Tischgespräch mit Agnes Husslein-Arco

Agnes Husslein-Arco/Foto: © BelvedereAgnes Husslein-Arco/Foto: © Belvedere

Falstaff stellte der Leiterin des Wiener Belvedere zwölf Fragen zum Essen und Trinken.

1 Das beste Essen in meinem Leben?
Das Rindfleisch mit Dillensauce und Knödeln von der böhmischen Köchin meiner Großmutter.

2 Ein schreckliches Ess-Erlebnis?
Ein liebevoll bereitetes Essen bei Freunden – wo sich die Saiblinge auf einmal zu bewegen begonnen haben (acht Würmer) – danach gab es nur mehr den besten Champagner …

3 Lieber Fisch oder Fleisch?
Fleisch.

4 Lieber Weißwein oder Rotwein?
Rotwein.

5 Das beste Restaurant in Österreich?
Das beste erlaube ich mir nicht zu beurteilen – aber eines meiner liebsten mit exzellenter Küche und tollem Ambiente ist das »Schwarze Kameel« in der Bognergasse.

6 Das beste internationale Restaurant?  
Das von Philip Johnson gestaltete Res­taurant im New Yorker Four Seasons ist einmalig, das »Chez Georges« am Place des Victoires in Paris oder auch »Tim Raue« in Berlin, das winzige »All’Arco« in Venedig …

7 Was kann ich nicht ausstehen?
Linsen.

8 Meine Gästeliste für das perfekte Dinner?
Familie, Freunde, interessante Persönlich­keiten aus verschiedenen Bereichen – die Art der ­Mischung ist das Relevante.

9 Drei Dinge für die Kühltasche auf der einsamen Insel?
Drei Flaschen Wasser.

10 Wozu kann ich nicht Nein sagen?
Schokolade.

11 Lieber Sterne oder Wirtshaus?
Wirtshaus.

12 Was ich am liebsten koche?
Schinkenfleckerln.


Dr. Agnes Husslein-Arco

*1954 in Wien, hat mit Jahresbeginn 2007 die Leitung des Wiener Belvedere übernommen. Sie koordiniert derzeit die Restaurierung und Modernisierung der Schlossgebäude sowie die Neuaufstellung der Sammlungen. Nach dem Studium der Kunstgeschichte und Archäologie in Wien und an der Pariser Sorbonne arbeitete Husslein-Arco unter anderem für das Wiener Dorotheum und Sotheby’s New York und eröffnete 1981 die Wiener Filiale von Sotheby’s, deren Geschäfte sie bis 2000 lenkte. Zusätzlich übernahm sie ab 1988 die Geschäftsführung für die Dependancen in Budapest und Prag. In den 1990er-Jahren war Husslein-Arco Director of European Development im Guggenheim-Museum, von 2001 bis 2003 Direktorin des Rupertinum in Salzburg und von 2003 bis 2005 Geschäftsführerin des Museums der Moderne Salzburg. 2002 bis 2004 organisierte Husslein-Arco den Aufbau des Museums moderner Kunst Kärnten.

Aus Falstaff Nr. 2/2011


Erstellungsdatum: 04.04.2011

Optionen

Empfehlen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.
anmelden

Sie haben Ihr Passwort vergessen?

Sollten Sie noch keine Benutzerdaten haben, bitten wir Sie um eine einfache Registrierung.

Keine Kommentare