiftskeller Mattsee

79 Punkte, Mattsee

In den Räumen des Collegiatsstiftes zwischen Kirche und See wird abwechslungsreich gekocht. Man wählt zwischen Gefülltem Kalbsroller und Karibischen Kartoffeln. Im Sommer Salatbuffet im Garten.

Zur Alten Kaisermühle

81 Punkte, Wien

Tolle Location an der Alten Donau! Während es im Inneren rustikal zugeht, stellt sich auf der Terrasse Urlaubsfeeling ein. Heimische und internationale Küche – der großartige Fisch kommt vom Aibler!

Stöckl im Park

77 Punkte, Wien

Restaurantbrauerei beim Belvedere, in der fünf Sorten Bier gebraut werden, dazu gibt es Hausmannskost von Tamas Botos und einen herrlichen Biergarten. Spezialitäten des Hauses: Surstelze und Spare Ribs.

KOI – Kulinarik am Teich

83 Punkte, Oberdorf

»Steckerlfisch« gibt es leider nur im Sommer, doch auch sonst schöpft man am 21 Hektar großen Teich aus dem Vollen. Auch für Alternativen für Fisch-Verweigerer (z. B. Schulterscherzl) ist gesorgt.

Restaurant Landhaus Parndorf

82 Punkte, Parndorf

Rustikale Optik, wie man es von einem »Landhaus« erwartet, empfängt die Gäste – und auch die Küche liebt es deftig: Pfannengerichte und die über die Grenzen (man ist in Outlet-Nähe!) bekannte Stelze.

ef16

86 Punkte, Wien

Im Innenhof – aber was für einem! – versteckt, wartet eine Kombination aus heimischen Produkten und italienischen Akzenten. Pasta, Kalbswiener und Powidltascherl werden von Hauscocktails begleitet.

Restaurants

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Aktuelle Restaurantbesuche

Die neuesten Einzel-Bewertungen unserer Falstaff Gourmetclub-Mitglieder

Alle Restaurants anzeigen

Kleinod Prunkstück

91 Punkte, Wien

Das Messing glänzt, das Leder knarzt und die Champagnergläser klingen hell. Stilvoll im Oberdeck, leger und mit tanzbarem Soundtrack zu ebener Erd’. Augenzwinkernd wie der Marillennektar den »Wachauer Daiquiri« anlegt, nähert man sich hier auch dem verdienten Schluck nach Feierabend.

57 Lounge im Meliá

90 Punkte, Wien

Im 58. Stockwerk des DC Towers macht der Begriff Sundowner seinem Namen alle Ehre, die Signature Drinks, die Klassiker neu interpretieren, tun ihr übriges: Der »Summer Mojito« mit Passionsfrucht und Holunderblüte schmeckt mit Aussicht noch erfrischender, am Wochenende wird er von DJ-Sound begleitet.

Frau Dietrich

93 Punkte, Linz

Gemütlich wie ein Wohnzimmer, mit der richtigen Note Extravaganz. Bar-Classics überzeugen genauso wie die Eigenkreationen, etwa der fruchtige »Flor de Cuba«-Mojito mit Passionsfrucht. Abgerundet wird das originelle Konzept der Speakeasy-Bar von der chilligen Atmosphäre und dem top-motivierten Team.

Bar Freiraum im Hotel Puradies

89 Punkte, Leogang

Die Vielfalt der Alpen ist Ideengeber vieler extravaganter Drinks wie »Alpen Mojito« in der edlen Bar, aber auch klassische und exotische Cocktails werden mit Know-how angerichtet, etwa »Once in a Mellon« mit Mezcal und Wassermelone. Außergewöhnlich: das wortwörtlich ausgezeichnete Bardesign.

The Bank Bar im Park Hyatt

95 Punkte, Wien

Klar bekommt man in einer der schönsten Bars der Stadt auch seinen Rosé Spritz, das Herz von Barchefin Katharina Esser schlägt aber für Klassiker mit einem Twist wie den »Reverse Hanky Panky«. Das freut versierte Barflys, Novizen orientieren sich an der Geschmackslandkarte des Bar-Menus.

Kleinod Stadtgarten

90 Punkte, Wien

Der Kleinod Stadtgarten lädt dazu ein, direkt im Wiener Stadtpark den Sommer in einer modernen und prämierten Freiluftlocation zu genießen, welche vom Falstaff zum Besten Barteam und der beliebtesten Outdoor-Location 2020 ausgezeichnet wurde und Gewinner des Goldenen Schani 2019 war. In Wien gilt man nach drei Jahren als Tradition und nach vier Jahren als Institution, sagt Oliver Horvath, einer der Gründer und darum wurde der ursprünglich nur als Pop-Up verfügbare Kleinod Stadtgarten zu einer größeren Bar verwandelt, die nun gekommen ist, um zu bleiben. Ob zum Afterwork mit DJ-Sounds an Donnerstagen, oder einem längeren Abend, in der ausgezeichneten Cocktailkarte ist für jeden etwas dabei, seien es internationale Klassiker, Champagner, oder einer der erfrischenden House Specials und Signature Drinks. Auch das Spirituosensortiment wurde in diesem Jahr um einige hervorragende Abfüllungen erweitert. Dunkles Holz, hellblaue Tischplatten mit Messingfassung mischen sich mit floralen Tapeten mit frechen Mustern zu einem angenehmen, modernen Hintergrund für entspannte Nachmittage und unterhaltsame Abende. Sollte es einmal regnen, wird der Pavillon zum Zufluchtsort vor schlechtem Wetter, während das ausgezeichnete Barteam für good vibes sorgt. Mit l'autentico bringen Brüder Andre und Sandro Gargiulo echte neapolitanische Pizza und Lebensfreude in den Kleinod Stadtgarten. Klassiker wie Pizza Margherita, Quattro Formaggi sowie Pizza Bianche stammen ebenso aus Süditalien wie der Pizzaofen. Cocktails, Pizza, Natur und gute Laune, die perfekten Zutaten für einen perfekten Abend.

SELLENY'S Bar

90 Punkte, Wien

Optisch weht ein Hauch von Steampunk durch die Neugestaltung, die auf Stadtpark-Gestalter Joseph Selleny referenziert. Bei den Drinks geht man ins Mixologen-Labor: Mit Milch geklärte Coladas, Martini mit Pistazienöl und natürlich die After-Work-erprobte Stärke Gin & Tonic spielt das Team voll aus.

Panorama 1830

Kufstein

Panorama 1830 im Auracher Löchl Das Panorama 1830 entführt ihre Gäste über die Dächer der Römerhofgasse. Im Juni 2021 neu eröffnet, wurde das neue Barjuwel in Kufstein schnell Fixtermin am Abend in Kufstein. Die Bar befindet sich im 4. Stock des weit über die Grenzen bekannten Auracher Löchl und ist über einen Glaslift erreichbar. Der traumhafte Panoramablick der neuen Bar über den Inn und zum Kufsteiner Hausberg Pendling kann sowohl von den beiden Terrassen als auch durch die Glasfronten der Bar genossen werden. Die Lokation bietet ein einzigartiges Ambiente, stilvolle Einrichtung und eine großartige Bar Karte. Auf dieser findet man unter anderem den Löchl Gin, aus dem legendären Stollen 1930, traumhafte Weine, welche von den Sommeliers mit viel Liebe zum Detail ausgewählt wurden und zahlreiche exklusive Kreationen der Bar Profis. Diese haben ihre Expertise im legendären Stollen 1930 ja schon ausreichend unter Beweis gestellt. Voll klimatisiert und technisch top ausgestattet wurde das Panorama 1830 so konzipiert, dass man sowohl Seminare für bis zu 30 Personen oder Feierlichkeiten bis 70 Personen organisieren kann. Somit steht auch einer exklusiven Feier mit traumhaftem Ausblick, kulinarischen Genuss und hervorragenden Drinks nichts im Wege. Inspiration für die Namensgebung war neben der wundervollen Aussicht, das Geburtsjahr vom Kaiser Franz Josef im Jahre 1830. Der stilistische Einfluss des gleichnamigen Cafés in Kufstein und der Feinschmeckerei in Ellmau ist klar erkennbar.

Stollen 1930

92 Punkte, Kufstein

Ein Eldorado für Gin-Liebhaber: Mit über 850 verschiedenen Gins zählt die Sammlung der charmanten Bar im Berg zu den größten der Welt. Unter Kristalllustern werden Cocktail-Klassiker gemixt und hervorragende Gin & Tonics gezaubert. Top-Beratung, Events wie Gin-Tasting oder Gin-Dinner.

Stanglwirt Hotelbar auf der »Tenne«

88 Punkte, Going

Köstliche Drinks, fantasievolle Cocktails – und eine unvergleichliche Atmosphäre dank direktem Blick in die Lipizzaner-Reithalle: Diese Hotelbar ist zweifellos etwas Besonderes. Die Signature Drinks von Juniorchef Johannes Hauser und Team überzeugen, etwa der Heubad-Cocktail mit Buttermilchschaum.

Glocke. Die Bar.

90 Punkte, Leogang

Das edle Bar-Menu in Buchform listet die gesammelten Zutaten aus der Umgebung auf, mit denen kreativ gearbeitet wird. Birkenrauch würzt den »Negroni«, Fichtenhonig und Zirben-Essenz bringen die Alpen ins Cocktailglas. »Foraging« nennt das der Kenner, alle anderen meinen nur: »Köstlich regional«!

Das Loft

91 Punkte, Wien

Innovatives Frühstück, Sonntags wird zu DJ-Beats gebruncht, exklusives Dinner, kühle Drinks – und das alles mit spektakulärem Blick über Wien. Auf Wunsch kann man sich von einem der »Liquid Designer« an der Bar einen ganz speziellen Drink nach den eigenen Präferenzen mixen lassen.

Skybar The Vue | The Secret Sölden

Sölden

Stylish, exklusiv, ungezwungen – die Skybar THE VUE ist die First Lady der Sölder Barszene. Bartender-Kunst und extravagantes Interieur, klassische Drinks und exzellente Cocktails. Internationale und regionale Spirituosen, sowie eigens angefertigte Signature-Kreationen lassen keine Wünsche offen. Behütet von den majestätischen Wächtern feiern hier Hotelgäste sowie externe Gäste, kosmopolitisch und stilvoll, das Leben. Der Ausblick? Gigantisch. Die Stunden hier: unbezahlbar.

Alpinbar

90 Punkte, Großarl

„Latschen Mule“ trifft „Wildbiene“ im alpinen Mix-Konzept von Max Jobst. Denn neben die Aperitif-Klassiker stellt man im Pongau regional inspirierte Kreationen wie den „Alpin Cosmo“. Salzburger Brennkunst wie der Guglhof-Rum oder Sigi Herzogs Gin ergänzen zudem die internationale Spirit-Auswahl.

Incontro

89 Punkte, Serfaus

Gin und Cocktails spielen die Hauptrollen in der charmanten Bar des Alfa Hotels. Beim Thema Gin macht dem Team so schnell niemand etwas vor –  ob New Western, Dry oder Genever. Außergewöhnlich sind auch die wechselnden Signature Drinks und Cocktails, etwa »Candy Man« mit Bourbon, Zitrone und Vanille.

Imperial Bar Wien

87 Punkte, Wien

In den tiefen Fauteuils vorm Kamin versinken oder an der Bar dem Team beim Mixen zusehen – der großzügige Salon ermöglicht beides. Begleitet von den Snacks der hervorragenden Küche lässt es sich hier bei Champagner plaudern oder mit einem dunklen Klassiker wie dem »Manhattan« der Tag beenden.

Émile im Hilton Vienna Plaza

89 Punkte, Wien

Der »Golden Age Martini« passt wunderbar in das Art déco-Ambiente dieses Kleinods am Ring. Nostalgie mit Augenzwinkern bietet man aber auch mit dem hauseigenen Absinth-Ritual (»Die grüne Stunde«) und elaborierten Haus-Cocktails abseits der Standard-Sortierung einer Hotelbar.

Schlossbar Charly Walker im Hotel Schloss Velden

89 Punkte, Velden am Wörther See

Ein nostalgischer Ort! Daran erinnert zum Beispiel auch der Regiestuhl von Roy Black, in dem man in der stylischen Bar Platz nehmen kann. Gleich sieben Signature Cocktails werden angeboten, dazu gibt es Klassiker und immer wieder neue Eigenkreationen. Regelmäßig Live-Musik.

Adlers Bar

91 Punkte, Kitzbühel

Die Bar des Hotels Adler lockt mit Panoramablick und feinen, mit Sinn für Details angerichteten Cocktails – etwa »Caribbean Alps« mit Johnny Walker und hausgemachtem Mango-Ananas-Bananen-Cordial. Empfehlungen vom Barteam, viele Biersorten. Sommerhighlight: die Havanna-(Rooftop) Bar im 13. Stock.

Cocktailbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Jetzt neu

Falstaff jetzt neu
Falstaff Living DAS Design Magazin für Genießer

Falstaff Living präsentiert die neuesten Design-Trends stilvolle Wohnkultur und Accessoires

Mehr erfahren
Falstaff Gourmet Club

Falstaff Gourmetclub

Der Club für echte Genießer - erfahren Sie mehr über unsere Leistungen, Ihre Vorteile und wie Sie Mitglied werden!

Vorteile entdecken

Event-Tipps

30
Jun
2022
»Estates & Wines« meets Riedel im »The Grill«

Genießen Sie am Abend des 30. Juni die legendären Icon Wines aus dem Hause Moët Hennessy präsentiert...

30
Sept
2022
Exklusives Grand-Siècle-Menü mit Laurent-Perrier am Wörthersee

Das Champagnerhaus Laurent-Perrier und Falstaff laden gemeinsam zu dieser exklusiven Eventreihe. Den...

29
Okt
2022
Exklusives Grand-Siècle-Menü mit Laurent-Perrier in Hall in Tirol

Das Champagnerhaus Laurent-Perrier und Falstaff laden gemeinsam zu dieser exklusiven Eventreihe. Die...

03
Nov
2022
Falstaff Vienna Bar- & Spirits Festival 2022

Das Highlight für Fans feiner Spirits und cooler Cocktails in der Hofburg Wien.

21
Nov
2022
Falstaff Rotweingala 2022

Nach zwei Jahren kehrt die traditionelle Rotweingala wieder zurück in die Hofburg.