Luxus-Drink mit Goldstaub für 255 Euro

Philipp M. Ernst / © Pernod Ricard Austria, Fotograf: Jean Van LülikPhilipp M. Ernst / © Pernod Ricard Austria, Fotograf: Jean Van Lülik

In der »Bar 67« in Ischgl wird der exklusive Cocktail serviert. Auch für die Olympischen Winterspiele wurde ein Drink kreiert. Mit Rezepttipps!

»The Don José« ist der klingende Name des wohl teuersten Cocktails Österreichs. Gemixt wird er von Philipp M. Ernst, dem Barschef der »Bar 67« im Hotel Post in Ischgl, der dem Rum-Cocktail extra für Alexey, einen Stammgast aus Moskau kreiert hat: Eine klassische »Old Fashioned«-Abwandlung auf Basis von Havana Club Maximo, bei der 22 Karat Goldstaub den Hauch von Luxus auch fürs Auge sichtbar macht. Ein Luxus, der seinen Preis hat: Der exklusive Drink schlägt mit 255 Euro pro Glas zu Buche.

Olympia-Drink
Russisch geht's auch bei der neuesten Kreation von Philipp M. Ernst zu: Der Olympia-Cocktail »Ischgl grüßt Sotchi« basiert auf Wodka. Das frische Aroma von Absolut Elyx verbindet sich harmonisch mit der »österreichischen Komponente« in Form von dunklem Schoko-Likör. Zu einem wahren Ischgler Cocktail wird er erst durch den Snow Ice Ball, über den die geshaketen Zutaten am Schluss gegossen werden. »Der perfekte Toast auf die heimischen Siege«, so Ernst.

Bei Philipp M. Ernst, seit 2005 Barchef in der »Bar 67« im Herzen von Ischgl, kehren die Skigäste der Region dann ein, wenn sie stilvolles Après-Ski abseits der immergleichen Hütten-Gaudi-Drinks genießen wollen. Vom Falstaff Magazin als »Hotelbar des Jahres 2014« ausgezeichnet, werden hier nach einem Tag auf der Skipiste exklusive Drinks serviert.

Moderne Neuinterpretationen alter Klassiker
Als größten Cocktail-Trend bezeichnet Philipp M. Ernst »Classic with a twist«: »Das bedeutet, dass Barkeeper klassische Cocktails wie Manhattan, Daiquiri, Martini oder Negroni auf spannende Art neu interpretieren.« Er empfiehlt seinen Gästen den »Negroni 67«, der in edlen Champagner-Schale serviert wird, garniert mit Orangenschale und Thymianzweig. »Der klassische Negroni erlebt zur Zeit eine Renaissance und wir haben ihm einen modernen Touch gegeben: Vermouth wird durch Lillet Rosé ersetzt und Tonic Aroma hebt die fruchtigen Noten des Beefeater 24 Gins hervor.«
 
An der Spitze der Cocktailfavoriten seiner Gäste steht in dieser Saison »Smoking Gun’s«, eine rauchige Version des Whiskey Sour, denn kräftige Spirituosen wie Whiskey und Rum erfreuen sich größter Beliebtheit bei den Winterurlaubern. Dazu passt geräuchertes Rinderfilet auf Trüffelpüree, für alle die vom Gipfelstürmen einen anständigen Hunger mitgebracht haben.
 
Das Label »Winterdrink 2014« der »Bar 67« verdient der »Alexander 67«. Die Gäste schätzen an ihm die Fassanklänge des Beefeater Burrough’s Reserve OAK in Verbindung mit winterlichen Aromen des Chai Tea Sirup. Perfekt für wohlig warme Abendstunden, wenn einem tagsüber der eisige Fahrtwind ins Gesicht geblasen hat.
 
In Vorfreude auf den ersten Frühlings-Skilauf bei Sonnenschein hat Philipp M. Ernst Tequila Sunrise zu einem »Room 67« neu interpretiert. »Ein Stammgast war enttäuscht, dass wir den alten Klassiker von der Karte genommen hatten, also haben wir eine neu Variante auf Basis von Olmeca Altos Tequila, Cucumber Sirup und Hommade Falernum kreiert.«

Hier geht's zu den Cocktail-Rezepten zum Nachmixen!

Die »Bar 67« in der Falstaff-Datenbank

(top)

 

Erstellungsdatum: 06.02.2014

Mehr zum Thema

Optionen

Empfehlen
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.
anmelden

Sie haben Ihr Passwort vergessen?

Sollten Sie noch keine Benutzerdaten haben, bitten wir Sie um eine einfache Registrierung.

Keine Kommentare