News

Genießen Wein Essen Reisen
Wein

Größte »Moët & Chandon« Champagner-Bar in Europa wird bei »Harrods« eröffnet

»Moët & Chandon« wird Ende Juni im Kaufhaus »Harrods« in Knightsbridge, London, seine größte eigenständige Champagner-Bar in Europa eröffnen.

Reise

Jetzt Urlaubsgeld sparen und bei der großen Falstaff Travel-Auktion mitmachen!

Luxus-Liebhaber aufgepasst: Von 27.05. bis 10.06.2022 können Sie bei Falstaff die besten Hotel-Destinationen zu exklusiven Preisen ersteigern! Wie's...

Advertorial
Gourmet

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

Gourmet

ME/CFS-Tag: »Ströck Feierabend« erstrahlt für guten Zweck in Blau

Am Donnerstag den 12. Mai findet der internationale ME/CFS-Tag statt. Um Betroffene der schweren Multisystemerkrankung zu unterstützen, strahlen heute...

Wein

Gerard Bertrand: »Die Zukunft gehört dem biodynamischen Weinbau«

Gérard Bertrand aus dem Languedoc zählt zu den bedeutendsten Wein-Unternehmern der Welt. Falstaff sprach mit dem Biodyn-Pionier über die Zukunft des...

Gourmet

Mit pflanzlichen Lebensmitteln in die Zukunft

60 Kilogramm Fleisch. So viel isst jeder Österreicher und jede Österreicherin jährlich im Durchschnitt. Mit Blick auf die globalen Ressourcen, das...

Wein

Drink Pink: Diving into Hampton Water Rosé

Unter dem Motto »Drink Pink« stellen US-Rockstar Jon Bon Jovi und sein Sohn Jesse Bongiovi mit Top-Winzer Gérard Bertrand in Paris ihren gemeinsamen...

Reise

Corona zum Trotz: Reiselust der Österreicher ungebrochen

83 Prozent wollen heuer im Sommer verreisen, die meisten sogar mehrmals.

Wein

Pop-Up-Bar »Aperitivo« hat wieder geöffnet

Alle zwei Wochen kann man sich an der südsteirischen Weinstraße mit steirischem Wein und italienischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Wein

»Irreale Zeiten«: Weinpersönlichkeiten über die Stimmung am Markt

Wie sieht die Bilanz der letzten zwei Jahre aus? Was steht aktuell auf dem Wunschzettel? Und was wird die Zukunft bringen?Falstaff hörte sich um.

Wein

Gelobtes Land – »Terraelectae«

In Mailand wurde die neue Gebietsmarke für den Chianti Rùfina Riserva vorgestellt: Der Fokus liegt auf Qualitäts- und Wertzuwachs. Erster Jahrgang mit...

Reise

»Hotel Motto« unter die weltweit besten neuen Hotels 2022 gewählt

Das internationale Reisemagazin »Condé Nast Traveller« hat das »Hotel Motto« in Wien unter die besten neuen Hotels der Welt gelistet.

Wein

Cuvées und Alte Reben: Bioweingut Elisabeth Rücker stellt neue Linie vor

Die »feingliedrige« Linie »Mademoiselle Elisabeth« beinhaltet zwei Weine aus alten Rebstöcken sowie zwei Cuvées aus internationalen Rebsorten.

Gourmet

»Casa Cook« Hotel: Alexandros Tsiotinis kreiert Menüs auf Samos

Der junge Sternekoch konzipiert das kulinarische Konzept des neuen Hotels auf der griechischen Insel.

Reise

Neues »TRIBE«-Hotel in Amsterdam City

In Amsterdam eröffnet ein neues Hotel, das moderne Reisende aus aller Welt anziehen und sich von klassischen Luxushotels unterscheiden soll.

Lifestyle

Rom: »W Hotels« eröffneten erstes Hotel in Italien

Die Hotelkette eröffnete mit einem schillernden Event Ende April das Haus mit 162 Zimmern im Herzen der »Ewigen Stadt«.

Reise

Städtetrips kehren zurück

Nach über zwei Jahren coronabedingter starker Einschränkungen stehen in diesem Frühjahr Städtereisen wieder hoch im Kurs.

Wein

Inflation drückt deutschen Weinmarkt

Das »Deutsche Weininstitut« verzeichnet ein sattes Minus am dortigen Weinmarkt. Inflation und Krieg lassen Haushaltsbudgets für Genussmittel...

Gourmet

»Palais FREILUFT« startet in die neue Saison

Ab 8. Juni startet der Afterwork-Gastgarten »Palais FREILUFT« mit Kulinarik, Cocktails und Champagner im barocken Ambiente des Palais Auersperg.

Gourmet

RTL: Tim Raue wird der neue »Restauranttester«

Nach knapp fünf Jahren ist das beliebte Format zurück. Mit Tim Raue für Christian Rach folgt der eine Spitzenkoch auf den anderen.

Gourmet

Microgreens: Von der Spitzengastro in die eigene Küche

Vertical Farming erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund seines nachhaltigen Aspekts. Falstaff hat mit dem...

Gourmet

Neueröffnung in Tulln: »Süddeck«

Mediterraner Flair an der Donau: Am 1. Juni eröffnet das »Süddeck« in Tulln, das seinen Gästen ausgefeilte Kulinarik und Urlaubsgefühle bietet.

Gourmet

Spitzenköche im Kellerschlössel in der Wachau

Am 30. Mai treffen Mostviertel und Wachau beim kulinarischen Erlebnis aufeinander.

Lifestyle

AUA versteigert Flugzeugsitze zugunsten der Ukraine

Charityprojekt von AUA und Auktionshaus Aurena: Gebote können noch bis 21. Mai online abgegeben werden.

Wein, Gourmet, Reise

»The Resort« - Scheiblhofer eröffnet neues Wein-Wellness-Hotel

Vier Sterne, Wein und Wellness. Das sind die Eckdaten des neuen Scheiblhofer-Hotels »The Resort« im burgenländischen Andau.

Gourmet

Neueröffnung: »Z’SOM« in 1040 Wien

Im vierten Wiener Gemeindebezirk eröffnete direkt hinter der Karlskirche das »Z’SOM«. Mit Speisen auf hohem Niveau, interessanten Weinen und einem...

Gourmet

So wird das neue »Spittelberg« von Max Stiegl

Gut Purbach-Chef Max Stiegl und Hotelière Helena Ramsbacher übernehmen »Das Spittelberg« von Spitzenkoch Harald Brunner in Wien. Falstaff sprach mit...

Gourmet

»Pipihendi & Champagner«-Dinner im »Ratscher Landhaus«

Fans von Backhendl und Champagner aufgepasst: Das »Ratscher Landhaus« in der Südsteiermark präsentiert ein Vier-Gänge-Menü, das den steirischen...

Gourmet

»Tutto Napoli« – eine Stadt, ein Buch

Neapel. Bekannt für Maradona, das Meer, seine vollen Straßen, die Mafia – und seine Kulinarik. Journalist Tobias Müller mit der ganzheitlichen...

Gourmet

Die »Salettl Summer Lounge« ist zurück

Sand unter den Füßen und das mitten in der Hauptstadt? Die »Salettl Sommer Lounge« im neunten Wiener Bezirk ist wieder mit neuen kulinarischen...

Wein

RWB laden zur Jahrespräsentation

Am 19. Mai findet die Jahrespräsentation der »Renommierten Weingüter Burgenland« im Schloss Esterházy statt. Weinliebhaber dürfen sich über eine...

Wein, Gourmet, Bar & Spirits

CityGuide Düsseldorf

Die Messetage auf der ProWein 2022 sind lang. Für die Stunden danach haben wir die besten Adressen herausgesucht, die Düsseldorf anspruchsvollen...

Ferien-Immobilien an der Ostsee auf Rekordkurs

Die Preise für Ferienimmobilien an der Ostsee sind auf Rekordkurs. Dennoch sind die meisten Objekte schon verkauft, ehe überhaupt der Spatenstich...

Steigendes Umweltbewusstsein: Design im Wandel

Der Klimawandel macht uns berechtigte Sorgen. Keine Zeit für Schönheit also? Moment! Denn immer mehr umweltbewusste Designer:innen finden gerade hier...

Montblanc Haus in Hamburg eröffnet

Der Luxus-Schreibgeräte-Hersteller Montblanc hat ein Museum in der Hansestadt eröffnet – als Hommage an die Kunst des Schreibens und den Wert schöner...

Atemberaubende Indoor-Pools weltweit

Indoor-Pools sind das ganze Jahr über nützlich. So muss man nicht auf sonnige Tage warten, um die Vorteile des Schwimmens zu genießen und seinen...

Waschtisch-Armaturen – Produkt-Highlights aus dem Design-Kosmos

Badezimmer sehen im Allgemeinen oft sehr standardisiert aus – das muss jedoch nicht sein. Mit diesen Design-Wasserhähnen setzen Sie auch im Waschraum...

Die besten Design-Wasserkocher

Aus der LIVING-Serie »Design-Küchengeräte« präsentieren wir Ihnen die besten Wasserkocher, die wunderschön designt wurden und uns bei jedem Tee oder...

Pflanzen für das Bad

Der Deko-Trend rundum den urbanen Dschungel im Eigenheim boomt. Dieser ist jedoch noch nicht in allen Räumen angekommen und hört auch nicht beim...

Wie Big Data die Immobilienwelt verändert

Daten seien so wertvoll, hat es lange Zeit geheißen. Aber welche? Und was tut man damit? Mit Immobiliendaten lässt sich jedenfalls gutes Geld...

Entspannung daheim – Me Time-Ecken und -Ideen

»Me Time«, die Zeit nur für uns allein haben und zur Ruhe kommen. Diese Momente, nach denen wir uns häufig am Meisten sehnen, werden jedoch oft zu...

Bahnreisen Deluxe – Die schönsten Züge der Welt

Während Nachtzüge derzeit wieder ein Revival erfahren, waren die schönsten und berühmtestens Langstreckenzüge nie ganz weg. LIVING zeigt Ihnen, wie...

Bunte Fliesen – Zehn Design-Ideen für Ihr Bad

Wenn es um die Dekoration Ihres Badezimmers geht, können Ihre Fliesen viel bewirken und – sie schützen Ihre Wände vor Wasserschäden. Aber nur weil...

15 moderne Design-Eingangstüren

Die Haustür ist oft der Blickfang eines Hauses – eine Tür ist das erste, was Gäste sehen, wenn sie ankommen, sie ist das letzte, woran sie nach dem...

Urlaub im Baumhaus

Abgelegene Baumhäuser sind in der Welt des Ökotourismus besonders beliebt. Den kindlichen Wunsch, sich Unterschlupf in einem Baum zu suchen, kann man...

Türschnallen und -griffe mal anders – Neun verrückte Design-Highlights

Der erste Eindruck ist meist der Wichtigste. Das gilt auch für das Zuhause. LIVING präsentiert Ihnen hiermit neun ganz außergewöhnliche Design-Ideen...

Fünf außergewöhnliche Badewannen für den Wellness-Bereich

Nach einem langen und stressigen Arbeitstag ist kaum etwas besser, als sich in der eigenen Relax-Oase in der Badewanne zu entspannen. LIVING...

Ergonomie im Homeoffice – Sechs Bürostühle mit schickem Design

Egal ob Büro oder Homeoffice – wer viel sitzt, sollte nicht nur gut, sondern auch schön sitzen. LIVING zeigt Ihnen sechs Bürostühle, die beides...

Wohnen am Wasser – Zimmer mit Seeblick

Österreichs Gewässer sind heiß begehrt. Doch in vielen Uferlagen sind kaum noch Grundstücke auf dem Markt. Daher wird immer öfter an kleineren Seen...

Trend: Upcycling im Produktdesign

Essensräume von morgen sind ein wichtiges Thema im Produktdesign. Mit dem Fokus auf Lebensmittelproduktion und Ressourcen forschen Designer:innen und...

Edra-Designer Jacopo Foggini im LIVING-Interview

Seine Neugierde und Faszination waren es, die den Turiner Jacopo Foggini in die Welt des Designs führten. Das LIVING-Gespräch über seine...

Fitness-Accessoires für das Work-Out

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen? Es geht auch umgekehrt! Die echte Motivation für das intensive Work-out holen wir uns schon beim Shopping der...

Starke Frauenquote: Erstmals siegt eine Frau beim Falstaff Young Talents Cup in der »Bar«

Mit 44 Prozent zeigte sich der weibliche Nachwuchs 2022 stärker denn je und katapultierte Melina Christina Gugusis von der »Freindal Wirtschaft« auf...

Ein Personal-Manifest, das aufhorchen lässt

Wie das Gastgewerbe wieder mehr Mitarbeitende findet? Antworten auf diese Frage kommen von der Schweizer Hotel & Gastro Union, die einen...

Von Nachhaltigkeit bis intelligentes Equipment: Sechs Gastro-Tipps, die Sie kennen sollten

Die sechs wichtigsten Gastronomie-Tipps für 2022: Community, Digitalisierung, Nachhaltigkeit, alternative Lebensmittel, Kundenbindung durch...

Steiermark zeigt als stärkstes Bundesland bei den Tourismus-Staatsmeisterschaften auf

Der Titel für das beste Bundesland ging an die Steiermark, gefolgt von Salzburg und Kärnten. Die Staatsmeistertitel gehen bei den »JuniorSkills 2022«...

Frühzeitig erkennen & handeln: Burnout-Prävention in der Gastronomie

Frühe Warnsignale erkennen und präventiv handeln können ein Burnout verhindern – hier sind auch die Führungskräfte in Unternehmen gefragt. Die ÖVS...

Erstmals drei Sieger in einer Kategorie beim Internorga Zukunftspreis 2022

Ausgezeichnet wurden zukunftsweisende Konzepte für den Außer-Haus-Markt in den Kategorien »Nahrungsmittel und Getränke«, »Technik und Ausstattung«...

Schreyögg: »Frisch gemahlener Bohnenkaffee garantiert die beste Aromavielfalt in der Tasse.«

Der Geschäftsführer der Südtiroler Kaffeerösterei Schreyögg im Interview über einen Geheimtipp, der jedem Kaffee das gewisse Etwas verleiht, Fehler...

Rundumerneuerung: Eurogast ist für die Zukunft bestens aufgestellt

Um die Wachstumsstrategie weiter zu forcieren, setzt der Gastronomiegroßhändler nun zur Generalüberholung an und sorgt mit einem Relaunch für einen...

The Master of Meat: Hendrik Dierendonck

Im Alter von vier Jahren wusste er es: Er wird Metzger. Dierendonck ist nicht nur ein Begriff, der in Belgien für gutes Fleisch steht. Dierendonck...

»Köche kochen für Kinder« stoppt bei »Haberl & Finks«

Die österreichweite Kochaktion »Kulinarische Kindheitserinnerungen zugunsten des SOS Kinderdorfs« reiste in die Oststeiermark zum Gasthaus »Haberl &...

Traumjob gesucht? Falstaff Profi stockt das Team auf!

Das Unternehmen mit Sitz in Graz vergibt die Position eines Key Account Managers und ein Praktikum für drei bis sechs Monate im Bereich Marketing und...

Salzburg: Branchen-Power pur auf der Transgourmet-Messe

Erneut stand der Genuss im Fokus der zweitägigen Veranstaltung, Gastronomen wie Paul Ivic und Haya Molcho begeisterten die Gäste. Zudem wurde der...

SDL: Joshua Feldkircher siegt beim Koch-Azubi-Contest 2022

Beim jährlichen Wettbewerb tritt je ein auszubildener Koch aus jedem Mitgliedshaus der Selektion Deutscher Luxushotels in Baden-Baden an, um Jury...

Theiner: »Der Erfolg eines Unternehmens ist immer der Erfolg des gesamten Teams.«

Mara Theiner und Marc Bernhart im Profi-Talk über Preise und Auszeichnungen, ihre Küche und was es braucht, um heutzutage ein erfolgreicher...

Spatenstich: BMW Group »Alpenhotel Ammerwald« baut nachhaltiges Personalhaus

Mit einem hohen Anspruch an Nachhaltigkeit und Wohlfühlatmosphäre zur Regeneration der Mitarbeiter entsteht direkt neben dem Hotel das neue...

Zeitenwende auf dem Arbeitsmarkt: Unternehmen müssen sich heute bei Talenten bewerben

Die Zahlen alarmieren: 60 Prozent der Unternehmen sehen größere Herausforderungen beim Recruiting als vor der Pandemie, knapp 40 Prozent berichten...

Verträge laufen weiter: Beständigkeit und Verlässlichkeit im Vorstand von Rational

Der Aufsichtsrat der Rational AG verlängert den Vertrag des Vorstandvorsitzenden Peter Stadelmann sowie jenen von Technikvorstand Peter Wiedemann.

Aromen, Terroir & Lage: Darauf kann man sich bei der »HGX«-School of Wine freuen

Wein ist in aller Munde – und ein wichtiger Bestandteil der »HGX powered by Chef-Sache« am 2. und 3. Mai in Wien. Erste Einblicke in die School of...

Let the games begin: Food-Konzept als räumliches Erlebnis

Auf einer Unterhaltunsshow basiert das Konzept »The Cube Live« des Architekten-Duos Baranowitz + Kronenberg. Ein sensorischer Designansatz, der zu...

The new normal: Top 3 Post-Covid-Food-Trends

Wandel zu mehr Nachhaltigkeit und Lokalität, E-Food Bewegung und alles über Post-Covid-Gastronomie: die Top 3 Food-Trends im Überblick.

Kritik der Woche

Alexander Bachl
Bachls Restaurant der Woche: Das Lokal im Hof
Zur Restaurant Kritik

Rezept der Woche

Warmer Spargelsalat mit Spitzmorcheln und Kalbszunge
Zum Rezept

KulturWeingut Kästenburg

Ehrenhausen

Die Kästenburg ist ein Weingut mit historischen Wurzeln. Es wurde 1638 erbaut, gehört zu den ältesten in der Region und befindet sich seit circa 120 Jahren im Besitz der Familie Jakopé, die es nun in fünfter Generation bewirtschaftet. Am höchsten Punkt der Südsteirischen Weinstraße gelegen, bietet der Gastgarten die schönste Rundumsicht. Zusätzlich ausgestattet mit neun individuell eingerichteten Winzerzimmern und Appartements wird das Weingut von Ilse Jakopé, Gastwirtin und Sommelière, sowie ihrem Ehemann und Kellermeister Werner Barthau geführt, und die nächste Generation steht auch schon in den Startlöchern. Auf acht Hektar werden neben klassischen steirischen Rebsorten auch Rotweine wie Blauer Wildbacher, Cabernet Sauvingnon und Pinot Noir ausgebaut. Das Weingut ist seit 2017 einer der ersten nachhaltig zertifizierten Betriebe, der außerdem 0,5 Hektar Biospeisetrauben anbaut und vermarktet. Des Weiteren ist dem Weingut, das schon mehrfach im »SALON Österreich Wein« ausgezeichnet wurde, eine Sektmanufaktur angeschlossen. Hier wird ausschließlich nach der traditionellen Methode versektet, egal ob Riesling, Muskateller oder Chardonny. Zudem ist neben Rosé- und Pinot-Noir-Sekt auch ein Pet Nat im Sortiment enthalten.

Weingut Hofbauer-Schmidt

Hohenwarth

Gemeinsam arbeiten, entscheiden, lachen – dafür stehen Petra, Leopold und Johannes. Ihre gemeinsame Leidenschaft gehört dem Weingut in Hohenwarth im »Dreiländereck« von Kamptal, Wagram und Weinviertel, einem Familienbetrieb, wo die Leidenschaft Wein bereits seit acht Generationen gelebt wird. Alle Entscheidungen in Weingarten und Keller selbst zu treffen gibt der Familie die Möglichkeit, ihre Weine so zu gestalten, wie es ihren Qualitätsansprüchen entspricht. Petra und Leopold prägten das Weingut in den letzten 30 Jahren. Sie erweiterten die Rebfläche, bauten ein neues Presshaus und erarbeiteten sich eine anspruchsvolle, spannende Weinstilistik ganz nach ihrem Geschmack. Seit 2016 sorgt ihr Sohn Johannes Hofbauer-Schmidt – nach abgeschlossener Weinbauausbildung an der Weinbauschule Klosterneuburg und einem Wirtschaftsstudium – für neuen Drive. Die enge Zusammenarbeit der Generationen ist für das Weingut Hofbauer-Schmidt ein großer Vorteil, denn der Mix aus langjähriger Erfahrung und jungen Ideen ist ausgezeichnet. Die Leitsorten sind Grüner Veltliner aus den Einzellagen Hochstrass, Kronberg und Kellerberg sowie die autochthone Sortenrarität Roter Veltliner, die einen besonders hohen Stellenwert hat. 2017 setzte sich das Weingut gegen die starke Konkurrenz durch und gewann mit der internationalen Rebsorte Sauvignon Blanc die Bundesmeisterschaft des österreichischen Weines. Die Liebe zum Sauvignon brachte Johannes vom Praktikum in Neuseeland mit, das er in Marlborough auf dem Weingut von Welt-Kameramann Michael Seresin absolvierte. 2018 holte er den Titel »VINEUS Newcomer Winzer des Jahres« nach Hause und ist somit einer der erfolgreichsten Jungwinzer Österreichs.

Weingut Ludwig Ehn

Langenlois

Auf dem Weingut von Ludwig und Michaela Ehn gibt die Natur den Ton an. Die Geschwister bewirtschaften 15 Hektar der besten Langenloiser Rieden mit großer Leidenschaft fürs Handwerk und nach ökologischen Prinzipien. »So naturnah wie möglich, so flexibel wie nötig«, lautet das Credo von Ludwig Ehn, der den 1859 gegründeten Familienbetrieb mit seiner Schwester in fünfter Generation führt. Um mit gesunden Böden und Weinstöcken die idealen Voraussetzungen für beste Trauben zu schaffen, setzt die Weinmanufaktur auf nützlingsschonende Schädlingsbekämpfung und verzichtet selbstverständlich auf den Einsatz von Insektiziden und Herbiziden, vermeidet Plastik und minimiert Traktorfahrten und Emissionen. Das Kamptaler Klima und die spezielle Bodenstruktur ebnen den Weg für die unverkennbare Frische und Würze der Ehn-Weine. Die Bandbreite unterschiedlicher Spitzenlagen wie der Rieden Panzaun, Spiegel und Heiligenstein bildet den Grundstock für die Sortenvielfalt. Neben den Leitsorten Riesling und Grüner Veltliner, die als Kamptal DAC abgefüllt werden, hat sich das Weingut den Aromasorten Sauvignon Blanc und Muskateller sowie dem traditionellen Gemischten Satz und dem urösterreichischen Neuburger verschrieben. Kamptaler Weine »zum aus der Reihe trinken« gibt es auf dem Weingut Ehn. Mit Wein ist es wie mit Musik, finden die Naturfreunde und Kulturliebhaber Ludwig und Michaela Ehn: Eintönigkeit ist langweilig. Sie schätzen die Vielfalt im Weingarten und im Glas und legen bei der handwerklichen Pflege der einzelnen Rieden sowie bei der Vinifizierung großen Wert auf Individualität. »Durch kontrollierte Vergärung und behutsame Ausbau- und Reifephasen in Edelstahl oder Holz gelingt es uns, den Charakter jeder Sorte und Lage möglichst unverfälscht zu erhalten«, so der Winzer. Die ausdrucksstarken und ausgewogenen Weine mit hoher Trinkfreudigkeit, für die der Name Ehn steht, geben ihm recht.

Weingut Keringer

Mönchhof

Außergewöhnliche Kreationen mit klingenden Namen wie »Aviator«, »Commander«, »100 Days« und »Massiv« sind einige der zahlreichen Erfolgsweine von Robert und Marietta Keringer, einem jungen und aufstrebenden Winzerpaar aus Mönchhof. Nach seiner Tätigkeit bei einem renommierten Spirituosenhersteller kam Robert über Umwege und seine einige Jahre andauernde Tätigkeit als Weinbauberater schließlich zurück zum elterlichen Betrieb. Innerhalb kurzer Zeit schaffte er es, diesen zunächst im Nebenerwerb zu einem mehrfach ausgezeichneten Weinbaubetrieb auszubauen. Mit dem Jahrgang 2011 rief Robert Keringer eine neue, innovative Weinserie ins Leben: die »100 Days«-Weine. Diese entstehen durch eine spezielle Vinifikationsart: Die besten Trauben der jeweiligen Sorten verbleiben dabei für etwa 100 Tage zusammen mit den Kernen und Schalen im Gärtank. Das ist einzigartig. Die so gewonnenen Weine sind besonders vielschichtig. Doch nicht nur bei den Rotweinen überzeugt der dynamische Winzer mit konstanter Qualität.

Eichenwald Weine

Horitschon

Weinberge, so weit das Auge reicht! Diese Idylle lässt schon erahnen, dass es sich bei Eichenwald Weine um das größte Weingut im Mittelburgenland handelt. Es liegt unweit vom Ortsrand in der Ried Gfanger in Horitschon im Blaufränkischland. Verarbeitet werden die Trauben von 400 Hektar Rebfläche aus Horitschon, Unterpetersdorf, Lutzmannsburg, Deutschkreutz und Raiding – 100 Hektar davon in Premium- und Reserve-Qualität mit strengem Qualitätskonzept. 90 Prozent des Weinsortiments sind Rotweine, allen voran die Sorte Blaufränkisch – kein Wunder, denn schließlich befinden wir uns hier mitten im Herzen des Blaufränkischlandes. Zweigelt, Cabernet Sauvignon und Merlot ergänzen das Angebot. Vielfältig präsentieren sich auch die Weißweine, die mit Grünem Veltliner, Chardonnay und Gelbem Muskateller zehn Prozent des Sortiments von Eichenwald Weine ausmachen. Verwinzern und verzaubern möchten mit diesen Weinen Johannes Forauer als Obmann, Johannes Berger als Verkaufs- und Marketingleiter, Gregor Wolf als Kellermeister sowie das gesamte Eichenwald Weine Team. Sie alle gehen mit Engagement und Herzblut ans Werk und sehen die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit ihren Traubenlieferanten als Schlüssel des Erfolges an. Den Weingenießern möchten sie mit ihren Weinen die »sprichwörtliche Mittelburgenland-DNA« ins Weinglas bringen: fruchtig, lebendig, vielschichtig, spannend – Weine mit Tiefgang und Potenzial. Ein Meilenstein in der Entwicklung war der Bau des Weinguts am Ortsrand von Horitschon. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Holzbauer & Partner wurde der großzügig angelegte Reifekeller geplant und errichtet. Barrique- und Holzfassausbau ermöglichen optimale Reifebedingungen für die Weine und eine perfekte Organisation der Kellerwirtschaft. Das Weingut bietet in- und outdoor reichlich Platz sowie eine moderne Ausstattung für Veranstaltungen – von kleinen Hochzeiten bis hin zu großen Events.

Weingut Höpler

Breitenbrunn

Das Weingut Höpler liegt in Breitenbrunn am Westufer des Neusiedlersees. Die Weingärten, eingebettet in ein Mikroklima zwischen den Südosthängen des Leithagebirges und dem wärmespendenden See, ermöglichen Traubenreife höchster Qualität. 50 Hektar Weingärten befinden sich in den wertvollsten Lagen des Burgenlandes: Kirchberg, Jungkirchberg, Schanz, Hirschäcker, Altvierholzer und Rosenberg. Unterschiedliche Böden, wie Lehm, Kalkstein, Schotter oder Urgestein, tragen zu komplexen und charaktervollen Weinen bei. Besonderes Augenmerk wird auf die Bedürfnisse der gehobenen Gastronomie und des Fachhandels gelegt. So liest sich Höplers Referenzliste als das „who is who“ der Top-Restaurants und Hotels Österreichs sowie der restlichen Welt. Das Beste aus zwei Welten Gesegnet durch Klima und Böden begleiten wir unsere vollreifen Trauben behutsam in die Flasche und bewahren dabei die Ursprünglichkeit des Naturproduktes. Modernste Produktionstechniken im Keller dienen uns lediglich dazu unseren Weinen den optimalen Rahmen zu ihrer Entfaltung zu bieten. Die computergesteuerte Aufzeichnung und Kontrolle des jeweiligen Entwicklungszustandes zählt dazu ebenso, wie die schonende Ausbeutung der Maische durch das ausschließlich mit Luft arbeitende Puls-Air-System. „Klima und Böden schaffen die Voraussetzung, der schonende Einsatz von Technik hilft dem Wein sich zu entfalten. So gesehen nützen wir die Vorteile aus zwei Welten um Naturprodukte edelster Güte herzustellen.“, so Christof Höpler, der das Weingut 2004 von seinem Vater übernommen hat. Unsere Vision Ein guter Wein findet sein Gleichgewicht selbst Es braucht Zeit. Es braucht Leidenschaft. Und es braucht Gefühl. Wir geben dem Wein soviel Zeit wie er braucht. Wir schenken ihm soviel Leidenschaft wie wir haben. Und wir verwenden für ihn soviel Gefühl, wie er benötigt. Unser Wein wächst und reift in Harmonie, entwickelt einen starken Charakter und findet seine Identität. Sein Ursprung bleibt immer spürbar, seine Heimat immer präsent. Wir lassen unserem Wein die Freiheit sein Gleichgewicht selbst zu finden. Und das dankt er uns mit höchster Qualität.

Weingut Tegernseerhof

Dürnstein

Die Geschichte des Tegernseerhofs reicht über 1000 Jahre zurück, in jene Zeit, als Kaiser Heinrich II. dem Benediktinerkloster Tegernsee »zwei Huben Land« in der Wachau schenkte. Im Jahr 1176 wurde darauf der ­Tegernseerhof errichtet, benannt nach seinem Eigentümer. Heute, viele Jahrhunderte später, ist der Tegernseerhof bereits in sechster Generation im Besitz der Familie Mittelbach. Sein Name ist erhalten geblieben, ebenso das uralte Wissen über Wein, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Weingärten des Tegernseerhofs erstrecken sich über die besten Lagen der Wachau. Sie sind geprägt von steilen Terrassen aus massivem Urgestein, die optimal von den Winden und der Sonne umspielt werden. Das Ergebnis: eine unglaubliche Dichte an Aromen, die sich in den Smaragden des Weinguts auf unterschiedlichste Weise zu erkennen geben. Ob Grüner Veltliner oder Riesling: Jeder Wein hat seine eigene Persönlichkeit, jeder seinen eigenen Charakter.

Domäne Wachau

Dürnstein

Die Domäne Wachau hat sich mit einer Vielfalt an herkunftstypischen Wachauer Weinen unter der Leitung von Roman Horvath MW und Heinz Frischengruber zu einem der bedeutendsten Weingüter Österreichs entwickelt. Weltberühmte Rieden wie Achleiten, Kellerberg und Singerriedel stehen nur stellvertretend für die Fülle an Top-Lagen, die die Domäne Wachau vinifiziert. Eine entscheidende Relevanz in der Gesamtheit der Domäne Wachau kommt der Arbeit der Winzerfamilien zu. Oft seit Generationen in den steilen Terrassen der Wachau tätig, kennen sie die Besonderheiten jeder Parzelle. In detailverliebter Handarbeit und mit enormer Erfahrung sorgen sie in den Weingärten für ein ökologisches Gleichgewicht, fördern die Arten- und Pflanzenvielfalt und setzen zunehmend auf biologische Bewirtschaftung. Minimalismus auf höchstem handwerklichem Niveau, das ist die Devise im Rahmen der Weinwerdung. Tradition und Innovation sind dabei zwei Seiten derselben Medaille. Neben der Produktion ausdrucksstarker Rieden-Weine geht man mit der Backstage-Serie neue und besonders alte Wege. Der rote Faden bleibt dabei stets, Herkunft, Jahrgang und Sorte präzise herauszuarbeiten. Von einer internationalen Jury wurde die Domäne Wachau zu einem der World’s Best Vineyards gekürt (Nr. 1 in Europa & Nr. 3 weltweit), sie ist somit eine Top-Destination für Weinliebhaber aus aller Welt. Das qualitätsorientierte Veranstaltungsprogramm umfasst Rieden-Wanderungen, Weingutsführungen, einen Kellerschlössel-Heurigen und einzigartige Kulinarien. Wachau-Besucher kommen zudem in der Vinothek am Weingut und im Shop 11A in der Dürnsteiner Altstadt auf ihre Kosten.

Weingut Alexander Egermann

Illmitz

Jungwinzer Alexander Egermann zählt zu den vielversprechenden Nachwuchstalenten im Weinbaugebiet Neusiedlersee. Die Region und auch sich selbst möglichst originell in die Flasche zu bringen, ist das erklärte Ziel für jeden Wein. Kompromisslose Arbeit im Weingarten ist eines der Leitelemente seiner Weine. Saubere Laubarbeit, entsprechende Traubenreduktion, warme Böden mit geringem Wasserspeicher sowie das pannonische Klima, geprägt durch den Neusiedler See, lassen Trauben von höchster Güte heranreifen. Diese mit Feingefühl weiterzuverarbeiten und ihnen anschließend Zeit zum Reifen zu geben macht dem jungen Winzer einfach großen Spaß.

Hammer Wein Rust

Rust

Ursprung der Hammer Weine sind fünf Hektar Rebfläche rund um Rust, wo die eigene Handarbeit im Weingarten der Weg der Familie Hammer ist, den Weinen einen präzisen terroirspezifischen Ausdruck zu verleihen. Biologisch zertifiziert seit 2014, hat sich die Familie auf einprägsame, balancierte Weißweine mit hohem Entwicklungspotenzial spezialisiert. Welschriesling und Muskateller bilden die Basis des Sortiments, die Lagen Vogelsang, Ludmaisch und Umriss die solide Mitte, und an der Spitze rangieren Geyer und Chardonnay Selection sowie eine Cuvée aus 40-jährigen Reben von Weiß- und Grauburgunder. Insgesamt drei verschiedene Sauvignon Blancs (vier mit dem Ausbruch) vinifiziert Markus Hammer, jeder mit einer präzisen Stilistik. Der oberste Gedanke ist die Reduktion aufs Wesentliche, optimale Weingartenarbeit, der richtige Erntezeitpunkt und alte Techniken wie Gäransätze, um den Ausdruck der Weingärten herauszuarbeiten. Bei den Rotweinen spiegeln drei alte Blaufränkisch-Lagen, vereint als Rusterberg, die Eleganz der kühlen Waldlagen des Ruster Hügellandes wider. Aus der Lage Kleiner Wald wird mit hoher Sorgfalt ein einzig­artiger Merlot gewonnen. Hier wird Wein mit herausragender individueller Herkunft auf höchst beachtlichem Niveau gemacht.

Weingut Walter Glatzer

Göttlesbrunn

In jede Flasche Wein lässt Familie Glatzer ihre Liebe zum Handwerk einfließen. Auf insgesamt 50 Hektar Weinbaufläche gedeihen rote und weiße Trauben, deren Charakter von der Natur und dem Witterungsverlauf geprägt sind. Mit dem Jahrgang 2018 wurden erstmals Weine mit Bio-Zertifikat auf den Markt gebracht. Die Weißweine werden fruchtig-mineralisch ausgebaut und haben eine dem Jahrgang angepasste Typizität. Alle Rotweine, die rund 65 Prozent der Rebflächen ausmachen, werden parzellengenau in Stahltanks oder Holzgärständern auf der Maische vergoren und anschließend in Barriques und großen Holzfässern bis zu 15 Monate lang ausgebaut. Neu im Programm sind ein Göttlesbrunner Ortswein vom Blaufränkisch und eine Weißwein-Cuvée mit der Bezeichnung »Göttlesbrunn Weiß«. Als Vorreiter der Ortsweine in Carnuntum gilt die Cuvée »Gotinsprun«, die schon seit 1992 von Walter Glatzer gekeltert wird. Der St. Laurent Altenberg wurde aufgrund der neuen DAC-Regeln in St. Laurent Alte Reben umbenannt und ist so der Nachfolger des Falstaff-Siegerweins der Rotweinprämierung 2018. Seit 2019 ist das Weingut Glatzer Mitglied der »Österreichischen Traditionsweingüter«. Die 1ÖTW-Lagenweine sind der Zweigelt Ried Haidacker, die Cuvée Ried Rosenberg und der Blaufränkisch Ried Bärnreiser.

Weingut Hagn

Mailberg

Mehr als 300 Jahre Erfahrung hat die Familie Hagn bereits im Weinbau. Frischen Wind bringen die Juniorchefs Leo und Wolfgang ein. Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung sind ihnen ein besonderes Anliegen. Das beweisen die kürzlich erfolgte Zertifizierung für die Verarbeitung von Biotrauben, die hauseigene Fotovoltaikanlage und die E-Tankstelle für Gäste des »Weindomizils«, des Restaurants der Hagns mit Gästezimmern und fantastischem Fernblick über das »Mailberg Valley«. Die Weine gehören zu den besten des Weinviertels. Zahlreiche Auszeichnungen holt das Weingut Hagn jedes Jahr nach Mailberg, und das für Weißweine, Rotweine und ebenso für den Betrieb an sich. »Wir wollen mit unseren Weinen ein unvergleichliches und gleichzeitig rundum nachhaltiges Genusserlebnis bieten. Mit einem wachen Blick nach vorne können wir das kontinuierlich garantieren«, so die beiden Cousins.

Weingut Alphart

Traiskirchen

Das Weingut Alphart in Traiskirchen in der Thermenregion steht für höchste Weinqualität. Der Familienbetrieb kann auf eine mehr als 250-jährige Tradition zurückblicken. Etwa 30 Hektar Muschelkalkboden in Eigenbesitz sind mit Reben bestockt, die mit größter Sorgfalt gepflegt werden. Die Eckpfeiler für eigenständige Weine sind ein respektvoller Umgang mit der Natur, die individuelle Pflege jedes Rebstocks, konsequente Ertragsreduktion, penible selektive Handlese zum perfekten Lesezeitpunkt sowie schonendste Verarbeitung. Nur so ist es möglich, die feine Eleganz und klare Frucht der Trauben in den Weinen wiederzufinden. Vor allem dem Rotgipfler und dem Chardonnay in jeweils mehreren Ausbauarten schenken die Alpharts viel Aufmerksamkeit. Diese beide Sorten reifen in den burgundischen Lagen Rodauner, Teigelsteiner, Satzing und Goldlacke zu ganz besonderen Gewächsen heran. Auch die altösterreichische Sorte Neuburger ist im Hause Alphart mit der Einzellage Hausberg ein wichtiger Fixpunkt im Sortiment. Die eleganten Rotweine sollte man ebenfalls nicht außer Acht lassen. Hier setzt man auf saftige Cuvées aus Zweigelt und Pinot Noir sowie auf die kräftige Paarung aus fleischigem Merlot und reifem Cabernet Sauvignon in der Cuvée »Alpha«. Der reinsortige Pinot Noir ist eine ganz besondere Leidenschaft der Winzerfamilie und begeistert als klassisch-fruchtige Variante ebenso wie als Reserve mit eleganter Struktur und zarter Rotbeerigkeit. Sechsmal im Jahr ist bei den Alpharts »ausg’steckt«. Der Heurige dient als Plattform zur Kommunikation und zur Präsentation der eigenen Weine. Hier wird Tradition fortgeführt, Weinkultur in angenehmer Atmosphäre gepflegt und auf Qualität der regionalen Grundprodukte in der Küche Wert gelegt. Geboten werden Heurigenklassiker wie Aufstriche und Salate sowie modernisierte Familienrezepte der klassischen Hausmannskost.

Weingut Salomon Undhof

Stein an der Donau

Salomon Undhof ist ein Aushängeschild österreichischer Weingeschichte und eines der ältesten privaten Weingüter des Landes. Hier werden seit 230 Jahren Weißweine aus einigen der besten Grand-Cru-Lagen entlang der Donau gewonnen, darunter so bekannte Weingärten wie »Ried Steiner Kögl«, »Ried Pfaffenberg«, »Ried Wachtberg« oder »Ried Lindberg«. Der Ruhm des Weingutes wurde in den frühen 1930er-Jahren mit einer der ersten Weingutsfüllungen in Österreich begründet. Durch Bertold Salomon steht das Weingut heute vor allem für exzellente trockene Rieslinge und Grüne Veltliner – langlebige, elegante Weine, für die das Haus berühmt ist. Mehr als die Hälfte der 30 Hektar Weingärten ist mit Riesling, der Rest mit Grünem Veltliner und einem kleinen Teil Gelbem Traminer bepflanzt. Die ehemals kirchlichen Weinbergterrassen von Salomon Undhof liegen im westlichsten Teil des Kremstales, wo die Böden hauptsächlich aus Urgestein bestehen. In Stein an der Donau decken sich das Weinbaugebiet Kremstal und das Weltkulturerbe Wachau. Der Name der alten Weinstadt Stein hat seine Wurzeln in der Dominanz der Urgesteinsböden auf den Steinterrassen. Kontrolliert integrierte Weingartenbewirtschaftung und der Verzicht auf Herbizide halten diese Weingärten in gesunder Balance. Diese werden nun in bereits neunter Generation von den Geschwistern Bert und Fanny Marie bearbeitet. Nach fünfzehn Jahren mit jeweils zwei Weinernten (in Österreich und Australien) geben die Eltern Bertold und Gertrud die Verantwortung an die nächste Generation weiter und konzentrieren sich nun auf die hochklassigen Rotweine ihres australischen »Salomon Estate« in Finniss River und das Joint Venture »Salomon & Andrew« in Neuseeland.

Weingut Lentsch - Pinots vom Leithaberg

Donnerskirchen

Die von Muschelkalk und Glimmerschiefer geprägten Böden am Leithagebirge bestimmen die Hänge um Donnerskirchen und spiegeln die Einzigartigkeit dieser Region wider. Diese von Menschenhand nicht beeinflussbaren geologischen und klimatischen Gegebenheiten stellen den großen Schatz dieser Region dar, den es zu bewahren und zu pflegen gilt. Im Einklang mit den natürlichen Voraussetzungen und mit einer gewissen Demut gegenüber den Launen der Natur hat es sich die Familie Lentsch zum Ziel gesetzt, die seit jeher am Leithaberg beheimateten Sorten der Burgunderfamilie zu kultivieren. Die einzigartigen Bedingungen ermöglichen es, Pinots mit eleganter Frucht, Finesse und tiefgründiger Mineralik zu keltern. Der Fokus der Lentschs liegt klar auf den Sorten Pinot Noir, Grauburgunder und Pinot Blanc. Neben diesen Leitsorten wird das Angebot im Weißweinbereich durch Grünen Veltliner, Welschriesling und Sauvignon Blanc abgerundet. Im Rotweinbereich werden, neben der Hauptsorte Pinot Noir auch Zweigelt und Blaufränkisch kultiviert. Gerade diese beiden autochthonen Weine können durch den Ausbau im großen Holzfass ihr Potenzial voll zur Geltung bringen und das einzigartige Terroir des Leithabergs widerspiegeln. Komplettiert wird das Sortiment durch Cabernet Sauvignon und Merlot. Unter der Marke »Pinozzante – Die Perle vom Leithaberg« werden Schaum- und Perlweine ausschließlich aus Trauben von Pinot Noir, Pinot Gris und Pinot Blanc gekeltert.

Weingut Hugl-Wimmer

Poysdorf

WEINSEIN SEIT GENERATIONEN Die hügelige Landschaft des Weinviertels ist das zu Hause vom Weingut Hugl-Wimmer, das schon seit vielen Generationen im Weinbau verwurzelt ist. Die Liebe zum Wein wurde Sylvia & Martin Hugl durch die elterlichen Weinbaubetriebe in die Wiege gelegt, und schnell war klar, dass auch die beiden die Familien-Tradition weiterführen werden. Sie haben sich bewusst für einen Doppelnamen entschieden, und so wurden beide Weingüter zum gemeinsamen Weingut Hugl-Wimmer mit ihrer persönlichen Handschrift!Als Leitsorte der Region gilt die autochthone Rebsorte »Grüner Veltliner«. Auch ihr Fokus liegt auf dem Grünen Veltliner und seiner Geschmacks-Vielfalt. Vom leichten, spritzigen »Poysdorfer Saurüssel«, oder dem typischen Weinviertel DAC mit seinem pfeffrigen Bukett bis hin zur Weinviertel DAC Reserve aus der Ried Rösselberg -  dem opulenten, kraftvollen Veltliner mit würzigen Aromen. Neben dem Veltliner umfasst das Sortiment noch zahlreiche weitere Weine. Vom Welschriesling, Riesling, Weißburgunder, Muskateller bis hin zum lieblichen Gewürztraminer reicht die Sortenpalette. Die Weinrieden befinden sich im Umkreis von 2 km rund um Poysdorf. Trotz der nahe zusammen liegenden Flächen gibt es zahlreiche Unterschiede der Bodenbeschaffenheit (Löss/Lehm/Sand). Besonderes Augenmerk gilt der Bewirtschaftung im Einklang mit der Natur. Schonende Bodenbearbeitung, Begrünungen zwischen den Rebzeilen als Lebensraum für Nützlinge, ein vitaler und gesunder Boden ist dem Winzerpaar besonders wichtig, um die Qualität der Trauben noch weiter zu festigen und das wertvollstes Gut – den Boden – zu schützen!Der Offene KellerEinmal im Jahr  laden die beiden zur Verkostung des aktuellen Jahrgangs in ihr Weingut. Täglich ab 16 Uhr sind die Kellertüren geöffnet. Bei Interesse gibt es natürlich auch Führungen durch Kellerei zahlreichen Infos rund um das Weingut und die Region. Diesen Termin, sowie einige andere Verkostungstermine sind online unter www.huglwimmer.at nachzulesen.

Weingut Siegert

Großweikersdorf

Seit Generationen mit dem Land verbunden. Unsere Familie betreibt hier in Großweikersdorf seit 1624 Weinbau und seit 2018 bewirtschaften wir unseren Betrieb biologisch. Im 19. Jahrhundert kam die Landwirtschaft hinzu. Wir sind somit schon seit langer Zeit mit dem Land, dem Boden und der Natur dieser Region im Einklang. Daraus resultiert eine aufrichtige und respektvolle Haltung für das Umfeld unserer Erzeugnisse. Hier am östlichen Rand des Wagrams befinden sich fruchtbare Lösshänge. Der hochwertige Boden repräsentiert auch die Besonderheit unserer Region: Sand wurde als äolisches Sediment durch den Wind an die Ufer des ausgetrockneten Urmeeres getragen. Diesen Boden, der immer noch zahlreiche Einschlüsse von Muscheln und Meerestieren enthält, bewirtschaften wir mittlerweile auf 16 ha bester Rebfläche. Sie ist die Grundlage unsere qualitativ hohen Erzeugnisse. Durch die Kombination aus traditionellem und modernen Wissen in der Kellerwirtschaft und die zusätzlich schonende und kontrollierte Vinifizierung kreieren wir naturnahe und qualitätsbewusste Weine. Weinbau im Einklang mit der Natur Uns ist es wichtig, dass das Terroir, die Sortentypizität und die Mineralität unserer Lagen in den Weinen unseres Hauses spürbar sind. Ein ökologischer Weinbau, der mit der Natur im Einklang steht, ist unser wichtigstes Ziel. Wir achten dabei auf die Zeichen und den Rhythmus der Fauna und Flora unserer Region. Das bedeutet zum Beispiel, dass wir in unseren Weingärten auf einen natürlichen Humushaushalt Wert legen. Dadurch fördern wir die Wasserspeicherkapazität der Böden. Dieser Umstand ist für die Tiere und Pflanzen der Region von besonderer Wichtigkeit. Durch eine schonende Traubenverarbeitung und eine kontrollierte Vinifizierung gelingt es uns, mit viel Fingerspitzengefühl die Qualität unserer Weine Jahr für Jahr noch weiter auszubauen. Wir sind sehr stolz darauf, bereits eine große Zahl von fundierten Weinkennern und Gastronomen für unsere hochwertigen Weine gewonnen zu haben.

Allacher Vinum Pannonia

Gols

Der Rebstock steht am Anfang – die ­Liebe davor. Seit jeher arbeitet die ­Familie Allacher im Einklang mit der Natur und versucht, die Elemente nicht zu bändigen, sondern mit ihnen zu leben und sie zu ihrem Vorteil zu nutzen. Um Wein erzeugen zu können, muss man die Natur und ihre Launen lieben. Die Jahreszeiten kennzeichnen den Fortlauf des Lebens und erinnern an die Vergänglichkeit des Seins. Die Freude am Wein, etwas mit den eigenen Händen zu schaffen, das so wunderbar und einzigartig ist, motiviert die Allachers jeden Tag dazu, in die Rieden zu gehen und die Rebstöcke zu pflegen. Die Weinlese verstehen sie als den Dank der Natur an den Menschen: Er erntet, was er ein Jahr lang gezogen und gepflegt hat. Es ist die Traube, die zu neuen, speziellen Kreationen anregt und immer wieder neue Lust fördert. Mannigfaltige Prämierungen bestärken das Weingut in seiner Arbeit und seinem Wirken. Die Allachers erzeugen eine breite Palette an Weinen – von trockenen Weißweinen über Rotweine bis hin zu edelsüßen Dessertweinen. Speziell mit den Rotweinen hat sich der Golser Betrieb einen sehr guten Ruf erworben, der Zweigelt aus der Spitzenlage Salzberg ist etwa immer unter den besten Sortenvertretern zu finden.

Weingut Walter Wien

Wien

Norbert Walter ist gebürtiger Tiroler und in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Galtür aufgewachsen. Später zog es ihn immer wieder auf verschiedene Almen in der italienischen Schweiz und in Tirol, wo er insgesamt acht Sommer lang der Käseproduktion nachging. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Wien. Auch hier hat er seinen Bezug zur Landwirtschaft nicht verloren. Wien als Großstadt mit eigenem Garten-, Wein-, Obst- und Ackerbau faszinierte ihn von Anfang an. So reifte in ihm schon bald der Wunsch, auch in Wien einer landwirtschaftlichen Tätigkeit nachzugehen, und dieser Traum sollte nach und nach in Erfüllung gehen. 2004 begann Norbert Walter, Rieden am Nussberg, in Sievering und in Oberlaa zu pachten, und schon ein Jahr darauf konnte er mit großer Freude seinen »Erstling«, einen Wiener Riesling, präsentieren. Die Sortenvielfalt wächst seitdem beständig: Sein »www« (Weingut Walter Wien) umfasst heute neben Riesling auch Grünen Veltliner, Gemischten Satz, Chardonnay, Zweigelt und sogar Blaufränkisch. Die Qualität seiner Weine liegt Norbert Walter besonders am Herzen: Natur­naher Weinbau, behutsame Pflege der Weinstöcke und äußerste Sorgfalt bei der Ernte sind die Voraussetzung für ausgezeichnete Tropfen. Seit 2015 ist das Weingut biozertifiziert. Am Bisamberg fand Norbert Walter 2008 einen idyllischen Weingarten mit Weinkeller. Mit viel Engagement und Liebe zum Detail konnte er hier, inmitten der Weingärten, einen ruhigen Platz der Gemütlichkeit für seine Gäste schaffen.

Winzer

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Schenken Sie Genuss

Verschenken Sie ein Jahresabo mit 10 Ausgaben des Falstaff Magazins und erhalten Sie das neue Falstaff Kochbuch – Jetzt um nur € 75,– (inkl. Versand und MwSt.)

 

Preis: € 75,–
(inkl. Versand und MwSt.)

Jetzt bestellen

Aktuelles Magazin

Aktuelles Falstaff Magazin
Das neue Falstaff Magazin!

Amerika als neue Wein-Weltmacht – Kulinarik-Neustart in New York – Weinbau und Klimawandel – Radtouren für Genießer

Mehr erfahren

Restaurant Henrici

85 Punkte, Eisenstadt

Mit den »Pannatura«-Produkten aus Esterházys Wäldern findet sich vermehrt »Farm-to-Table« (z. B. Reh-Sandwich) auf der Karte. Die Haus-Klassiker der unschlagbaren Location beim Schloss bleiben aber.

NAGANO

83 Punkte, Salzburg

Ein asiatischer Fixpunkt in Salzburg seit 1998. Einfach gutes Essen von Klassikern bis zu tollen Sushis. Die Speisen kommen im »Family Style« zum Tisch, perfekt abgestimmt und sympathisch serviert.

Seespitz im Falkensteiner Schlosshotel Velden

90 Punkte, Velden

Im Rücken das berühmte Schloss und vorne liegt einem der Wörthersee zu Füßen: Das Seespitz ist seit jeher bekannt für seine Fischgerichte, die Schloss-Konditorei steuert Torten und Tartelettes bei.

Oberforsthof Alm

90 Punkte, St. Johann im Pongau

Die schöne Alm in der Genussregion Pongau punktet mit einer besonderen Mischung aus Restaurant und Tanzlokal. Der Küchenmix besticht durch außergewöhnliche Produkte aus der Region und Kreativität.

Ristorante Settimo Cielo

83 Punkte, Wien

Edel-Italiener auf Augenhöhe mit dem Stephansdom. Man punktet mit moderner mediterraner Küchenstilistik und innovativen Kreationen (vegane Strozzapreti). Einzigartiger Ausblick über die Innenstadt!

Kulinarium im Hotel Kaiserhof

93 Punkte, Ellmau

Hohe Fensterfronten, ein umwerfender Blick auf den Wilden Kaiser. Dazu ein sechsgängiges Menü der Extraklasse samt aufregender und doch stimmiger Weinbegleitung. Oder kurz: Günter Lampert in Topform.

Landgasthof Hubinger

85 Punkte, Thörl

Das Gemüse wächst im Hausgarten, Würste, Schinken und Speck werden selbst geräuchert. Fertigprodukte sind verboten, regional und saisonal sind gelebte Werte. Fixpunkte im Sommer: die Grillabende.

The Glass Garden im Schloss Mönchstein

95 Punkte, Salzburg

Das Restaurant unter dem markanten Glasbaum wird von Markus Mayr kreativ »bespielt«: Goldforelle und Jakobsmuschel zeigen seine subtile Handschrift. Sein veganes Menü »Naturverbunden« ist großes Kino.

Restaurant Herzl

84 Punkte, Salzburg

Das kleine Restaurant des Goldenen Hirschen punktet mit Klassikern, feinen Mittagsmenüs und Wochenschmankerln. Neu und sehr trendy ist die »Club Sandwich Factory« – Sandwiches neu und köstlich gedacht.

LA'LIV

Sölden

Edles Ambiente und Gaumenfreuden, verspricht das à la carte Restaurant LA’LIV im THE SECRET Sölden. Ein kulinarischer Treffpunkt mit französisch-alpiner Fusionsküche. Mit Liebe zum Detail und seinem ganz persönlichen Küchenstil bereitet Kevin Szalai mit Team ein Genusserlebnis der besonderen Art. Als Inspirationsquelle dient Ihm vor allem die Region Ötztal sowie die klassische französische Küche. Es verwundert also nicht, dass sich in seinen Gerichten verschiedenste Produkte aus der Umgebung – wie Moos, Fichtentriebe und Buchenpilze – finden. Klingt ungewöhnlich, überzeugt aber im Geschmack! Passend zu den spannenden Gerichten, genießt man einen feinen Tropfen aus unserer exklusiven Weinkarte.

Ursprung – Restaurant & Weinbar

94 Punkte, Ischgl

Der Burger wird mit Fleisch vom Wagyu-Rind serviert, die Bio-Gänseleber mit Trüffel und das Beef Tatar bekommt man auf Wunsch mit Osietra-Kaviar. Im Ursprung regiert der Luxus. Und der gute Geschmack.

Gourmetrestaurant Aurelio’s

96 Punkte, Lech

Erfrischend-stilvoller Alpin-Luxus auf allen Ebenen: preisgekröntes Edelhotel, opulentes Koch-Feuerwerk von Christian Rescher und Markus Niederwanger, Wein- und Drink-Erlebnisse dank Markus Winkler.

Aichinger Das Bräu

91 Punkte, Nußdorf

Das Erfolgsrezept für Genussreisende: kristallklarer See in Fußdistanz, lauschiger Gastgarten, ausgezeichnete und umfangreiche Weinkarte. Sie rahmen die Auswahl an Fischgerichten und heimischen Klassikern.

Villa Seilern

83 Punkte, Bad Ischl

Essen morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein Kaiser und abends wie ein Kaiser. In der Villa Seilern kokettiert man mit dem alten Kaiser – und mit Nachhaltigkeit, die in den Gerichten erlebbar wird.

die Möwe

86 Punkte, Pamhagen

Mit der Aussicht auf der Terrasse zu konkurrieren, ist nicht leicht. Doch die Präsentation der Gerichte ist ebenso spektakulär wie die Ideen, z. B. beim Asia-Huhn mit Naan-Brot oder einer Popcorn-Pannacotta.

Gasthof Seelhofer

83 Punkte, Prigglitz

Ein Altwiener Backfleisch, saftige Rindsrouladen oder einfach Krautfleckerl – beim Seelhofer bleibt kein Wanderer hungrig. Pizza gibt es mittlerweile auch, doch Habitués lieben die Küchenklassiker.

Gourmet Restaurant Hubert Wallner

98 Punkte, Maria Wörth

Das neue Refugium von Hubert Wallner ist gewaltig! Dem Spitzenkoch bereitet es sichtlich Freude – meisterlich gelingen kreative Gerichte, Wallner in Höchstform! Genial dazu Andreas Katona als Sommelier.

Genießerstube im Alpenhof

91 Punkte, Tux

In der Genießerstube legt Maximilian Stock schon ein ziemliches Tempo vor – und die Latte jede Saison ein Stück höher. Wagyu? Ja, aber vom heimischen Züchter. Und die Teller sind eine Augenweide.

Steakhouse Kaps im A-Rosa Kitzbühel

85 Punkte, Kitzbühel

Eine solide Grundlage für die Golfrunde oder um danach den Sieg zu feiern? Im Steakhouse ist beides möglich. Große Auswahl bei den Cuts und den Herkünften. Bestes Wagyu-Striploin weit und breit!

Restaurants

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Aktuelle Restaurantbesuche

Die neuesten Einzel-Bewertungen unserer Falstaff Gourmetclub-Mitglieder

Alle Restaurants anzeigen

Bar 67 im Hotel Post

91 Punkte, Ischgl

Wenn Chef de Bar Dominik Brunner den Shaker zur Hand nimmt, kommen außergewöhnlich gute Kreationen ins Glas, etwa Signatures wie »The Green Mile« mit Tequila, Grapefruit und Vanille, oder Specials von Bartender-Kollegen. Auch die große Wein- und Champagner-Auswahl erfreut Genießer.

Imperial Bar Wien

87 Punkte, Wien

In den tiefen Fauteuils vorm Kamin versinken oder an der Bar dem Team beim Mixen zusehen – der großzügige Salon ermöglicht beides. Begleitet von den Snacks der hervorragenden Küche lässt es sich hier bei Champagner plaudern oder mit einem dunklen Klassiker wie dem »Manhattan« der Tag beenden.

Panorama 1830

Kufstein

Panorama 1830 im Auracher Löchl Das Panorama 1830 entführt ihre Gäste über die Dächer der Römerhofgasse. Im Juni 2021 neu eröffnet, wurde das neue Barjuwel in Kufstein schnell Fixtermin am Abend in Kufstein. Die Bar befindet sich im 4. Stock des weit über die Grenzen bekannten Auracher Löchl und ist über einen Glaslift erreichbar. Der traumhafte Panoramablick der neuen Bar über den Inn und zum Kufsteiner Hausberg Pendling kann sowohl von den beiden Terrassen als auch durch die Glasfronten der Bar genossen werden. Die Lokation bietet ein einzigartiges Ambiente, stilvolle Einrichtung und eine großartige Bar Karte. Auf dieser findet man unter anderem den Löchl Gin, aus dem legendären Stollen 1930, traumhafte Weine, welche von den Sommeliers mit viel Liebe zum Detail ausgewählt wurden und zahlreiche exklusive Kreationen der Bar Profis. Diese haben ihre Expertise im legendären Stollen 1930 ja schon ausreichend unter Beweis gestellt. Voll klimatisiert und technisch top ausgestattet wurde das Panorama 1830 so konzipiert, dass man sowohl Seminare für bis zu 30 Personen oder Feierlichkeiten bis 70 Personen organisieren kann. Somit steht auch einer exklusiven Feier mit traumhaftem Ausblick, kulinarischen Genuss und hervorragenden Drinks nichts im Wege. Inspiration für die Namensgebung war neben der wundervollen Aussicht, das Geburtsjahr vom Kaiser Franz Josef im Jahre 1830. Der stilistische Einfluss des gleichnamigen Cafés in Kufstein und der Feinschmeckerei in Ellmau ist klar erkennbar.

Schwirtz KG

Wien

Der Onkel Franz am Frankhplatz Weinbar, Bistro, Wohnzimmer, mitten im 9ten, im Nationalbankviertel. Direkt am Frankhplatz gelegen, Eingang in der Garelligasse. Bei uns finden Sie ausgesuchte österreichische Weine, vor allem aus dem Wagram von (noch) nicht so bekannten Winzern zu sehr fairen Preisen. Dazu gibt es frisch gebackene Feuerflecken und liebevoll zusammengestellte Winzerplatten. Sehr angenehmes Publikum aus den umliegenden Büros, der Nationalbank und dem Landesgericht garantieren einen entspannten und stressfreien After Work Aufenthalt. Die sehr heimelig gestaltete Bar lädt zum Verweilen ein, für größere Gruppen gibt es außerdem einen Extraraum mit mehreren Tischen und einem feinen Loungebereich. Wir haben von Montag bis Donnerstag ab 17:00 geöffnet, Freitag- Sonntag veranstalten wir gerne Ihre private Feier auch exklusiv als geschlossene Gesellschaft. Durch unser benachbartes Lokal „Anniekocht“ bieten wir hier auch ein Catering mit österreichischen Klassikern an, alle Speisen aus regionalen und nachhaltigen Zutaten frisch für Sie gekocht. Bitte besuchen Sie auch unsere zweite Weinbar im Neunten, „schWIRTz Wein und Brot“, visavis der Volksoper gelegen und täglich ab 17:00 geöffnet. Der Onkel Franz Wirt Andreas und sein bezauberndes Team freuen sich auf Euch, bis bald für eine kleine Auszeit im urgemütlichen Ambiente des Onkel Franz am Frankhplatz.

Fabios

93 Punkte, Wien

Die doppelt rauchige »Smoking Lady« – mit Islay Whisky und Tequila – bringt Ferenc Harasztis Team ebenso stilvollendet zum Gast wie die Italo-Klassiker »Bellini« oder den mittlerweile ebenso beliebten »Amaro Sour«. Für Sonderwünsche darf man sich dem Routinier ebenso anvertrauen. Con piacere!

Stanglwirt Hotelbar auf der »Tenne«

88 Punkte, Going

Köstliche Drinks, fantasievolle Cocktails – und eine unvergleichliche Atmosphäre dank direktem Blick in die Lipizzaner-Reithalle: Diese Hotelbar ist zweifellos etwas Besonderes. Die Signature Drinks von Juniorchef Johannes Hauser und Team überzeugen, etwa der Heubad-Cocktail mit Buttermilchschaum.

Incontro

89 Punkte, Serfaus

Gin und Cocktails spielen die Hauptrollen in der charmanten Bar des Alfa Hotels. Beim Thema Gin macht dem Team so schnell niemand etwas vor –  ob New Western, Dry oder Genever. Außergewöhnlich sind auch die wechselnden Signature Drinks und Cocktails, etwa »Candy Man« mit Bourbon, Zitrone und Vanille.

Bar Freiraum im Hotel Puradies

89 Punkte, Leogang

Die Vielfalt der Alpen ist Ideengeber vieler extravaganter Drinks wie »Alpen Mojito« in der edlen Bar, aber auch klassische und exotische Cocktails werden mit Know-how angerichtet, etwa »Once in a Mellon« mit Mezcal und Wassermelone. Außergewöhnlich: das wortwörtlich ausgezeichnete Bardesign.

Émile im Hilton Vienna Plaza

89 Punkte, Wien

Der »Golden Age Martini« passt wunderbar in das Art déco-Ambiente dieses Kleinods am Ring. Nostalgie mit Augenzwinkern bietet man aber auch mit dem hauseigenen Absinth-Ritual (»Die grüne Stunde«) und elaborierten Haus-Cocktails abseits der Standard-Sortierung einer Hotelbar.

The Bank Bar im Park Hyatt

95 Punkte, Wien

Klar bekommt man in einer der schönsten Bars der Stadt auch seinen Rosé Spritz, das Herz von Barchefin Katharina Esser schlägt aber für Klassiker mit einem Twist wie den »Reverse Hanky Panky«. Das freut versierte Barflys, Novizen orientieren sich an der Geschmackslandkarte des Bar-Menus.

Glocke. Die Bar.

90 Punkte, Leogang

Das edle Bar-Menu in Buchform listet die gesammelten Zutaten aus der Umgebung auf, mit denen kreativ gearbeitet wird. Birkenrauch würzt den »Negroni«, Fichtenhonig und Zirben-Essenz bringen die Alpen ins Cocktailglas. »Foraging« nennt das der Kenner, alle anderen meinen nur: »Köstlich regional«!

Das Loft

91 Punkte, Wien

Innovatives Frühstück, Sonntags wird zu DJ-Beats gebruncht, exklusives Dinner, kühle Drinks – und das alles mit spektakulärem Blick über Wien. Auf Wunsch kann man sich von einem der »Liquid Designer« an der Bar einen ganz speziellen Drink nach den eigenen Präferenzen mixen lassen.

THE VUE

Sölden

Stylish, exklusiv, ungezwungen – die Skybar THE VUE ist die First Lady der Sölder Barszene. Bartender-Kunst und extravagantes Interieur, klassische Drinks und exzellente Cocktails. Internationale und regionale Spirituosen, sowie eigens angefertigte Signature-Kreationen lassen keine Wünsche offen. Behütet von den majestätischen Wächtern feiern hier Hotelgäste sowie externe Gäste, kosmopolitisch und stilvoll, das Leben. Der Ausblick? Gigantisch. Die Stunden hier: unbezahlbar.

Alpinbar

90 Punkte, Großarl

„Latschen Mule“ trifft „Wildbiene“ im alpinen Mix-Konzept von Max Jobst. Denn neben die Aperitif-Klassiker stellt man im Pongau regional inspirierte Kreationen wie den „Alpin Cosmo“. Salzburger Brennkunst wie der Guglhof-Rum oder Sigi Herzogs Gin ergänzen zudem die internationale Spirit-Auswahl.

Stollen 1930

92 Punkte, Kufstein

Ein Eldorado für Gin-Liebhaber: Mit über 850 verschiedenen Gins zählt die Sammlung der charmanten Bar im Berg zu den größten der Welt. Unter Kristalllustern werden Cocktail-Klassiker gemixt und hervorragende Gin & Tonics gezaubert. Top-Beratung, Events wie Gin-Tasting oder Gin-Dinner.

SELLENY'S Bar

90 Punkte, Wien

Optisch weht ein Hauch von Steampunk durch die Neugestaltung, die auf Stadtpark-Gestalter Joseph Selleny referenziert. Bei den Drinks geht man ins Mixologen-Labor: Mit Milch geklärte Coladas, Martini mit Pistazienöl und natürlich die After-Work-erprobte Stärke Gin & Tonic spielt das Team voll aus.

Schlossbar Charly Walker im Hotel Schloss Velden

89 Punkte, Velden

Ein nostalgischer Ort! Daran erinnert zum Beispiel auch der Regiestuhl von Roy Black, in dem man in der stylischen Bar Platz nehmen kann. Gleich sieben Signature Cocktails werden angeboten, dazu gibt es Klassiker und immer wieder neue Eigenkreationen. Regelmäßig Live-Musik.

Les Fleurs du Mal

97 Punkte, München

Auch wenn ein Charles Schumann kein Storytelling mehr nötig hat, scheint die Bar dennoch aus diesem einen Nussbaum zu bestehen, den er einst höchstselbst in Portland aussuchte. In Form eines neun Meter langen Tresens wird dieser nun regelmäßig gestreichelt, bewundert und maßgeschneidert betrunken.

Victoria Bar

94 Punkte, Interlaken

Interlaken hat mit der Victoria Bar ein echtes Bijous. Edles Kristall und Stuck bestimmen die Atmosphäre der Bar, zu der auch eine Terrasse gehört. Die Cocktails sind klassisch bis modern, der Champagner hervorragend und die Single Malts sowie Cognacs und Rums von allererster Güte.

Cocktailbars

Durchsuchen Sie unsere Datenbank und nutzen Sie die umfangreichen Filtermöglichkeiten.

Zur Suche

Jetzt neu

Falstaff jetzt neu
Falstaff Living DAS Design Magazin für Genießer

Falstaff Living präsentiert die neuesten Design-Trends stilvolle Wohnkultur und Accessoires

Mehr erfahren
Falstaff Gourmet Club

Falstaff Gourmetclub

Der Club für echte Genießer - erfahren Sie mehr über unsere Leistungen, Ihre Vorteile und wie Sie Mitglied werden!

Vorteile entdecken

Event-Tipps

Verkostung italienischer Spezialitäten
20
Mai
2022
Italienische Festspiele im »Pastamara – bar con cucina«

Am 20. Mai wird beim »Festival del Colore« im »The Ritz-Carlton, Vienna« die italienische...

02
Jun
2022
Genussabend mit ESKOLE & Falstaff in Linz

Am 2. Juni rechtzeitig zum Start der warmen Jahreszeit lädt das ESKOLE-Studio in Linz gemeinsam mit...

08
Jun
2022
RIEDEL VELOCE MASTERCLASS mit WEIN & CO und FALSTAFF

Exklusive virtuelle RIEDEL VELOCE MASTERCLASS am 08. Juni 2022.

10
Jun
2022
Una Serata Italiana mit Oliver Glowig

Ein Abendessen im Zeichen italienischer Genusskultur – mit Gerichten von 2-Sterne-Spitzenkoch Oliver...

11
Jun
2022
Kracher Jahrgangspräsentation & Fine Wine Event 2022

Auch heuer lädt der Illmitzer Spitzenwinzer Gerhard Kracher wieder zu seiner legendären...